Wie seriös sind die Astronomischen Angaben auf dieser Seite?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo VortexDani!

Ich weiss, dass du mit deiner Art der Fragestellung niemandem zu Nahe treten wolltest. Deine Formulierung trifft es einfach, wie du bereits sagtest etwas unglücklich, deswegen neigt man auch schnell dazu, deine Argumentation als persönlich abwertend aufzufassen. Ich glaube, dass das so nicht gemeint war. Also werde ich mir wohl etwas Zeit für eine Antwort nehmen können und dir so gut wie möglich helfen. Alles halb so wild, mein Kommentar sollte auch ein bisschen die Meinung der Leute widerspiegeln, die im obigen Text nicht genannt wurden!

Der erste Eindruck dieser Seite ist ziemlich schnell erklärt: Sie erscheint verwirrend, unübersichtlich und ein bisschen zu kitschig um von mir als echte seriöse wissenschaftliche Quelle betitelt zu werden. Es fehlt ein einleitender Text, der den interessierten Leser zunächst verständlich in die Welt des Autors führt. Stattdessen erfolgt bereits unmittelbar nach dem Aufruf der Site, eine überhastete Konfrontation mit einem wilden Salat aus Zahlen.

Auf der von dir verlinkten Seite, sollen scheinbar zukünftig einsetzende Mechanismen und Vorgänge im sichtbaren Universum erläutert werden. Es werden spekulative Hypothesen über den Endzustand des Kosmos und dessen Objekte aufgestellt, die wiederum von einer sehr verwirrenden sprachlichen Gestaltung in den Schatten gestellt werden.

Obwohl mittlerweile Dutzende von Modellen bekannt sind, die den Endzustand des Universums approximiert beschreiben, wird in keinster Weise erwähnt auf welche wissenschaftliche Argumentation man sich nun stützt! Die Zahlen werden einem ohne weitere Erklärungen, mal eben an den Kopf geworfen und sollen wohl informativ über die wissenschaftlichen Erkenntnisse informieren.

Auch die Präsentation und Stellungnahme zu wissenschaftlichen Fakten lässt zu wünschen übrig. So ist es zwar korrekt, dass die sehr massearmen und folglich leuchtschwachen Roten Zwerge, teils länger leben können als das Universum alt ist, doch spätestens die Aussage: ,,Ganze Galaxien werden zu gigantischen Schwarzen Löchern" sollte aus physikalischer Sicht als grundsätzlich kritisch angesehen werden.

Der Endzustand von Galaxien ist eines der unerforschtesten Themen in der Astrophysik überhaupt. Viel wahrscheinlicher ist es, den gängigen kosmologischen Modellen zufolge, dass die meisten Galaxien infolge des Anwachsenden Terms der Dunklen Energie auseinandergerissen werden, und aus einer assoziativ ehemalig gebundenen Struktur nur noch, einzelne Objekte wie Sterne oder Schwarze Löcher im Kosmos anzutreffen sind.

Neben einer großen Unsicherheit der zeitlichen Bestimmungen (davon wird natürlich ebenfalls nichts erwähnt), ist uns der Autor sicher die Erklärung schuldig, wie die Sterne in den Randbereichen der Galaxien auf galaktische Fluchtgeschwindigkeiten beschleunigt werden können?! Warum ausgerechnet in dieser späten Phase des Kosmos. Argumentiert man hier mit der Dunklen Energie, deckt sich der Punkt aus einer Galaxie werde später ein riesiges Schwarzes Loch, nicht mehr so gut.

Was nun auf einmal die Halbwertszeit von Bismut auf dieser Seite zu suchen hat, sei mal dahingestellt. Ein Bezug zum Alter des Universums, auf Ebene einer sachlichen Veranschauung erscheint in meinen Augen als sinnlos. Doch dann der Hit!

Nach den Vorstellungen des Autors setzt der Tod der Sterne vermutlich 10^15 Jahre nach dem Urknall ein. Es erscheint ziemlich seltsam, dass obwohl die Sterne schon nicht mehr existent sein müssten, weiterhin Sonnensysteme existieren, die laut Ansicht des Verfassers 10^20 Jahre nach dem Urknall ihr Ende nehmen. Auch der Tod von Planeten setzte eigentlich schon lange vor dieser Zeit ein. Dass es trotzdem noch Sonnensysteme geben soll, ist mir da ehrlich gesagt ein Rätsel! Die Argumentation, dass die Emission von Gravitationswellen der Planeten für eine Annäherung an ihr (eigentlich nicht mehr vorhandenes) Zentralgestirn verantwortlich ist, ist wissenschaftlich haltbar und korrekt.

Die folgende Zeitleiste lässt ein breites Spektrum an Diskussionstoff offen. Grundsätzlich scheinen diese Punkte, bis auf die letzten beiden, schon deutlich seriöser als die vorausgehende Argumentation. Trotzdem fehlt hier immer noch der Hinweis, dass der vom Autor verfasste Text, nichts weiter als ein simples Modell für die Ausgangskonfiguration unseres Universums ist.

Fazit: Die Seite lässt in ihrer Optik stark zu wünschen übrig. Es fehlen insgesamt wichtige einleitende Texte und Informationen zu den jeweiligen Angaben. Ungeachtet, der mangelnden Übersicht und Transparenz der Präsentation wissenschaftlicher Erkenntnisse, gibt es im Internet wohl deutlich seriösere Quellen als diese. Mein Tipp: Finger weg!

Ich hoffe dir nun etwas weiter geholfen zu haben!

LG Pflanzengott! :)

Mannimanaste 27.06.2014, 04:23

Dieser Beurteilung der genannten Seite und deren Inhalten kann ich mich vollständig anschließen, wobei ich die Ausdrucksweise "ein bisschen zu kitschig" von meiner Seite her in "unseriös und unpassend kitschig" ändern würde. :)

Fragt sich für mich nur noch, was den Fragesteller an dieser seltsamen Seite eigentlich so fasziniert, dass er seine Frage hier so gestellt hat...

Gruß, Martin

4
VortexDani 27.06.2014, 08:22
@Mannimanaste

weil sie erst eine vorgetäuschte Übersichtlichkeit der zeitlichen Ereignisse dargestellt hat, die ich bisher nirgendwo sonst gefunden habe - jedoch stießen bei mir die inkompatiblen Behauptungen dort sofort auf Misstrauen - ich bin dankbar für Links zu anderen wirklich übersichtlichen Zeitleisten des Universums :)

1
VortexDani 27.06.2014, 08:34

vielen Dank Pflanzengott :D ->hilfreichste Antwort

das Layout ist mir auch aufgefallen, doch ich wollte der Seite eine Chance geben und fing an sie zu durchzuklicken

Doch:

Die Zahlen werden einem ohne weitere Erklärungen, mal eben an den Kopf geworfen

das hat mich auch gestört

dass die meisten Galaxien infolge des Anwachsenden Terms der Dunklen Energie auseinandergerissen werden, und aus einer assoziativ ehemalig gebundenen Struktur nur noch, einzelne Objekte wie Sterne oder Schwarze Löcher im Kosmos anzutreffen sind

das war der erste Punkt, an dem mir aufgefallen ist, dass die Behauptungen teilweise inkompatibel zueinander sind

Ungeachtet, der mangelnden Übersicht und Transparenz der Präsentation wissenschaftlicher Erkenntnisse, gibt es im Internet wohl deutlich seriösere Quellen als diese

Kannst du mir bitte (eine) diese(r) Seriösen Seiten angeben? Ich wäre dir sehr verbunden ;)

Nun habe ich die Bestätigung von einem Experten (darf ich dich so bezeichnen? XD), denn ich wollte ja auf Nummer sicher gehen ob nicht doch verschiedene Behauptungen möglich sind, da es ja verschiedene Endmodelle gibt jedoch ist die Expansion durch dunkle Energie meines Wissens am plausibelsten.

Insgesamt gute und übersichtliche Antwort von dir, super!

2
VortexDani 27.06.2014, 21:45
@pflanzengott

non non, il est moi qui doit remercier pour votre réponse très exhaustive ;)

2

Auch wenn das Layout total besch..eiden ist, entsprechen die Angaben meinem Wissen über die aktuellen Theorien.

VortexDani 26.06.2014, 12:10

das dachte ich mir bisher auch (veraltetes Layout - Angaben nach meinem Wissen korrekt), aber ich muss leider weiterhin auf Antworten von länger aktiven Usern warten, deren Kompetenz ich vertrauen kann - du hast einfach zu wenig Antworten im Astronomischen Bereich (mit Rechnungen) ;) trotzdem danke für eine Antwort

0
JTKirk2000 26.06.2014, 14:14
@VortexDani

Wichtig ist nicht, wie viele Punkte jemand hat, um daran erkennen zu können, wie viel Ahnung jemand von seinem Gebiet hat, sondern wichtig ist, ob jemand tatsächlich von seinem Gebiet Ahnung hat, also ob die betreffende Person eine entsprechende Ausbildung bzw. Studium auf diesem Gebiet erfahren hat. Letzteres kann man nicht direkt an den Punkten hier bei gutefrage.net erkennen. Wäre es anders, wäre ich vermutlich selbst erst bestenfalls Silberfragant.

Interessant finde ich bei der von Dir angegebenen Seite, dass bei 10^33 Jahren alle Materie zerfällt, bei 10^45 Jahren sogar die letzten Protonen zerfallen, aber schließlich, nachdem bei 10^100 Jahren die Schwarzen Löcher "sterben", dann plötzlich wieder Materie vorhanden ist, die zu Eisenkernen verwandelt und schließlich zu Neutronensternen und sogar schwarzen Löchern kollabieren. Da stellt sich mir die Frage, wenn alle Materie und selbst die letzten Protonen bereits lange vorher zerfallen sind, wo kommt dann die übrige Materie her? Vielleicht fehlt es mir dahingehend an Verständnis oder Kenntnis, um es logisch betrachten zu können, aber auf dieser Basis allein, wie es auf dieser Seite dargestellt wird, erscheint es schon seltsam.

1
Startrails 26.06.2014, 14:25
@JTKirk2000

Dem würde ich gerne widersprechen: "wichtig ist, dass jemand eine Ausbildung bzw. Studium auf diesem Gebiet erfahren hat."

Guck dich mal z.B. im Astrotreff um - da sind so viele User die das rein hobbymäßig machen und die verfügen über solch ein großes und fundiertes Wissen, dass man da nur staunen kann. Bestes Beispiel hier ist doch unser User "Pflanzengott". Er ist 14 und gibt hier Antworten, die hätten von nem Astrophysiker stammen können - hier an dieser Stelle nochmal ein ganz großes Lob!!!

5
JTKirk2000 26.06.2014, 14:36
@Startrails
Guck dich mal z.B. im Astrotreff um - da sind so viele User die das rein hobbymäßig machen und die verfügen über solch ein großes und fundiertes Wissen, dass man da nur staunen kann.

Und wem verdanken sie dieses Wissen? Vermutlich Fachliteratur und/oder Fachzeitschriften, die das Wissen weiter geben, was andere aufgrund entsprechender beruflicher Kompetenz herausgefunden haben.

Er ist 14 und gibt hier Antworten, die hätten von nem Astrophysiker stammen können

Zu Deiner hiesigen Antwort hat er noch nichts geschrieben, was eher einem Astrophysiker entspräche. Außerdem kann man Intelligenz nicht unbedingt am Alter festmachen. Es gibt vermutlich Kinder die intelligenter sind, als welche die im besten Erwachsenenalter sind, ja womöglich weit intelligenter als ihre eigenen Eltern sind und wie in diesem Kommentar erwähnt gibt es Möglichkeiten, über Fachliteratur und entsprechend alternative Medien (nicht unbedingt Printmedien) sich Wissen anzueignen. Wissen, welches aber nur deshalb existiert, weil es entsprechend seriöse Wissenschaftler herausgefunden haben, denn durch immer neue Erkenntnis Wissen zu entwickeln (bzw. größere Irrtümer durch kleiner zu ersetzen) ist der Weg der Wissenschaft.

0
VortexDani 26.06.2014, 22:27
@JTKirk2000

ich weiß dass man das nicht an Punkten festmachen kann, aber wie soll ich denn überprüfen ob das jemand wirklich studiert hat? ^^ - deswegen schrieb ich ja von Usern denen ich vertrauen kann, oder die bereits Vertrauen innerhalb der Community aufgebaut haben ;) - das muss nicht mit Punktezahl korrelieren sondern mit Kompetenz - lediglich Antworten wie du sie erbracht hast (mit Rechnungen oder Bemerkungen zu der Fragestellung) sind erwünscht - einfache Behauptungen ohne Erklärung bringen mir ja nichts - deine Kritik an der Seite finde ich gut, ich hatte nämlich auch schon meine Zweifel hier und dort :) - bitte nicht persönlich nehmen, aber es gab bei Astronomischen Fragen in letzter Zeit viele falsche Antworten (deswegen gehe ich jetzt auf Nummer sicher ;) )

Gruß Dani

1

Oh, zu diesem Thema hätte ich auch gerne was gesagt wenn ich meinen Namen oben gelesen hätte;-)

pflanzengott 26.06.2014, 13:39

Mit Vertrauensaussprachen an nur 2 User, dürften die Antworten auf diese Frage recht mager ausfallen ...

4
Startrails 26.06.2014, 14:20
@pflanzengott

So ist es - ich meine, die zwei genannten User können diese Seite garantiert sehr gut erklären, auch so dass Laien verstehen (da habe ich überhaupt keine Zweifel dran), jedoch hätte ich mich auch auf eine ausführliche Antwort deinerseits gefreut wenn man in Betracht zieht wie deine anderen Antworten zu solchen Themen ausfallen :-)

1
pflanzengott 26.06.2014, 21:01
@Startrails

Ich antworte nicht auf jede astrophysikalische Frage hier im Forum, schließlich bin ich auch nur ein Mensch und kein Roboter ohne Zeitgefühl! Vielleicht hätte ich den Versuch hier sogar gestartet, wenn es da nicht diese aus meinen Augen überflüssig formulierten Auswahlkriterien gegeben hätte, nach denen man sich laut Ansicht des Fragestellers, bei einer Antwort richten sollte.

Es gibt im Bereich der Astronomie noch zahlreiche weitere User, deren Kompetenz hier sicher angebracht wäre. Gehört habe ich von denen, abgesehen von einigen Kommentaren, aber auch noch nichts ...

Schöne Grüße

2
VortexDani 26.06.2014, 22:32
@pflanzengott

tut mir leid ich kenne bisher nur 2 User, von denen ich sicher weiß, dass sie sich mit tiefgreifenderer Astrophysik auskennen :( - ich entschuldige mich für die Art der Fragestellung aber ich will auf Nummer sicher gehen siehe SalvadorD's Antwort auf die Sonnenmassen Frage: Sterne, die kleiner sind können Masse reicher sein als welche mit 125000 fachem Volumen - dies hat er aber scheinbar nicht gewusst - aber auch andere Antworten und bei anderen Fragen waren schlecht recherchiert - bitte nicht persönlich nehmen, weil ich jmd. nicht genannt habe - Danke

1
VortexDani 26.06.2014, 22:36
@pflanzengott

sorry war schlecht formuliert: ich meine mir bekannte User, denen ich bisher Vertraue - Antworten anderer Community Mitglieder sind natürlich erwünscht sofern begründet und umfangreich ;) es sollen nur keine kurzen Behauptungen sein, ohne Erklärung - und ich weiß nicht wer sich mit Astrophysik auf all den Gebieten der Seite auskennt, außer vllt uteausmuenchen und derastronom - ich wollte nicht sagen, dass nur sie antworten sollten ^^

1
uteausmuenchen 27.06.2014, 21:50
@VortexDani

Das ist auch ganz lieb von Dir, dass Du es uns zugetraut hast, aber

1) können auch wir beide uns mal irren. Dann kommen aber meist schnel Korrekturen von anderen, denn

2) hier tummeln sich zum Glück etliche, die viel Wissen mitbringen. =D

Grüße

3

Was möchtest Du wissen?