Wie sieht das ideale Passwort für den PC aus?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Auf nachfolgender Seite rechts unter dem Punkt "Passwort-Check" kannst du die Stärke eines Passwortes überprüfen lassen. Danach wird dir aufgezeigt, was alles für ein sicheres Passwort notwendig ist. https://passwortcheck.datenschutz.ch/check.php?lang=de

Das optimale Passwort besteht aus mindestens sechs Zeichen, die idealerweise aus einer Kombination Buchstaben/Zahlen bestehen sollten. Sehr gut sind die Anfangsbuchstaben eines einprägsamen Satzes.

Beispiel: "Ich habe 19xx in Berlin geheiratet" Dieses Passwort würde dann so lauten: ih19xxibg

Hey, Drache, da kann ich mich sogar noch dran erinnern: die letzten sechs Mal standen bei uns in der Zeitung... ;o))

0

Das beste Passwort ist das hier:

1.a2.b3.c4.d5.e

das wird wohl niemand bestreiten ^^

ne spaß, es soll möglichst lang sein, mind. 8 Zeichen, möglichst Groß+Kleinbuchstaben + Zahlen + Sonderzeichen

Jemand der dein Passwort herausfinden will geht folgendermaßen vor:

erst probiert er aus, was er über dich weiß, also keine persönlichen offensichtlichen passworte oder als zahl dein alter oder so, dannach schnappt er sich ein programm mit dem er sämliche normalen worte durchgeht (damit meine ich wirklich alle, so viele sind das nicht...)

wenn das immernoch nicht klappt macht er entweder:

  1. Eine Seitenkanalattacke (selten)

Das ist ziemlich kompliziert, der PC gibt zufallsweise Zeichen in die Passwort Zeile ein und ein anderes Tool schaut sich dann an, wie der PC intern (also die ganzen schaltkreise etc.) darauf reagieren, falls die reaktion lange dauert ist es richtiger als wenn es kurz dauert, und so probiert sich das durch bis es das passwort raus hat, das verwendet aber kein schwein, weils kaum tools dafür gibt, und wenn doch kennt mans kaum...

oder 2. Einen Brute-Force Angriff (häufiger)

ist ein programm, es geht sämtliche mögliche Zeichenfolgen durch, in Deutschland ist zu erwarten, dass die Person mit dem deutschen Tastaturlayout und deren Zeichen durchgeht, angefangen meistens bei a über das ganze alphabet, und die zahlen und die sonderzeichen hinweg bis es zur nächsten stelle kommt und diese auch noch auffüllt und alle möglichkeiten durchprobiert, das kann schon mal ein paar wochen dauern das für 8 Zeichen durchlaufen zu lassen, falls man auf einen bestätigungs-knopf klicken muss...

Eine Anmerkung: Bei deinem Passwort solltest du bedenken, dass du es selbst nicht vergisst...ggg. Die sichersten Passworte nutzen nichts, wenn du dich selbst aussperrst. Hast du denn so wahnsinnig vertrauliche Sachen auf deinem PC? Sonst solltest du vor allem daran denken, dass du es behälst und erst dann daran, dass es nicht zu knacken ist; die Lösung mit dem "Schreibfehler" scheint mir da ganz brauchbar.

Wer schreibt denn sowas, dass mein seinen - wahrscheinlich privaten - PC mit eim Passwort schützen soll, wenn man alleine lebt...? Dann muss doch erstmal jemand in die Wohnung einbrechen. Und ob der sich dann wirklich vor den PC setzt, um die Passworte auszuprobieren .... :-))

Hm, und was ist mit neugierigen Kids und Freundinnen? Außerdem kann, sofern der Rechner permanent am Netz hängt, per Fernsteuerung gestartet werden wenn sich unbemerkt ein böswilliger Trojaner eingeschlichen hat, und wenn dann die Kiste kein Passwort hat, alle Daten geklaut werden. Ist zwar ein relativ unwahrscheinliches Scenario, aber nicht unmöglich.

0

Ein optimales Password besteht aus Buchstaben (Gross-/Kleinbuchstaben, unlogisch wechselnd), Zahlen und Sonderzeichen mit der maximal zulässigen Zeichenanzahl.

Gut ist es auch, Schreibfehler einzubringen: sillber statt silber, dafor statt davor usw.

Was möchtest Du wissen?