Wie sicher ist ein Bankkonto?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit Namen und Adresse ja sicher unmöglich, wenn man Geld abheben möchte in der Bank muss man ja seinen Personalausweis und die Karte zeigen oder?


Man kann nur so zum Beispiel auch eine Überweisung fälschen und in den Bankbriefkasten werfen. Wenn man dann noch geschickt ein Strohmannkonto benutzt lässt sich ein Konto gut analog plündern ohne erkannt zu werden.


Oder übers Internet ohne e Banking ist es ja gar nicht möglich richtig?

Das passiert sogar täglich. Methoden gibts unzählige.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit Du die Sicherheitsvorgaben einhältst und nicht fahrlässig mit Deiner Bankkarte/PIN umgehst und beim eBanking die Sicherheitsvorgaben einhältst (Firewall/Virenschutz aktuell), kann Dir wenig passieren.

Die Banken verlangen zwar normalerweise bie Abhebungen am Schalter einen Personalausweis, sind aber meines Wissens dazu nicht verpflichtet. Wenn Du eine Karte verlierst soltest Du dies sofort melden, dafür gibt eine bundeseinheitliche Rufnummer. Dann haften die Banken in der Regel für Betrügereien.

Wenn ohne Dein Wissen ein Überweisung gefälscht wird, geht das auch nicht zu Deinen Lasten, Du musst nur ggf. nachweisen, dass Du sie wirklich nicht selbst ausgestellt hast.

Wie häufig so etwas passiert, weiss man nicht genau, weil die Banken verständlicherweise nicht gerne darüber öffentlich sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1) Ein grosses Risiko ist die Kontokarte. Die Bank schreibt oft, dass sie berechtigt aber nicht verpflichtet ist ein Personalausweis zu verlangen. Es ist mal passiert, dass jemand die Karte aus dem Briefkasten im Hochhaus entwendet hat und das Konto geleert. (die neue Kontokarte wird leider nicht immer eingeschrieben zugestellt.

2) Die Kreditkarte ist ein noch grösseres Risiko. Früher hat man Unterschrift oder PIN leisten müssen; jetzt kann man oft die Kreditkarte belasten wenn man nur die Nummer und den Code kennt (ohne Geheimzahl).

3) Es sind auch Fälle bekannt geworden, wo Verbrecher die Überweisungsaufträge aus dem Postbriefkasten gefischt haben und in ihrem Vorteil abgeändert haben.

Ansonsten gibt es nach meiner Erfahrung wenig Risiken. Es sei dann, Du hast ein unversteuertes Konto im Ausland, denn die deutsche Steuerbehörde kauft illegal erworbene Steuerdaten im Ausland ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab mal vor vielen Jahren ein Bericht gesehen. Das war alles natürlich untereinander abgesprochen. Das war so eine Reportage wie Akte, Galileo oder so was.

Da haben die einen Überweisungsträger von der Bank genommen und ausgefüllt. Unterschrift natürlich auch anders. Und die Überweisung wurde ausgeführt.

Wie es ausging....

Ich glaube die haben die Bank angesprochen und der Banker sagte wir kennen nicht jede Unterschrift. Aber war auch ziemlich irritiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?