wie setze ich die vorzeichen in einer tonleiter richtig?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also es ist so, wenn du eine Tonleiter malst fängt sie immer mit dem Ton an, der auch die Tonart bestimmt (also bei D-Dur fängst du unten beim D an und hörst auch oben mit D wieder auf) dann gibt es da ein paar Merksprüche um sich die Vorzeichen zur jeweiligen Tonart zu merken: G eh = G-Dur fis ; D u = D-Dur fis,cis ; A lte = A-Dur fis, cis ,gis ; E nte = E-Dur fis, cis, gis, dis ; H ole = H-Dur fis, cis, gis, dis, ais ; Fis che= Fis-Dur fis, cis, gis, dis, ais, eis ;

F risches = F-Dur b ; B rot = B-Dur b,es ; Es sen = Es-Dur b, es ,as ; As sistenten = As-Dur b, es, as, des ; Des = Des-Dur b, es, as, des, ges ; Ges undheitamtes = Ges-Dur b, es, as, des, ges, ces ; und am Ende noch Ces = Ces-Dur b, es, as, des, ges, ces, fes

Ich hoffe das hilft dir ;)

bei c dur gar kein Problem. Bei weiteren d,e,f,g,a,h, muss es ja als Oktave harmonisch klingen, das geht dann nur mit den Halbtonschritten.Wenn du die nicht spielst/vorsetzt, klingt es nicht mehr nach Tonleiter.Hast du ein Musikinstrument, dann probier es da aus. Hier die Dur und Moll-Tonleitern http://hhc-ditzingen.de/images/tonleite.gif

Was möchtest Du wissen?