Wie sieht das Gesetz die Kontrolle der eigenen Emotionen vor?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wir leben hier in Deutschland in einem Rechtsstaat.

Und dazu gehört auch, dass Selbstjustiz verboten ist. Die Bestrafung von nicht erlaubtem Verhalten ist Sache des Staates, und zwar nur des Staates. Deswegen ist Selbstjustiz auch verboten; begehst du, indem du Selbstjustiz übst, Straftaten, dann wirst du wegen dieser belangt.

Das sehen jetzt manche als ungerecht an. Aber das ist es ganz und gar nicht. Man muss sich dafür nur mal in die gegenteilige Position versetzen. Nimm einmal an, du fährst fahrlässig ein Kind über den Haufen. Das Kind stirbt. Das heißt, du musst dich wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten. Jedem kann so etwas passieren, wenn man mal nicht aufpasst.

Und jetzt stell dir vor, Selbstjustiz wäre erlaubt. Du müsstest dir ständig über die Schulter gucken, ob nicht ein Angehöriger des Kindes ankommt und dich übel verletzen oder sogar töten will - nach dem Motto Auge um Auge, Zahn um Zahn.

In einem Rechtsstaat ist eben das nicht erlaubt - und das ist gut so. Wenn eine Straftat begangen wurde, dann hat der Staat die Aufgabe, den Täter dafür zu bestrafen. Das musst und darfst nicht du selbst machen.

Allerdings ist es nicht so, als ob es ein Gericht nicht interessieren würde, warum du die Straftat begangen hast. So kann im Falle einer Tat im Affekt das Gericht die Strafe etwas mildern im Vergleich zu dem Täter, der die Tat "einfach so" begangen hat. Trotzdem ist und bleibt jede Form der Selbstjustiz verboten und wird bestraft. Wer seine Emotionen nicht unter Kontrolle hat, kann sich nicht damit entschuldigen, dass ja eigentlich der andere der Böse ist. Deshalb gilt: Wenn jemand dir oder einem deiner Freunde etwas strafbares antut, dann ruhig bleiben und die Sache anzeigen - dann wird die Sache strafrechtlich verfolgt und bei Bedarf zur Anlkage gebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch schreiend im Kreis hüpfen oder Purzelbäume schlagen - dafür gibt es kein Gesetz. Was du natürlich nicht darfst, ist eine Straftat begehen - aber das sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jupiter7468
05.04.2016, 22:30

Lärmbelästigung, Erregung öffentlichen Ärgers... also mir fallen da selbst als Laie schon ein paar Dinge ein.

0
Kommentar von JuraErstie
05.04.2016, 22:40

Was du meinst sind Erregung öffentlichen Ärgernisses nach §183a StGB und unzulässiger Lärm nach §117 OWiG und die haben rein NICHTS mit deinem Fall zu tun.

1

Was möchtest Du wissen?