Wie setzt man hier das Komma richtig?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da drei verschiedene Antworten bekommen hast, setze ich jetzt meine auch noch dazu.

Nach den neuen Rechtschreibregeln ist das Komma bei dieser Art von erweiterten Infinitiv nicht mehr unbedingt nötig aber immer noch möglich.

Diejenigen, die geschrieben haben, dass beides möglich ist, haben also recht.

Ich finde das Komma erhöht hier die Lesbarkeit. Ich selber würde es in solchen in diesem Fall immer setzen. Da es auch Fälle gibt, wo auch nach neuer Rechtschreibung das Komma bei einem erweiterten Infinitiv das Komma noch gesetzt werden muss (z.B. bei "...., um zu ..."), ist es einfacher, wenn man es  immer setzt. Dann muss man sich keine Ausnahmefälle merken.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die neue Rechtschreibung hat erkannt, dass Infinitivgefüge formal keine Sätze sind, und sieht deshalb eindeutig vor (das geht aus dem Paragraphen sehr klar hervor!), dass bei Infinitivgefügen (erweitert oder nicht) kein Komma gesetzt wird:

– Ich habe begonnen mir neue Fragen zu stellen.

Allerdings schert sich niemand um die Kommasetzung der neuen Rechtschreibung, wie sie im amtlichen Regelwerk steht. Weder der Journalismus noch die Verlage noch der Duden noch die Schule. Manche Lehrer würden dir die richtige Version sogar anstreichen.

Hier kein Komma zu setzen, widerspricht dem gängigen Schriftbild und sollte deshalb vermieden werden. Der Usus sieht bei erweiterten Infinitivgefügen ein Komma vor. Der Grund dafür muss so gut sein, dass die Leute trotz eindeutiger Formulierung im Paragraphen immer noch nicht damit aufgehört haben, sondern es so gern und häufig wie eh und je machen. Richtig ist es also nach klassischer Rechtschreibung:

– Ich habe begonnen, mir neue Fragen zu stellen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Martino. Auch meiner Meinung nach, ist die erste Version richtig. Es gehört ein Komma hin. Man merkt es schon beim Lesen des Satzes, dass man nach "begonnen" instinktiv eine kurze Pause macht, weil es auch so gesagt wird. Einfach erklärt: Nach "begonnen" kommt ja eine neue Information: "mir neue Fragen zu stellen." Also: Was habe ich gemacht? 1. Information: Begonnen. Und womit begonnen? 2. Information: Mir neue Fragen zu stellen. Darum wird zwischen den zwei Informationen ein Komma gesetzt. `Hoffe, dir damit geholfen zu haben. ;-) LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
25.11.2016, 14:19

Richtig sind beide Versionen. Ich ziehe allerdings auch die erste Variante nach den alten Regeln vor.

0
Kommentar von Deponentiavogel
25.11.2016, 15:57

Meinungen sind nutzlos beim Kommasetzen. Genauso wie Pausen, die man rauszuhören glaubt.

0

Ich habe das als erweiterten Infinitiv mit zu gelernt und würde das Komma wie in 1. setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
25.11.2016, 14:13

Gelernt habe ich es auch mal so, aber nach neuerer Rechtschreibung ist das Komma hier nicht mehr nötig, aber immer noch möglich.
Ich persönlich setze es beim erweiterten Infinitiv immer.

0

Wirklich interessant die 3 Antworten: 1.: "Das 1. ist richtig", 2.: "beides geht", 3.: "Die zweite Version" Bringt einen voll weiter...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
25.11.2016, 14:16

Richtig ist eindeutig Antwort 2: Beides ist möglich.
Ich persönlich ziehe es vor, das Komma hier zu setzen, da es meiner Ansicht nach die Lesbarkeit des Satzes erhöht.

0

Jetzt bin ich noch verwirrter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manso84
23.11.2016, 22:53

Das Komma ist hier überflüssig, da hier weder Aufzählungen, Zusätze, Bindewörter, Partizip bzw. Infinitiv, Satzreihen oder Hervorhebungen vorkommen, sondern einfach eine -einzelne- Information als Satz, es fällt einem auf wenn man selbst Texte korrigiert.

0
Kommentar von adabei
25.11.2016, 14:18

Früher war nur die erste Variante richtig. Nach neuer Rechtschreibung sind beide Varianten richtig.

1

Das Komma ist hier optional aber redundant.

LG Willibergi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manso84
24.11.2016, 16:07

Würde ich auch meinen, auch wenn eine kurze Pause beim ablesen auftaucht, ist dies sicherlich keine Kommaregel.

Optional aber unnötig.

1

Die zweite Version.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
25.11.2016, 14:15

Beide Versionen sind richtig. Nach neuerer Rechtschreibung ist das Komma bei dieser Art von erweitertem Infinitiv nicht mehr nötig aber immer noch möglich.

0

Was möchtest Du wissen?