Wie sieht das nordkoreanische Menschenbild aus?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Menschenbild versteht sich als Schwarmintelligenz. Bei den Nordkoreanern ist der Gedanke des autarken Kollektivs sehr wichtig. Natürlich ist das Ganze nur eine Illusion. Denn sobald einer aus der Reihe des Kollektivs tanzt, ist Arbeitslager bis zum Tod sicher. Nordkorea dementiert die Existenz dieser Lager, aber es existieren über 25 davon. Aber sie können sich offiziell nicht unglaubwürdig machen, dass das System, in dem sie leben Lücken hat.

Das Menschenbild ist zudem geprägt von Unterwürfigkeit gegenüber dem Bienenkönig, also dem amtierenden Kim Jong Un. Es genügt den Namen eines der heiligen Führer auszusprechen, ohne zu sagen, dass er Genosse, Generalissimo oder liebreizendes Oberhaupt ist und schon winkt Arbeitslager und Folter. Dem Nordkoreaner ist diese Hörigkeit sehr wichtig.

Das Menschenbild das die Nordkoreaner vom Rest der Welt haben, ist dass es sich entweder um Imperialisten, Amis, Japse oder verarmte Länder handelt, die Nordkorea um ihren Reichtum beneiden. Nirgends ist es so schön und gut wie in Nordkorea. Nirgends sind dir Menschen ehrbarer, als in Nordkorea. Kein Land der Welt hat jemals derart liebreizende Anführer wie die Kims hervorgebracht, kein Land der Welt wurde derart viel Weisheit zuteil wie durch das Lebenswerk Kim Il Sungs.

Nordkoreas Menschenbild ist vom Fortschritt in eine neue Zukunft geprägt. Nordkorea glaubt, dass die Südkoreaner nichts lieber wollen, als von der Besatzung der Amerikaner an der DMZ befreit zu werden um endlich mit ihnen wiedervereint zu werden, auf dass es im ganzen Korea so wunderbar wird, wie es jetzt im Norden der Fall ist.

Ob es einzelne Querdenker in Nordkorea gibt, ist unbekannt. Wenn es sie gibt, äußern sie ihre Meinung nicht. Bis vor 10 Jahren war es noch möglich für jene über den Fluss nach China zu flüchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu wirst du auch nicht viel finden, es ist nun mal eines der abgeschottesten Länder der Welt, Meinungen aus der Bevölkerung sind sowieso verfälscht und veröffentlicht werden würde da auch nichts. 

Was dir vielleicht hilft sind explizit Interviews/Bücher von Nordkoreanern die über die Grenze geflüchtet sind. Das ist wohl eine der einzigen Methoden an halbwegs zuverlässige Infos zu kommen, denn auch aus der "Staatsetage" wirst du keine offiziellen Aussagen finden die dir weiterhelfen könnten :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?