Wie sich selbst in ambulante Klinik einweisen?

4 Antworten

Ambulante Klinik, damit meinst sicher eine psychiatrische Tagesklinik.
Du gehst morgen zu deinem Hausarzt, der wird wissen, wo die nächste ist. Dann lässt dir eine Überweisung mitgeben, denn die Tagesklinik hat meist eine Institutsambulanz dabei, fort einen Termin ausmachen. Denn lässt am besten deinen Hausarzt machen, geht schneller.
Dort sagst dann, was mit dir los und bittest um zeitnahe Aufnahme. Das kann recht schnell gehen.

Der Aufenthalt dauert in der Regel 6 Wochen, kann auch verlängert werden.
Wenn du selbst nicht hinkommst, werden die Fahrten von der Krankenkasse übernommen, aber das erzählen die dir dort alles.

Alles Gute für dich

Danke, ich bin sogar gerade den Tränen nahe. zum einen weil ich an meine Frau denken muss und zum anderen weil ich hier etwas Unterstützung von euch bekomme. ehrlich gesagt ging ich schon davon aus das ich hier mir nur Sprüche rein ziehen muss da es doch einige gibt die es ignorieren wie andere sich fühlen.

0

ja, da hast recht, es gibt Menschen, die die Gefühle anderer ignorieren. aber es gibt auch die andere, die das nicht tun und zuhören und unterstützen. du hast dich getraut, hier deine Geschichte zu erzählen, du hast damit einen Schritt getan, dir selbst zu helfen. geh diesen Weg fur dich weiter, das ist die richtige Richtung. alles Gute für dich auf deinem weiteren weg

0

danke. ich hoffe das ich es schaffen werde.

0

du schaffst das, Straucheln kann man immer mal auf seinen Weg, das ist keine Schande...... dann rufst die 112 an, auch dort bekommst du Hilfe glaub an dich, du bist es wert

0

Hallo Snake705,

ja, es wird alles wieder gut. Und das gehst Du jetzt bitte so an: wenn es ganz dringend ist, suchst Du bitte die Notfallambulanz eines Krankenhauses auf und sagst, dass Du starke Suicidgedanken hast. Dann müssen sie Dich aufnehmen bzw. in eine entsprechende Klinik überweisen. (Sobald Du Dich überzeugend von diesen Gedanken verabschiedet hast, darfst Du auch wieder nach draußen.)

Falls Du das nicht schaffst, rufst Du bitte die Tel-Nr. 112 an. Notfall Suicidgefahr - die sorgen dann schon für alles andere.

Ansonsten gehst Du bitte morgen als Notfall zu einem Arzt und schilderst ihm Deine Situation, mit der Bitte, Dich entsprechend in eine Klinik einzuweisen.

Alles Liebe und Gute für Dich

und eine Umarmung im Geiste

Buddhishi

Danke für die aufbauenden worte. also Soicid Gedanken habe ich eigl. keine mehr. Also das war der grund für das erste mal damals. es ist nur so das ich mich nicht mehr so fühle das ich irgendwas noch schaffen kann da ich seit 3 Monaten eine wohnung suche schon. selbst bei meiner Schwerter finde ich keine ruhe mehr wegen ihren kindern. (völlig übertrieben laut)

0
@Snake705

Getrennte Wohnungen und das so schnell wie möglich.

0
@Snake705

Schön, dass Du keine Suicidgedanken hast. Das war auch eher als nicht abweisbarer Einlieferungsgrund gedacht.

0

Ich versuche schon seit 3 Monaten eine eigene Wohnung zu finden. leider werde ich jedoch abgelehnt meist. und wenn nicht das sind die mieten zu teuer leider.

0
@Snake705

Umso besser wäre ein Klinikaufenthalt. Dann bist Du diese Sorge erstmal los und dort findest Du sicherlich auch Hilfe bei der Wohnungssuche.

Beim LVR (Landesverband Rheinland) haben sie sogar eigene Wohnungen für ganz wenig Geld, die sie übergangsweise an Patienten oder ehemalige Patienten vermieten, bis sie etwas anderes gefunden haben.

0

Ich hatte das mit Aufenthalt schon hinter mir und bin traumatisiert seit dem. als Kind hat man mich einfach so da rein gesteckt. man hat mich nicht anhören wollen oder mich verstehen wollen. man hat einfach nur gemacht und es hatte niemanden interessiert wie ich mich fühle

0
@Snake705

Verstehe ich gut. Aber jetzt bist Du kein Kind mehr und kannst selbst bestimmen :-)

0

Ich habe jedoch davor angst das die mich so schnell nicht mehr raus lassen

0
@Snake705

Du wirst ja nicht zwangseingewiesen wie damals, sondern würdest Dich ja freiwillig und vorsorglich selbst einweisen. Das ist ein erheblicher Unterschied.

0

Das wichtigste wäre jetzt erstmal, Vitamin B1 (50 mg) und den ganzen B-Komplex zu nehmen, dazu Magnesium, und dann noch Vitamin D3, ich vermute, Dein Pegel ist zu wenig.

Bevor der Körper nicht richtig tickt, hat alles andere an Maßnahmen keinen Sinn.

Mein Körper fühlt sich an, als sei ein Panzer drüber gefahren und wär mit dem rückwärts Gang nochmal zusätzlich zurück gefahren um es richtig zu machen.

0
@Snake705

Sorry Hooks, das scheint mir eher ein Notfall zu sein und sicher nichts für Vitamine ;-(

0
@Buddhishi

Du hast keine Ahnung von VItaminen, die wirken innert Stunden, und Mangel daran kann bis zum Tod gehen.

In den Psychokliniken wird nur mit Kanonen geschossen, das hilft erst recht nichts. Bevor manda hingeht, sollte erst mal mit den lebesnwichtigen Stoffen versorgt sein, bevor man mit Giften zuschlägt.


Werden über die Nahrung weniger als 0,2 mg Thiamin pro 1000 kcal (4,2 MJ) aufgenommen, können bereits nach 4 bis 10 Tagen die ersten Vitamin B1-Mangelerscheinungen auftreten [11]. Ein marginaler Thiaminmangel äußert sich zunächst durch unspezifische Symptome, wie Müdigkeit, Gewichtsverlust und Verwirrungszustände [5, 14, 15, 17, 19, 20].


Tachycardie
Herzrhythmusstörungen mit gesteigerter Herzfrequenz, anhaltende
Pulsbeschleunigung auf über 100 regelmäßige Schläge pro Minute, ohne
dass ein vermehrter Bedarf an Herzpumpkraft besteht [5, 14, 15, 19, 20]
 Veränderungen im Elektrokardiogramm [17]        
Einschränkung der Leistungsfähigkeit [5]        
Gedächtnisverlust [5, 14, 15, 17, 19, 20]        
Psychische Labilität in Form von Konzentrationsschwäche, Reizbarkeit, Depressionen und Angstzuständen [17]        



Sonstige Merkmale



Psychosen
schwere psychische Störungen, die mit einem zeitweiligen weitgehenden
Verlust des Realitätsbezugs einhergehen; zu den auffälligen Symptomen
gehören Wahn und Halluzinationen [7, 9]        
Gedächtnisverlust [7, 9]        
Bewusstseinsstörungen, Desorientiertheit [7, 9]        
Apathie und Somnolenz (Benommenheit mit abnormaler Schläfrigkeit) [7, 9]        
Überregbarkeit [7, 9]       

http://www.vitalstoff-lexikon.de/Vitamin-B-Komplex/Thiamin-Vitamin-B1-/Mangelsymptome.html </span>

0
@Snake705

Ja, so fühlte ich mich auch, als ich nach zweijähriger täglicher Dosis von 3.000 IE an Vit D3 durch Lebertran 7-10 Tage "ohne" war. Mit einer Pille von 50.000 ging das gemeine Stechen weg, die Ganzkörpermisere erst wieder nach Lebertran.

0

ALG I ohne Mietvertrag?

Hallo ihr Lieben,

leider werde ich meinen Job verlieren, habe dort festangestellt über viele Jahre gearbeitet und bin somit ALG 1 berechtigt.

Ich lebe allerdings bei meiner Freundin, ohne, dass ich im Mietvertrag aufgeführt bin oder einen Untermietvertrag habe oder haben könnte, da sie sonst Probleme bekommt?

Muss ich bei der Beantragung des ALG I einen Wohnsitz bzw. Mietvertrag vorweisen, weil ich sonst kein Geld bekomme? Oder bekommt man auch ALG I ohne festen Wohnsitz?

Ich brauche die Antwort so schnell wie möglich und bin über jeden Gedanken und jede Idee sehr dankbar.

Viele Grüße.

...zur Frage

Jobcenter ALG 2, wie aktiv muss ich einen Job suchen?

Hey zusammen,

ich bin beim Jobcenter gemeldet seit 5 Monaten und beziehe ALG 2. Natürlich wurden mir am Anfang Tipps geben wie ich mich am besten bewerbe und das ganze in einer Eingkliederungsvereinbarung fest gelegt.

Allerdings habe ich mich die letzten 2 Monte nicht beworben sondern baue gerade mit 2 anderen Personen eine kleine Online Marketing Firm auf. Diese wird allerdings erst in 4 Monaten Umsätze machen und dann auch erst als Firma eingetragen.

Das Jobcenter hat jetzt nachgefragt wie der Stand meiner Bewerbungen ist? Kann ich denen mitteilen, dass ich mich derzeit nicht bewerbe sondern an einer Selbständigkeit arbeite oder verliere ich dann sofort meine Ansprüche auf ALG 2.?

Dankeschön Martin

...zur Frage

Ich will und glaube ich kann nicht mehr?

Hallo,

Wieso ich? Ich hasse das Schicksal.

Innerhalb von 2 Jahren sind meine Mutter, mein Vater und einer meiner Brüder verstorben. Doch jetzt liegt auch meine Freundin im Krankenhaus- ihr Zustand ist kritisch. Vielleicht wird auch sie es nicht überleben. Ich bin mit den Nerven am Ende. Ich melde mich sogar schon auf einer Seite wie diese hier an, um Rat zu erfragen.

Aber ich habe keine Kraft mehr. Ich wünschte der liebe Gott würde lieber mich nehmen. Das ist doch kein Leben.

Ich bin bald ganz allein. Vielleicht habe ich es verdient, aber meine Süße doch nicht.

...zur Frage

Gehöre ich in die Psychiatrie?

Hallo heute gehts mir um ein sehr ernstes Thema :-( ich hab schon seit ungefähr 5 Jahren diese depressiven Verstimmung , manchmal sind die sogar so schlimm dass ich daran denke Selbstmord zu begehen . Ich hab auch schon diverse Abschiedsbriefe geschrieben und war immer sofort drauf und dran es zu tun , doch hatte ich immer irgendwie Angst vor den Schmerzen oder dass mich jemand findet wenn ich noch am Leben bin .. Ich war auch schon bei einer Psychologin und mache derzeit eine Therapie ,aber bin da dann nur einmal in der Woche und das nur eine stunde . Ich hab angst ,dass es schlimmer wird und dass ich irgendwann drauf und dran bin es zu tun . Heute hat meine beste Freundin einen Abschiedsbrief gefunden ,als sie meine Schulsachen angeguckt hat und mir war das mega unangenehm . Sie weiß zwar ,dass ich Depressionen habe ,aber sie war natürlich trotzdem geschockt. Jetzt wo sie nach hause gegangen ist , verspür ich grade so ein unfassbaren Drang es zu tun . Sollte ich vielleicht in die Psychiatrie und gehts mir danach dann besser ?

Nur als Information : ich hab eine mittlere Depression , jedoch fällt mir alles ziemlich schwer und bin dauernd müde ,lustlos und gefühlslos. Sehe auch keinen Sinn mehr in meinem leben

Bitte nur ernste antworten und nicht irgendwelche Witze , das ist eine ernste Krankheit die ich mir mit Sicherheit nicht ausgesucht hab .

Danke schonmal

...zur Frage

Ich hab seit 4 Jahren eine psychische Depression und Panikattacken,es wird immer schlimmer ich weiß nicht mehr weiter,was soll ich machen um normal zu leben?

Mit 28 Jahren fing alles an. Morgens mit der UBahn 8 Stationen zur Arbeit zu fahren war für mich die Hölle ! In einem vollen Wagon und wenn die Leute dich anstarren , ich hab geschwitzt und mein Herz fing an zu rasen und von da an wurde es immer schlimmer , zu den Panikattacken kam noch eine psychische Depression dazu

Die einfachsten Dinge im Alltag sind für mich anstregend und belastend , durch meine Art bin ich auch belastend für mein Umfeld geworden , weshalb ich auch seit 3 Jahren keine Freunde mehr habe

Ich gehe 1 mal die Woche zur Therapie , aber das Reden hilft nicht ! Die Tabletten die ich anfangs bekam haben gar nicht geholfen , jetzt bekomme ich stärkere aber davon muss ich mich 2-3 mal am Tag übergeben und die helfen auch nicht so wirklich !!

Damit ich überhaupt Lebensmittel einkaufen gehen kann , trinke ich vorher 3-4 Gläser Vodka , dass beruhigt mich wenn ich in der Schlange warte .. manchmal habe ich auch den vollen Einkaufwagen stehen gelassen und bin gegangen , weil es für mich zu anstregend wurde

Vielleicht hilft ne Arbeit wieder, hab bis Ende 29 bei der Sparkasse gearbeitet , aber das Jobcenter schickt weder Termine noch irgendwelche Vermittlungen ! Ich hab den meine Situation erklärt , dass ich Wirtschaftsmathematik studiert habe und das ich ein Job brauch ohne Druck und am besten in einem Raum alleine ( hab auch ein schriftlichen Attest von der Klinik den gegeben das es auch nur so geht ) , aber die schicken nur alle 6 Monate den Vertrag , ich unterschreibe und ich schicke es zurück , dass wars !

Natürlich kümmere ich mich selbst auch um einen Job zu finden , aber die Probleme fangen schon an , wenn sie sagen , kommen sie zum Bewerbungsgespräch , ich müsste eine halbe Flasche Vodka trinken damit ich überhaupt den Mut dazu fasse

Ich habe auf viele Webseiten gelesen , dass nach dem Tot das wahre Leben kommt , vielleicht sollte man den Qualen eine Ende setzen...

...zur Frage

Tagesklinik oder Stationäre Klinik?

Hallo,
ich war vorgestern zur Vorstellung in der Psychiatrie bzw. Klinik (wegen regelmäßiger Suizidgedanken, Schwere Depressive Episode und SvV). Ich habe die Auswahlmöglichkeit zwischen einer Tagesklinik in meinem Heimatort (10 Minuten mit der Bahn) oder einer Stationären Klinik, in einer naheliegenden Stadt (autofahrt ca. 40min). Ich tendiere momentan zu der Tagesklinik, da ich mich kenne und weis wie ich reagiere wenn ich sofort aus meinem Umfeld "rausgerissen" werde. Nunja, ich habe bis nächste Woche Freitag Zeit mir das alles zu überlegen. Allerdings will ich bis dahin nicht zu Schule. Ich bin alleine schon heute Morgen um 05:00 Aufgewacht mit dem Gedanken "ich kann das alles nicht mehr..". Meine Mutter meint, sie hätte den größeren druck, das eine Klinik nicht die richtige entscheidung ist usw.. Sie mischt sich die ganze Zeit in meine entscheidung ein und will mir von einer Klinik abraten, obwohl mir alle meine Psychologen dazu geraten haben. Ich möchte nicht bis nächste woche freitag warten, ich weis das ich das bis dahin nicht schaffe. Die Stationäre Klinik ist mir auch nicht wirklich gut in "erinnerung".. Dort wurde mal ein Mädchen von einem Jungen mit Schizophrenie erstochen. Alle hocken aufeinander (Leute die dort geschlossen untergebracht sind, sind mit normalen Stationären Klinikbesuchern untergebracht) und die Klinik ist sehr ungepflegt..
Wenn ich mich bei der Psychologin melde, mit der ich das Aufnahmegespräch hatte, und ihr schildere das ich mir das bereits genau überlegt habe und ich nicht bis Freitag warten kann, was würde sie dann machen können? Es müsste ja auch noch einiges besprochen werden wie sie sagte und sie ist nur Freitags in der Klinik. Morgen ist auch kein Termin mehr Frei.
An die die erfahrung mit klinikaufenthalten haben: ist eine tagesklinik das richtige? Wie lerne ich damit umzugehen und was habt ihr für erfahrungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?