Wie sicher ist Linux (Ubuntu)?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Antivierenprogramm ist sicher keine schlechte Idee, nur muss es eher nicht zwingen ein Programm sein, was dauernd im Hintergrund laeuft. Es gibt sehr wohl Schadprogramme fuer alle Unixderivate und immer Moeglichkeiten in ein System einzudringen. Jedoch sind die meisten Distributionen standardmaessig sehr sicher. Es ist auch weit aus weniger einfach ungeziehlt ein Schadprogramm egal ob Virus oder Trojaner oder Wurm ..... einzuschleusen, da die wenigsten Anwender mit Vollrechten Arbeiten, die notwendigen Schnittstellen oft unterschiedlich liegen und bestimmte notwendige Bibliotheken zum Teil nicht oder nicht so vorhanden sind.

Die Moeglichkeiten in ein System einzudringen sind bei Linux ziemlich genau Null, da kein gestartetes Programm unter Linux Schreibrechte ins System hat.

"Da die wenigsten Anwender mit Vollrechten Arbeiten" ist eine sehr schräge Formulierung für die Tatsache dass der angemeldete Benutzer genau nie Rootrechte hat und diese für die täglichen Tätigkeiten auch nicht benötigt, wir sind hier bei Linux.

Wenn sich root zur Installation eines Programmes alle 4 Monate (Linux ist in der Grundausstattung bereits exzellent ausgestattet) mal authentifiziert (und zwar nur für die Installation), wird er schon wissen woher er die *.deb Datei hat.

Bei mir war das bis heute in 100% aller Fälle das voreingestellte vertrauenswürdige Repository, das über das immer vorhandene Icon "Software-Center" mehrere 10000 meist kostenlose Programme bereithält. Die Übertragung ist mit Schlüsseln und Checksummen abgesichert. Für die Programme sind Screenshots und Nutzerwertungen hinterlegt. Die Autoren sind genannt, der Quellcode ist einsehbar.

Das hört sich doch besser an wie in der Windows Welt: Suche auf nicht vertrauenswürdigen Webseiten, nimm Demosoftware, kopiere es von irgendjemand, nimm die CD aus einer alten Computerzeitschrift (garantiert ohne Updates der Programme).

Das Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sagt: "Die Installation eines Virenschutzprogramms ist aufgrund der aktuellen Bedrohungslage unter Ubuntu nicht notwendig". Das soll heißen: Es sind keine Schädlinge im Umlauf, da die Verbreitungswege fehlen.

Versuchen Sie bitte nicht durch diffuse Vermutungen eine nicht existierende Gefahr herbeizureden...

0

"Unter Ubuntu/Mac ist aufgrund der aktuellen Bedrohungslage kein Virenscanner notwendig" sagt BSI (das ist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, siehe in der Rubrik Publikationen).

Achtung: Die Virenscanner für Linux suchen ausschließlich nach Windows-Viren! Linux Viren sind nicht im Umlauf und werden es auch nicht sein wenn 90% der Rechner mit Linux laufen.

In der Presse genannte "Linux-Viren" müssen vom autorisierten Admin bewusst heruntergeladen und installiert werden, haben also ausschließlich Labor-Charakter für Machbarkeitsstudien.

Normalsurfer werden hiermit nicht im geringsten belästigt.

Hochsicherheitsrechner (der Wikipedia Suchbegriff ist hierzu SINA), welche die Bundesregierung nutzen muß um Verschlusssachen zu rechnen, arbeiten mit Debian-Linux.

Weitere interessante Informationen zu dem Thema Sicherheit und Linux sind auf der deutschen Seite "Pro-Linux" nachzulesen, sie werden erstaunt sein welche Betriebssysteme das US-Regierung für die sichere Steuerung der Zumwalt-Schlachtschiffe, Kampfdrohnen und der Raumstation einsetzt. Die rumänischen und schweizer Schulen, die französische Polizei und das deutsche Auswärtige Amt (27000 PCs) setzen erfolgreich Linux ein.

Wer das sichere Linux (und einige der mehr als 20000 Programme im App-Shop) nutzen, neben Windows nutzen (oder live testen) möchte, findet die Beschreibungen und die Download Links für das kostenlose Herunterladen der Betriebssysteme auf www.distrowatch.com.

Mint16 und Ubuntu sind eine gute Wahl. Wikipedia liefert ebenfalls sehr gute Beschreibungen und die Links.

Brennen Sie die ISO-Datei auf DVD und der Rechner bootet damit zum Linux Desktop durch. Alle Programme sind nun schon Live nutzbar, ohne die Festplatte zu verändern. Das kann nur Linux.

Linux Installationsmedien (auch Live verwendbar) finden Sie auch im Zeitschriftenregal der Tankstellen und Supermärkte; die Installationsanleitung und Programmbeschreibungen sind im Heft abgedruckt.

Viel Freude in der sicheren Welt ...

es gibt zu viele linux distribute,daher ist schwer unter linux ein rechner zu verseuchen den mit einem virus will man ja schaden bei vielen anrichten und das geht ebend nicht so einfach unter linux.

Ubuntu nur auf USB Stick installieren?

Ich bin mir nicht ganz sicher wie ich das machen soll. Ich möchte es so machen dass ich vom USB Stick booten kann auf dem eine Linux Distribution installiert ist. Z.B. Ubuntu. Jedoch will ich dann nicht Ubuntu auf meine Festplatte installieren sondern nur auf dem USB-Stick. Diese möchte ich nur für Testzwecke nutzen und nicht als großes System auf dem ich viele Daten speichere. Ich hätte einen 8GB USB Stick zu Verfügung. Ich wollte es erst so machen dass ich das mit Win32 Disk Imager mache aber der nimmt nur .img Dateien und die Dateien die ich finde von z.B. Ubuntu sind alle nur .iso

...zur Frage

Ubuntu live dateien auf usb sichtbar machen?

Ich habe einen Bootfähigen Ubuntu Usb-Stick über den Linux Live Usb creator erstellt und möchte nun auf die "systemdateien" auf dem Usb von einem Windows Pc aus zugreifen, jedoch wird mir auch wenn ich versteckte Dateien sichtbar mache nichts angezeigt. Ich bin mir sicher dass das Betriebssystem auf dem Stick ist da ich ihn ja Booten kann. Auch wenn ich die Partition mit dem "diskpart" Tool in der windows cmd sichtbar mache wird mir immer noch nichts angezeigt.

...zur Frage

Linux Server (Debian oder Ubuntu) mit oder ohne GUI?

Hey Leute,

ich habe heute mal ein Frage für die Linux-Freaks unter euch. Macht es einen großen Unterschied ob man einen Linux-Server mit oder ohne GUI betreibt, bzw. ist es sinnvoll eine GUI zu installieren, falls man Sie doch mal benutzt?

Ein Kumpel und ich möchten uns einen Server bei hetzner mieten, es wird der EX40. Jetzt sind wir uns aber nicht sicher ob wir eine GUI nutzen sollen. Wir hatten vorher bereits einen EX40 mit einem weiteren Kumpel geteilt. Dieser war jedoch ohne GUI und wir kommen mit beidem klar, sind aber das ständige herumgetippe leid. Deshalb auch die Frage, ich hoffe es kommt etwas brauchbares dabei heraus. Ich möchte eine klare Antwort haben, nämlich ob die GUI die Ressourcen des Servers stark ausnutzt oder nur einen geringen Anteil verwendet. Wir wollen 2 seperate Projekte auf dem Server laufen lassen, beide sind ziemlich performancelastig (einmal ein GTA San Andreas Multiplayer-Server und einmal ein Minecraft-Server mit Bukkit).

Danke schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Wie sicher ist der Ubuntu Gastzugang?

Hallo, Ist der Gastzugang unter Ubuntu 14.04 sicher und wird da alles gelöscht? Ich möchte Gäste zum surfen an den PC lassen. Diese würden dann den Gastzugang verwenden. Es ist zwar schwer, sich unter Linux Schadware einzufangen, aber wenn es passiert, könnte die Schadware sich dann in Systemdateien einschreiben oder wird da auch alles zurückgesetzt?

...zur Frage

Ubuntu 14.04 Gastzugang abschalten?

Wie macht man das?? Bitte eine leichte Anleitung ich kenne mich nämlich nicht sehr gut aus mit Linux :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?