Wie setzt sich der Preis für eine Dienstleistung/eine Ware/ein Produkt zusammen? BITTE HELFEN!e

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich kalkuliert jemand, der einen Ware anbietet, seinen Preis. Ob der Markt, sprich der Kunde, diesen Preis dann akzeptiert, ist eine andere Frage. In die Kalkulation eines Gutes fließt zunächst einmal der Betrag ein, den der Kaufmann selbst für das Produkt bezahlt hat bzw. die Rohstoffe und die Aufwendungen, die er bezahlen musste, um das Gut herzustellen. (Material, Arbeitsstunden, die er aufwenden musste) Dann schlägt er die allgemeinen Aufwendungen (Handlungskosten) prozentual auf den bis dahin ermittelten Betrag (also die Aufwendungen, die er nicht unmittelbar auf das Gut aufschlagen konnte. So kann er nicht sagen: Auf dieses spezielles Gut schlage ich jetzt 0,14 € Gehalt für die Verkäuferin auf. Diese Aufwendungen werden also prozentual aufgeschlagen. Dene aufzuschlagenden Prozentsatz ermittelt er. Dann kalkuliert er den Gewinn, den er erzielen möchte. Schließlich wird er noch den Skonto und den Rabatt (sofern er das dem Kunden gewährt) aufschlagen. Dann erhält er den Preis, den er netto erzielen möchte. Wie gesagt, ob er damit am Markt konkufrrenzfähig ist, bleibt dahingestellt.

Er setzt sich aus angebot und nachfrage zusammen. Wenn man wenig von einem produkt hat ist der preis höher, damit es dem entsprechend nachfrage gibt. :)

Was möchtest Du wissen?