Wie senkt man die Harnsäure?

7 Antworten

Wieviel Fleisch ist denn "viel"? Grundsätzlich sollte eine Very Low bzw. No Carb Diät auch nicht viel mehr Fleisch bzw. generell Protein enthalten, als eine normale Mischkost. Stattdessen erhöht man besser den Fettanteil, sofern man sonst zuwenig Kalorien bekommt (wenn man sehr viel Übergewicht mit sich rumschleppt entfällt das natürlich, dann zehrt man von Depotfett).

naja 1 kilo am tag putenbrust wars schon ich hab zwar ein bmi von 28 normal ist 18-22, aber ich bin relativ schlank außer brust schultern und arme ist der rest schwabbelig ich nehme auch kein fett zu mir weil ich dem ganzen nicht vetraue der logik nach müsste ich doch nur für makronährstoffe sorgen und mein eiweiß ziel erreichen - das tue ich durch supplements - damit meine fettpolster angegriffen werden? Und sollte ich eventuell nach 3 Wochen also der beginn meiner No Carb diät, vielleicht ein gesunden cheat day rein hauen? Vielleicht hat der wert auch etwas mit meiner heute festgestellten schilddrüsenunterfunktion zu tun?

0
@cod555

Alleine mit magerem Fleisch (Putenbrust) kommt man nicht über die Runden. Auch nicht wenn man 1kg pro Tag davon isst.

Einerseits sind 1kg mageres Fleisch nur ca. 250g Protein und damit nur 1000kcal. Damit also zuwenig, wenn man wie du No Carb und auch noch Low Fat macht. Denn andere Kalorien gibts ja nicht.

Und guckst du: https://de.wikipedia.org/wiki/Kaninchenhunger

Auf der anderen Seite sind 250g Protein viel zuviel. Wenn man nicht gerade Bodybuilder auf Steroiden ist kann man diese Menge an Protein nicht in Muskelmasse umsetzen, geschweige denn sinnvoll anderweitig verwerten.

Was du da machst ist eine krasse Fehlernährung!

Mit einem BMI von 28 hast du vermutlich genug Fettreserven, um davon zu zehren. 10kg Übergewicht geben höchstens ca. 700kcal pro Tag her. Trotzdem sind 250g Protein zuviel. Höchstens 150g pro Tag. Die restlichen Kalorien solltest du durch Kohlenhydrate und/oder Fett zufüttern!

1
@ArchEnema

Danke für deine antwort ich habe mich selbst überschätzt mit 1 Kilo fleisch ich komme immer auf 150 g eiweiß am ende des tages nicht mehr nicht weniger. Ich bin auch ständig unter 1000 kcal, vielleicht verstehe ich etwas falsch oder nicht wie der körper funktioniert aber so wie ich das verstanden habe, wenn ich keine kohlenhydrate zu mir nehme und auch kein fett dafür ungesättigte fettsäuren aber auch nicht sonderlich viel, auf meine 150g eiweiß komme und alle nährstoffe in meinem körper habe die ich brauche zusätzlich viel trinken dann müssten doch meine fettpolster angegriffen werden? Ich habe januar angefangen und 7,8KG fett verloren muskelmasse ist denke ich eher wenig. Meine Idee war das noch bis ende märz durchzuziehen und dann anfangen zu stabilisieren damit kein jojo effekt eintritt.

0
@cod555

Die Fettpolster werden immer angegriffen, wenn man weniger Kalorien zuführt als verbraucht.

Die Frage ist eher, wieviel Muskelmasse man dabei abbaut und wie gut man sich fühlt, bzw. wie hart die Diät sich anfühlt.

Der Punkt ist, dass der Körper nicht beliebig schnell Fett abbauen kann. Wie gesagt sind mehr als 69kcal pro kg Fett-Übergewicht unrealistisch. Wenn du noch 10kg Fett über hast, dann kommst du bestenfalls bei 700kcal raus.

Mit diesen 700kcal  und den 600kcal (von den 150g Protein) bist du bei 1300kcal. Das ist mit Ach und Krach gerade dein Grundumsatz, d.h. reicht gerade zum komatösen Schlafen!

D.h. du bist selbst mit maximalem Fettabbau noch im Defizit. Das führt dann zu Muskelabbau. Und kann wiederum die Harnsäurewerte erhöhen. D.h. du must den Muskelverlust eigentlich auch auf die Proteinmenge draufrechnen. Damit bist du schon wieder bei eigentlich zuviel Protein - und baust trotzdem Muskelmasse ab. Und ob die Schilddrüse das gut findet ist auch nicht sicher. Die ist im Grunde der zentrale Regulator für den Kalorienverbrauch.

Ich würde dir empfehlen, das Kaloriendefizit geringer anzusetzen. Vielleicht 1700kcal Energiezufuhr pro Tag. Protein nicht mehr als 150g, eher weniger. Um auf die Kalorien zu kommen dann eben mehr Fett oder Kohlenhydrate essen. Dann baust du annähernd so schnell Fett ab, aber weniger Muskeln. Und hast sicherlich weniger Harnsäureprobleme.

1
@ArchEnema

Tausend Dank ich werde mein kcal etwas erhöhen. Ich fühle mich sehr gut manchmal ist der Hunger schon da aber ich kann darauf verzichten. Hast mir sehr  geholfen. 

0

Wenn diese hohe Harnsäure genetisch bedingt ist, dann hilft auch eine purinarme Diät nicht viel. Die Harnsäure bleibt hoch, auch wenn man wochen lang nur Wasser und Brot konsumiert.

Du kannst ja nach vier Wochen den Harnsäurespiegel kontrollieren lassen - wenn der in Ordnung ist, dann ist ja alles gut.

Innereien wie Lunge, Niere, Leber treiben die Harnsäure hoch, ebenso wie Alkoholkonsum. Du mußt Deinen Fleischkonsum ja nur reduzieren, das hilft auch schon.

Die Harnsäure ist nicht wasserlöslich sondern an ein Transporteiweiss gebunden. Ab einer gewissen Konzentration im Blut kann die Harnsäure nicht mehr gebunden werden, und kristallisiert aus (haupsächlich in den Gelenken). Und dass sind die berüchtigten Gichtanfälle. Diese Harnsäurekristalle bilden mikroskopisch kleine Nadeln, darum sind diese Gichtknoten so schmerzhaft.

LA

Bei einer letzten Blut Abnahme vor 2 Monaten wurde das nicht erwähnt weswegen ich davon ausgehe das es nur wegen der Masse an Fleisch erhöht ist ich habe auch noch von keinem Vorfall in der Familie gehört. Dementsprechend müsste ich ja beim abbauen helfen indem ich viel trinke oder? 

0
@cod555

Viel trinken hilft - das ist auch eine gute Methode die Harnsäure (bei einem gesunden Mensch) wieder schnell loszuwerden..

LA

0

Bin darin kein Experte, aber da ich regelmäßig Sport treibe (5-8 mal die woche) esse ich auch sehr viel und trinke 3-4.5 Liter am Tag automatisch. Bei mir ist alles super duper. Nach dem Aufstehen was trinken, für unterwegs Wasser einpacken, neben dem Bett ne Flasche und dann passt es hoffentlich :)

Gruß

Was möchtest Du wissen?