Wie sicher ist ein "neues Girokonto" vor einer Pfändung?

5 Antworten

Das Finanzamt wird spätestens Anfang des nächsten Jahres davon erfahren und dann hast du ein Problem.

Denn: Möglichkeit 1: du richtest bei der neuen Bank einen Freistellungsauftrag ein. Die Bank meldet ans Finanzamt in welcher Höher dieser genutzt wurde, auch wenn es nur ein Cent Zinsen war.
Möglichkeit 2: Du richtest keinen FSA ein und die Bank meldet auf wie viel Zinsen Steuern bereits gezahlt wurden bzw. wenn es nur ein Cent Zinsen war, dass keine (ca.) 25% berechnet werden konnten.

Das Finanzamt bekommt es also so oder so raus und du hast dann jede Menge Ärger am Hals!

Es gibt schon einen Grund warum man nur ein P-Konto haben darf. Immerhin sollen die Schulden ja irgendwann abgezahlt werden. Hast du Ausgaben die über dem Freibetrag liegen dann ist das Pech. Versuche sie zu minimieren und wenn das nicht geht bleibt am Ende vielleicht nur die Insolvenz. Aber dann verschwende bitte nicht noch weiter unnötig Steuergeld indem du das Finanzamt und wen auch immer beschäftigst, sondern kalkuliere alle Möglichkeiten durch...
Wie kommst du denn auf diese "1500€ Fixkosten"?

Die Finanzverwaltung kann bei berechtigtem Interesse eine Suchanfrage nach Deinen Bankkonten starten. Die Konten werden auch bekannt gegeben, nicht die Kontenbewegungen. Und zum Katz & Maus- Spiel: Eines Tages kommt der Vollziehungsbeamte des Finanzamts bei Dir vorbei und startet einen Pfändungsversuch. Wenn eine Pfändung nicht möglich ist, wirst Du ins Finanzamt vorgeladen zur Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung (früher. Offenbarungseid). Und das wird auf jeden Fall bei der SCHUFA eingetragen. Versuche lieber eine Einigung mit dem Finanzamt, aber nach meiner Erfahrung nicht mit Deinem Rechtsanwalt mit den klugen (?) Ratschlägen.

Herzlichen Dank für die schnelle Antwort! Wie funktioniert eigentlich eine Suchanfrage nach Bankkonten - weiß das jemand?

0

Seltsamer Rechtsanwalt, der seine Klienten zu Straftaten veranlasst. Sobald die Finanzverwaltung einen Titel gegen dich erwirkt hat, bist du verpflichtet, JEDE Änderung in deiner Finanzlage anzuzeigen.

Danke, aber jetzt verstehe ich bald gar nichts mehr und fühle mich noch mehr verunsichert, als ich es ohnehin schon bin!??

Was für ein Titel - was bedeutet das? Irgendwie habe ich den Eindruck, dass mich mein RA im Moment wie ein Pilz behandelt: Im Dunkeln lassen und mit Sch**** fütteren!? In einigen Dingen in dieser Angelegenheit hat er mir ja zum Glück bereits geholfen, da ich mich mit der Situation völlig überfordert fühle.

Ich möchte schnellst möglich eine Lösung - nur tut sich nichts! Außer dass er immer wieder sagt: Wir können erst mit dem Finanzamt verhandeln, wenn es in die Vollstreckung geht. Nun ist die Vollstreckung durch (ohne Erfolg) und mein Girokonto in ein P-Konto gewandelt worden :(

Meine Finanzlage hat sich dahingehend geändert, dass ich zwar ein Einkommen habe, aber nicht in der Lage bin mal so eben mehrere tausend EUR aus den Rippen zu schwitzen.

Was ich brauche ist eine "realisierbare Lösung" des Problems und nicht noch mehr Probleme! :(

0
@LokisRevenge

Unter einem "Titel" versteht man eine vollstreckbare Ausfertigung. Das Finanzamt kann aber eine rechtskräftige Forderung selbst vollstrecken. Die brauchen dir keinen Gerichtsvollzieher schicken. Das sollte dein "Anwalt" aber auch wissen.

0

wo hast du denn den Gedanken her?

Wenn also ein Gläubiger einen Titel erwirkt, ist der Schuldner verpflichtet jede Änderung seiner Finanzlage anzuzeigen. LOL

Mache deine Versicherungen bitte und gut ist!

0

Konto in Holland

Hallo, ich habe eine negative Schufa und möchte gerne ein Konto in Holland eröffnen. Ein reines Guthabenkonto (ohne Kreditkarte). Habe aber auch keinen Wohnsitz dort.

Kann man dort trotzdem ein Konto eröffnen ?

...zur Frage

Anderes Girokonto neben P-Konto

Hallo,

ich habe ein P-Konto (nicht gepfändet) und will bei einer anderen Bank ein normales Girokonto eröffnen. Erfährt diese Bank dann von meinem P-Konto? (weil es ja einen entsprechenden Schufa-Eintrag gibt, und bei der Eröffnung eines neuen Kontos holt die Bank doch Schufa-Auskünfte ein)

Danke.

...zur Frage

Erhöhte Forderungen der Pfändung rechtens, trotz ALG II?

Hallo zusammen,

ich erhalte seit Jahren, in unregelmäßigen Abständen, Briefe einer Anwaltskanzlei, die eine Zahlungsaufforderung von Anfangs 300,-€, auf jetzt nunmehr über 1300,-€! beinhalten.
Ich hätte mich seit 2011 nicht mehr bei Ihnen gemeldet und keine Nachweise erbracht, Leistungen des Jobcenters zu erhalten !?
Daher wurden jedes Jahr Gebühren fällig und um die Hauptforderung aufgestockt.
Leider war ich ein Laie und wusste nichts, bzw. hoffte ich vielleicht, nichts mehr davon zu wissen, denn „aus den Augen, aus dem Sinn“ !
Jetzt habe ich ein Schreiben des Jobcenter, das ich DURCHGEHEND, seit 2008!, Leistungen beziehe und dieses an die Anwaltskanzlei geschickt.
Diese Antwortet mir aber nicht und muss die Sache aber schnell loswerden, da ich wegen Autokauf und endlich neuen Job, den Schufa-Eintrag, loswerden muss ! Sonst bekomme ich das Fahrzeug nicht zugelassen.
Habe ich Aussicht auf Erfolg, oder muss ich Tatsächlich die VOLLE Summe bezahlen ?
Wie könnte man von mir verlangen und mutmaßen, das ich mich mit den Nachweisen des Jobcenter in jedem Jahr, OHNE einen Hinweis, der Anwaltskanzlei, mich damit auszukennen würde ???

Bitte um Ratschläge und Antwort.

Danke 🙏🏽

...zur Frage

Schufa-Eintrag, wenn kein P-Konto mehr?

Hallo,

wenn ich den Pfändungsschutz von meinem Girokonto wieder wegnehme, wird dann bei der Schufa eingetragen, dass ich wieder ein normales Girokonto habe? Ich möchte nämlich ein weiteres Girokonto eröffnen und will nicht unbedingt, dass die neue Bank einen (negativen?) Schufa-Eintrag sieht.

Danke für alle Antworten.

...zur Frage

Girokonto / Guthabenkonto trotz negativen Schufaeintrag (Zweitkonto) welches?

Ich hab schon die Suche heir benutzt aber keine konkrete Aussage/Konto gefunden.

Folgender Fall bzw. folgendes vorhanden:

Offenbarungseid also negative Schufa, Girokonto (Raiffeisenbank) auf P-Konto, Kontopfändung, Freibetrag

Es wird ein zweites GiroKonto gesucht welches trotz negativer Schufa und trotz bereits vorhandenen Kontos (Girokonto bei Raiffeisenbank) ein Girokonto eröffnet. Noch dazu wichtig; Das neue Konto sollte dann, wenn möglich, nicht in der Schufa aufgeführt werden (Neue Konten werden da ja normalerweise eingetragen).

Ich hab etwas von einen Wüstenrot Girokonto gelesen, allerdings glaube ich nicht das es sich wirklich von anderen Konton unterscheidet, wenn doch warum?

Irgendeinen Vorschlag? Das gesuchte Konto soll als Gehalteingangangskonto geführt werden. Ich habe sämtliche "Kontovergleichsseiten" schon durchforstet...ich denke für meine Zwecke wird etwas exotisches gesucht...Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?