Wie sicher sind "moderne" Banken?

9 Antworten

"Die gehen pleite und dein Geld ist weg"

Die Banken unterliegen alle der Einlagensicherung, bis zu 100.000€ pro Kunde sind also abgesichert.

"Die haben ja gar keine Filialen, also keine Ansprechpartner"

Braucht man das? Wenn ja, sollte man bei einer Filialbank bleiben, wenn nicht, dann nicht. Das musst du für dich entscheiden, wie gut du dich mit Finanzen auskennst und im Zweifelsfall selber informieren kannst und was du überhaupt für Produkte nutzen willst. Wer beispielsweise nur ein Girokonto und nie Fragen dazu oder Probleme hat, braucht normalerweise keiner Filiale vor Ort.

"Du kannst keine größere Summen Bargeld abheben"

Wofür braucht mal heutzutage bei legalen Geschäften noch größere Summen Bargeld? Zumal manche Direktbanken z.B. anbieten einem per Bestellung höhere Summen per Kurier zu schicken.

Du kannst ja auch eine Direktbank ausprobieren und dann entscheiden, ob du das andere Konto zusätzlich behältst oder kündigst, das muss ja nicht jetzt akut alles geschlossen werden.

Pleite gehen kann theoretisch jede Bank. Aber soweit mir bekannt ist, müssen in Deutschland tätige Banken eine Einlagensicherung bis zu einer bestimmten Höhe garantieren. Es sind 100 oder 200Tsd €. Schau mal in den AGB dieser Banken nach. Die sind vermutlich im Internet frei verfügbar.

"Die haben ja gar keine Filialen, also keine Ansprechpartner"

Brauchst du das?

"Du kannst keine größere Summen Bargeld abheben"

Sagt wer?

"Die gehen pleite und dein Geld ist weg"

Bis 100.000€ oder so, gedeckelt.

Zu Punkt 1: Nein, ich bin froh, wenn ich in Ruhe gelassen werde.
Zu Punkt 2: Es kam das Argument, dass man am Automaten max. 2k€ abheben kann, pro Tag. Was ist, wenn ich für ein Autokauf mal 20.000€ in bar benötigen sollte?
Zu Punkt 3: Ist es egal, wie das Geld eingelagert ist? Girokonto, Sparkonto?

0
@PeterPuller

Niemand sollte ein Autokauf mit 20k in Bar bezahlen. Das ist heutzutage höchst unseriös.

3
@PeterPuller
Was ist, wenn ich für ein Autokauf mal 20.000€ in bar benötigen sollte?

Bis zu 10.000 kannst Du dir nach Hause bringen lassen per Kurier.

Und mal ganz ehrlich: Wie oft kommt das vor?
Autohändler nehmen mehr als 10.000 gar nicht in bar an (Geldwäschegesetz).

2
@PeterPuller
  1. Ich auch ^^
  2. Mehr geht bei mir (Sparkasse) auch nicht. Man kann das aber manuell freischalten lassen. Dann geht (kurzfristig) auch mehr.
  3. Ja, das spielt keine Rolle.
0

Die Banken sind genauso sicher wie Sparkassen. Es macht keinen Unterschied. Es greift die staatliche Einlagensicherung und sie sind Systemrelevant. Die Sparkassen , mit ihren teueren Betriebskosten, stehen viel eher vor der Pleite als die Onlinebanken.

^this

+ die sehr schnell schwindende Kundschaft

0

ING, DKB und Commerzbank sind etablierte alte Banken.

Mit "modern" ist hier nur die Art der Kontoführung (reines Onlinekonto) gemeint.

Dein Geld ist dort so sicher wie bei jeder anderen deutschen Bank (Einlagensicherung).

Ich selbst bin seit 15 Jahren bei der DKB und absolut zufrieden.

  • Ich brauche keinen Ansprechpartner vor Ort.
  • Ich kann so viel Bargeld abheben, wie ich will
  • Die gehen nicht Pleite und wenn, ist mein Geld durch die Einlagensicherung geschützt

Ich zahle keine Gebühren für ein Produkt, dass sich viele andere Banken teuer bezahlen lassen. (Girokonto, Visakarte, weltweit kostenlose Barabhebung, niedriger Dispozins, ...)

Bei mir wird es zu 99% auch die DKB.
Was mich interessieren würde: Hast du dein Geld dort in irgendeiner Form angelegt? Die DKB bietet ja Sachen wie Wertpapiere oder Edelmetalle direkt an.

0
@PeterPuller

Nein, ich nutze nur normale Girokonten und aktuell einen Ratenkredit.

0

Was möchtest Du wissen?