Wie sieht das Christentum Interesexuelle Menschen an?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der biblische Schöpfungsbericht endet damit, dass Gott alles ansieht was er geschaffen hat. Darauf gibt er das Prädikat: SEHR GUT! Dazu gehörte EIN Mann und EINE Frau in einem nahezu perfekten Umfeld.

Das war aber einmal. Seit dem Sündenfall wird diese gute Welt Gottes Schritt für Schritt der Hölle ähnlicher: Siehe Terrorakte, Morde, Ungerechtigkeit, Leben auf Kosten anderer und der Schöpfung, Verunstaltung der Geschlechter usw.

Aber nicht nur das wurde schlechter, auch die Umwelt und das Genmaterial der Menschen. Behinderungen, Verkrüpplungen, unheilbare Krankheiten usw - sind ebenfalls eine Folge dieser sich weiterentwickelnden Verschlechterung. Intersexualität gehört für mich auch in diese Kategorie. Das hat weder was mit gut oder schlecht, mit gesegnet oder verflucht zu tun, sondern mit der Gesamtsituation unserer Welt. 

Dabei gilt für alle Menschen, egal wie sie aussehen, wo sie herkommen oder was sie sind: So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Joh 3,16).

Das Leben in dieser Welt ist eine Durchgangsstation. Das Leben in der Ewigkeit wird für die, die zu Jesus gehören, noch schöner und perfekter als das Paradies sind. Dort wird auch jeder einen neuen, makellosen Körper bekommen. 

Bis dahin ist es unsere Aufgaben einander zu helfen, zu tragen, zu trösten und so zu begleiten, dass alle Menschen miteinander gut die Zeit ihres Lebens verbringen können und von Gottes Einladung in seine Ewigkeit erfahren. Für mich gehört dazu, dass wir auch überhaupt keine Unterschiede machen, wie Menschen aussehen oder was sie sind! Wer immer solchen Menschen mit Verdächtigungen kommt (Schuldfrage), tut ihnen Unrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anarchiie
16.07.2017, 17:28

Diese Frage ist auf mich bezogen ich trage Hoffnung aber auch Trauer in mir das ich so bin wie ich bin, bin eine Frau aber man sieht das ich androgyn bin!

0
Kommentar von Anarchiie
16.07.2017, 17:28

Seid meinem 11 Lebensjahr schlage ich mich mit Selbstmord Gedanken herum, habe es nie gemacht weil ich kein leid unter meiner Familie ausbreiten möchte

0
Kommentar von Anarchiie
16.07.2017, 17:30

Wollte es nicht offen stellen, da ich mich schäme in der Stadt werde ich missachtet, Kinder weder ich nicht Zeugen mit einem Mann da sie dann ungewollt sind.

0

Dazu sagt die Bibel nichts, es ist Gott also egal. Also musst du dir selbst als "Strenggläubiger" darüber nicht den Kopf zerbrechen. Du willst doch nicht göttlicher sein als Gott?

Ausserdem könnte er nur sich selbst Vorwürfe machen, wenn er was gegen intersexuelle Menschen hätte, denn er selbst hätte sie ja so geschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Christentum verdammt keine Menschen. Gott liebt jeden Menschen so wie er ist.

Das Christentum macht nur auf Taten aufmerksam, die dem Menschen nicht gut tun. Und da muss jeder mit sich selber ehrlich sein, was langfristig das Gute ist, für sich selbst, für den anderen, für die (adoptierten) Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anarchiie
16.07.2017, 17:15

Weshalb kommt es denn so selten vor das ein Mensch beide Geschlechter im sich trägt ⚥? Soll das eine Bestrafung sein oder ein Segen, ich empfinde es eher als eine Strafe.

0
Kommentar von Anarchiie
16.07.2017, 17:15

Habe sowohl männliche wie auch weibliche Züge u Hormone

0
Kommentar von Anarchiie
16.07.2017, 17:16

lotstoechter.wordpress.com/die-engel-das-dritte-geschlecht/

0

Es gibt sie, so wie es dich und mich gibt.

Gott liebt sie, so wie er dich und mich liebt.

Intersexuelle haben sich ihre Seinsform nicht ausgesucht, genau so wenig wie du und ich.

Also lasst uns einander das leben nicht unnötig schwer machen.

Die Welt ist bunt!

Nachtrag: Ich sehe jetzt erst, dass du von dir selbst sprichst.

Ach Mensch, akzeptier dich einfach so, wie du bist.

Noch besser: liebe dich so, wie du bist! <3


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Christentum sieht intersexuelle Menschen als Menschen an.

Ich habe den Eindruck, dass die gesellschaftlichen Diskussionen derzeit sehr sexzentriert stattfinden. Das finde ich irgendwie seltsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anarchiie
16.07.2017, 17:25

Nein es ist Eine persönliche Frage ich bin ursprünglich eine Frau gewesen doch hab alles hinter mir nur Selbstmord Gedanken, da ich denke ich bin mein leben lang verdammt worden. Es interessiert mich da ich oft bete! Und wo ich meinen inneren Frieden habe möchte ich ein wenig nach denken. Bin ein Zwitter.

0
Kommentar von Anarchiie
16.07.2017, 17:25

Wollte es nur nicht so offen stellen.

0

Lol.

Wer ist für dich ein Christ?

Ich bin evang. getauft und habe sogar die Konfirmation gemacht. Glauben tue ich aber einfach das, was ich selbst für richtig halte und was mich überzeugt... Bin ich jetzt ein Christ oder nicht?

Jeder einzelne Mensch, der sich Christ nennt, hat ja doch sein individuelles Weltbild. Und auch die Bibel ist so groß und da steht so viel drin. Man kann sich da alles rausinterpretieren. 

Jemand der selbst was gegen bestimmte sexuelle Richtungen hat, wird er auch passende Bibelstellen finden. Ein anderer, der da selbst sehr offen eingestellt ist, findet auch was passendes in der Bibel.

Also entscheide doch einfach selbst, wie du darüber denken willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anarchiie
16.07.2017, 17:17

Wie interpretiert man das?

0
Kommentar von Anarchiie
16.07.2017, 17:17

lotstoechter.wordpress.com/die-engel-das-dritte-geschlecht/

0
Kommentar von tuefftlerX
16.07.2017, 17:27
Jeder einzelne Mensch, der sich Christ nennt, hat ja doch sein individuelles Weltbild. 

Christ ist, wer zu Christus gehört.

Wer zu Christus gehört, hat sich dafür entschieden, seine Werte, sein Weltbild, seine Gebote als Richtschnur des persönlichen Lebens zu nehmen. Das ist ein Christ. Alles andere ist ein Fake.

0
Kommentar von Anarchiie
17.07.2017, 00:22

Ich bin jetzt 19 Jahre alt, ich leide sehr lange daran, mit 11 kamen psychische Erkrankungen dazu, ich habe Angst, dass wenn ich mich umoperiere, später in die Hölle komme. Ich habe sehr oft schlimme Gedanken.

0

Was möchtest Du wissen?