Wie setze ich das um?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das Geld für Essen, Kleidung etc wird ja nicht wirklich gespart oder? Das ist ja das was du in dem Monat zur Verfügung hast - das liegt also höchstens vier Wochen in deinem Zimmer und meiner Meinung nach würden da auch Umschläge für Reichen (zB Taschengeld Woche eins bis vier oder Essensgeld je Woche)

Alles andere würde ich in einer Gesamtsumme auf ein Sparkonto legen, denn nur dieses Geld wird ja auch wirklich gespart. Karte deinen Eltern überlassen oder in die Schublade legen, damit du auch nicht auch die Idee kommst etwas abzuheben. 

Du kannst dir eine Excel-Tabelle machen. In die kannst du eintragen, wie viel Geld du jeweils für die einzelnen Punkte in diesem Monat noch zur Verfügung hast. Wenn du dir dann z.B. Kleidung kaufst, ziehst du den Preis davon ab. 

Nur das Geld für Lebensmittel würde ich tatsächlich bar abheben. Das ist ja kein großer Betrag. Du kannst dir zwar vornehmen, dass du es immer einträgst, wenn du dir etwas kaufst - aber wie lange machst du das?

Seine Finanzen in den Griff zu bekommen, kann schwerer sein, als man denkt. Ich hatte da auch einige Probleme mit.

Sein Geld von Anfang an zu separieren ist.. schwierig und sehr umständlich.

Ich gebe dir mal einen aquivalenten Tipp, wie ihn mir meine Eltern gaben.

Führe Buch.

Erstelle eine Excel Tabelle (oder office calc) und schreibe dir schlicht auf, was du wann wofür ausgegeben hast. Mit ein bisschen Können und Vorarbeit kannst du dir aus der Gesamttabelle dann auch rausfildern, was du je Monat für Essen/Kleidung und Co. ausgegeben hast.

Primär hilft dir das ganze aber dabei dein Geld aktiv im Blick zu behalten, wodurch dein Umgang mit dem Geld über die Zeit routinierter wird und du besser deine Finanzen einschätzen kannst.

Leg lieber fest, wieviel Du monatlich verjubeln willst, hebe das ab und lass den Rest auf dem Konto. Am Monatsende überweise den Überschuss auf ein Sparbuch.

Ich verstehe dein Problem. Habe das auch mal so gemacht, dass ich immer meine Ersparnisse in seperaten Kuverts gebunkert habe. 

Jetzt habe ich ein Tagesgeldkonto und lagere da meine kompletten Ersparnisse. Mach einfach alles auf das Sparkonto und schreib dir die einzelnen Sachen auf. 

Z.B.

  • Kleinung - 50€
  • neue PC - 100€
  • Urlaub - 50€
  • usw.

= 200€ einzahlen auf das Sparkonto

So merkst du dir immer was du eingezahlt hast. Bilde auch noch Summen wie viel Geld du jetzt schon für die einzelnen Punkte gespart hast. Am besten machst du dir da einen Plan mit Excel.

Monatliche Ausgaben wie Tanken, Essen, Miete, etc. würde ich da nicht einzahlen. Mit denen musst du dann so handhaben.

Das klingt alles recht kompliziert.

Viel hilfreicher ist, wenn Du Dir besser bewußt wirst, für was Du dein Geld ausgibst, damit Du es besser steuerst.

Die beste Methode dafür ist, ein "Haushaltsbuch" (oder Kassenbuch - oder wie immer Du es nennen willst) zu führen.

Jeden Abend schreibst die auf für was Du heute Geld ausgegeben hast und trägst es ein, am besten ordnest Du es noch verschiedenen Themen zu wie "Nahrungsmittel, Grundbedarf, Luxus, Kleidung, Kommunikation, etc."

Da kannst Du ein normales Schulheft nehmen -so ganz konservativ oder es in ein Excel-Sheet verpacken oder auch eine entsprechende Software im Internet suchen; sicherlich gibt es auch die eine oder andere App dazu.

So wirst Du gezwungen, alle deine Ausgaben täglich zu hinterfragen und bekommst einen Überblick, für was Du dein Geld "verschwendest".

P.S. das mit dem "versichert" verstehe ich nicht. Geld ist niemals versichert; aber Dein Vater hat in dem Punkt recht, es ist Unsinn Geld vom Konto abzuheben um es  zu hause zu lagern.

0

Lege ein Buch an, in dem Du die 8 "Sparkonten" in 8 Seiten aufteilst und die Einlagen und Ausgaben aufschreibst, also eine Buchführung machst.

Geld zuhause nicht versichert? Was ist denn das für ein Argument. Warum heißt du nicht einfach den Betrag ab und halst ihn in ein Kuvert im Zimmer.

Du solltest lernen , mit Deinen Einnahmen umzugehen. Mehrere Konten kosten Gebühren , hast Du dies bedacht ?

Geld verliert auf der Bank an wert.

Was möchtest Du wissen?