Wie sieht das rechtlich bei Provokation aus?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi Jules,

ein Aspekt wird praktisch von allen Antworten vernachlässigt, daher möchte ich den nochmals aufgreifen. Hannes hat ihn zutreffend in den Kommentaren benannt:

Sollte eine Beleidigung noch gegewärtig sein (gerade ausgesprochen werden), so liegt ein gegenwärtiger rechtswidriger Angriff auf die Ehre vor, der sehr wohl im Rahmen der Notwehr beendet werden kann.

Gleichwohl muss man hinzufügen, dass die zeitlichen Grenzen ("gegewärtig") äußerst eng zu verstehen sind, ein Angriff auf die Ehre ist bei einer Beleidigung daher nach dem Aussprechen beendet.

Dein Fall scheint sich auf eine nachzeitige Reaktion zu beziehen, diese ist nicht mehr gerechtfertigt. Sicherlich wird das aber in der Strafzumessung berücksichtigt.

Viele Grüße, JS

Anzeigen kannst du jeden. Dafür muss nichts vorliegen, damit du das machen kannst. Sollte es sich allerdings um eine falsche Beschuldigung handeln, kannst du haftbar gemacht werden. Dennoch ist eine Anzeige keine Kategorie die wichtig wäre. Eher eine Verurteilung.

Doch auch hier, deine Körperverletzung wird nicht durch die Provokation gerechtfertigt. Also um deine Frage zu beantworten, anzeigen kann sie dich. Eine Verurteilung sieht dann anderes aus. Grundsätzlich rechtfertigt eine Provokation nicht, dennoch können bestimmte Vorraussetzungen vorliegen die einer Verurteilung entgegenstehen.

Neapelgelb 15.01.2017, 16:29

Damit eine Anzeige angenommen/verfolgt wird muß schon eine Straftat vorliegen/angezeigt werden.  Sonst schickt dich die Polizei einfach wieder weg. 

0
ValentinDupree 15.01.2017, 16:34
@Neapelgelb

Schon richtig, nur vor den Ermittlungen ist dies kaum beweisbar. Wenn ich sage: Ich wurde von einer unbekannten Person verprügelt. In Wahrheit saß ich aber den ganzen Tag auf meinem dicken Po im Büro, dann wird die Anzeige so erstmal aufgenommen.

Das ist doch die ganze Crux mit der PKS, jeder hält die für was besonderes und meint da Besonderheiten herauslesen zu können. Nur wenn ich noch bei meiner Anzeige sage, ich bin sicher mein Nachbar wars, dann wird es sogar als "Täter ermittelt" aufgeführt.

 Aber die Statistik der Strafverfolgung da kümmert sich niemand. 

Darum, Anzeigen sind keine Kategorie die von belang ist.

0
Neapelgelb 15.01.2017, 18:57
@ValentinDupree

Wenn ich eine falsche Anschuldigung ausspreche, mache ich mich selbst strafbar. Das sollte man schon dazu sagen, wenn man behauptet, man könne jemanden anzeigen, auch wenn gar nix vorliegt. 

0
ValentinDupree 15.01.2017, 18:59
@Neapelgelb
Sollte es sich allerdings um eine falsche Beschuldigung handeln, kannst du haftbar gemacht werden.

Keine Sorge ich weiß was ich tue. ;)

Ich behaupte auch nicht nur, das Anzeigen ohne weiteres möglich sind. Ich weiß es. Darum gibt es den Paragraphen der falschen Verdächtigung. Ein Korrektiv.

0

Provokation zählt als gar nix. Du hättest einfach weggehen können. 

Wenn die Provokation Beleidigungen enthält, kannst du Strafantrag stellen. Zuschlagen ist dadurch nicht gerechtfertigt. Ist ja auch kein Affekt, wenn du das  ankündigst. Affekt könnte ein Milderungsgrund sein, aber so eben nicht. Da kommt eher noch ne Bedrohung dazu.

skyfly71 15.01.2017, 18:51

Du hättest einfach weggehen können. 

Kann man, muss man aber nicht. In Deutschland muss das Recht dem Unrecht nicht weichen. Das gilt auch für Beleidigungen^^

1
Neapelgelb 15.01.2017, 18:54
@skyfly71

klar, man kann sich die Provokation auch bis zum Ende anhören und warten, bis der andere weggeht. 

0

Ist wohl kaum die Art und Weise... Nur wer geistig nicht auf der Höhe ist, schlägt zu. Rechtlich gibt es andere Mittel.

Jules394 15.01.2017, 16:26

Oder jemand der sich nicht unter Kontrolle hat :/

0
MaikGold 15.01.2017, 17:13
@Jules394

Jules:  dann musst du lernen, dich zu beherrschen.

0

Das ist die klassische Wild-West-Situation.

"Zieh!" ruft der schnelle Revolverheld vorher.

Und nachher: "Ihr habt's alle gesehen: Er hat zuerst gezogen."

Wenn Du zuschlägst, bist Du rechtlich erledigt - mit oder ohne Provokation.

Du hast dich auf alle Fälle strafbar gemacht, du darfst nämlich niemanden körperlich angreifen. Wenn er dich beleidigt etc. kannst du ihn aber ebenfalls anzeigen.

MaikGold 15.01.2017, 17:14

Es kam ja noch nicht zur Gewalt.

0
JuliusVIII 15.01.2017, 20:16

*Würdest dich strafbar machen

0

Was möchtest Du wissen?