Wie seid ihr mit einer Abtreibung umgegangen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi du,

oh je, dir macht die Vorstellung von einer Abtreibung grade echt totale Panik, gell?! Kann ich gut verstehen, für mich wäre das auch nichts! Warum hast du denn jetzt solche Angst schwanger zu sein? Hast du irgendwelche Anzeichen oder einen SS-Test gemacht?

Mach dich doch nicht so verrückt (leichter gesagt als getan, ist mir natürlich auch klar...), also versuch es zumindest...!

Weißt du, wenn sich jetzt wirklich herausstellen sollte, dass du schwanger bist, dann hast du immer noch mindestens 8 Wochen ganz in Ruhe Zeit, dich gut über alles zu informieren und deine Entscheidung zu treffen.

Und wenn du bereits nun im Vorfeld befürchtest, eine Abtreibung nicht verkraften zu können, dann gibt es hier in Deutschland wirklich auch ganz tolle Unterstützung für junge Mamas, die es dir ermöglichen, deinen Schulabschluss und dein Studium auf jeden Fall auch mit einem Kind gut zu schaffen!

Oder ist dein Papa dein eigentliches Problem? Du hast geschrieben, für ihn wäre es besonders schwierig, wenn du jetzt ein Kind bekommen würdest. Woran liegt das denn? Immerhin wärst du doch 18, bis dein Baby käme und damit eine volljährige junge Frau (oder habe ich das mit deinem Alter falsch verstanden?)...!

Aber jetzt atme doch erstmal durch und mach einen Schwangerschaftstest! Der kostet doch nicht viel und dann weißt du wenigstens woran du bist! Vielleicht bekommst du ja heute oder die nächsten Tage eh deine Periode und deine ganzen Sorgen und Ängste waren umsonst...!

Ich drück mal fest die Daumen, dass es so ist, o.k.?!

Liebe Grüße,

Lenamarie

Hallo

Ich würde mich nicht nervös machen. Oder gab es einen Verhütungsfehler? Mach doch einfach mal einen Schwangerschaftstest.

Die meisten Frauen fühlen sich nach einer Abtreibung erleichtert, bereuen es nicht und würden wieder gleich entscheiden.

Die Schmerzen hängen von der Methode ab. Bis zur 9. Woche kannst Du z. B. medikamentös abtreiben. Die Schmerzen sind vergleichbar mit einer mittleren bis stärkeren Mens. Die andere Methode ist eine Absaugung (bis zur 14. Woche nach letzter Mens resp. 12. Woche nach Befruchtung). Da gibt es wiederum die Methode mit Kurzschlaf oder örtlicher Betäubung. Hast Du Schmerzen, bekommst Du Schmerzmittel. Eine Abtreibung kann in einem Krankenhaus oder in einer Privatpraxis stattfinden, letzteres ist angenehmer.

Solltest Du wirklich schwanger sein, müsstest Du die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigen lassen und danach einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia abmachen. Eine Abtreibung wäre 3 Tage danach möglich.

Wünsche Dir alles Gute.

Lieben Gruss

tm

Hallo Ich musste vor Ca. 2 Jahren eine Abtreibung durchführen lassen, da ich einfach zu jung war. Ich war erst ziemlich traurig darüber, dass ich die Abtreibung durchführen musste, allerdings auch erleichtert, da ich der Verantwortung einfach nicht gewachsen war. Am Tag der Abtreibung lag ich bei der Frauenärztin und musste 2 Tabletten einnehmen, die den Prozess ankurbelten. ( es gibt auch die Möglichkeit der ausscharbung) mir wurde übel und ich musste mich übergeben. Ich hatte unheimliche schmerzen, die laut Ärztin mit wehen zu vergleichen sind. Ich blutete stark und hatte auch einen Tag später noch schmerzen. Natürlich reagiert jeder Körper anders. Allerdings ist es so, dass ich auch heute noch oft daran denke wie es wäre das baby bekommen zu haben. Jedesmal wenn ich ein baby sehe wünsche ich mir selber eins und die Erinnerung kommt hoch. Auch hier reagiert allerdings jeder Mensch anders

Hallo Morocco

das kann dir niemand sagen, wie DU reagieren wirst, falls du überhaupt schwanger sein solltest und dich zum Abbruch entscheidest. Das kommt ganz auf deine Einstellung gegenüber Selbstbestimmungsrecht und Rolle der Frau und deine Weltanschauung an. Und du scheinst ja ziemlich viel Halb- oder Fehlinfos im Internet mitbekommen zu haben.

Hie findest du viele Berichte von Frauen - für jede ist das anders, wie du sehen wirst. http://www.svss-uspda.ch/de/berichte_meinungen/frauen.htm

Wieso halb - oder fehlberichte?

0

ich finde es viel viel schmerzhafter, wenn man sich sehnlichst Kinder wünscht aber auch weiss, das das nicht klappen wird... dann hat man eine ziemliche Wut, wenn man sowas lesen muss...

Klar, da verstehe ich dich. Ich wünsche mir auch so so so sehr Kinder, nur jetzt ist auf keinen Fall der richtige Zeitpunkt. Es tut mir Leid, dass du sowas lesen musst, nur jeder hat eben ein unterschiedliches leben und es passieren Dinge, die man nicht ändern kann.

0
@Eustachio

Hm ja.. Nur ich bin noch unter 18, muss meine Schule zu Ende bringen, mein Studium möchte ich auch gerne machen. Mein Freund macht ein mathestudium, was ihm auch nicht viel Zeit lässt. Mein Vater hätte ein totales Problem damit. Ich könnte jetzt leider kein Kind behalten, so sehr ich mir auch eins wünsche.. Aber eben später, in ein paar Jahren.

0

Kommt auf dich an... Wenn du eine starke Frau bist, wirst du drüber stehen und wenn du eher sensibel bist, wirst du in ein schwarzes Loch fallen..

Ich denke letzteres trifft leider zu. Ich würde bestimmt daran zerbrechen. Aber Kind bekommen geht auch nicht. Oh man!

0

Dann trag das Kind aus und gib es zur Adoption frei.

0

Wenn du kein Kind willst, weg damit. Lass dich nicht von irgendwelchen Pseudo-Moralaposteln dummlabern.

Wenn es nur so einfach wäre. Ich bin ziemlich sensibel und würde das glaube ich nicht gut überstehen. Das würde mich verfolgen glaube ich und genau aus diesem Grund möchte ich mich genau informieren.

0
@Morocco10

Kann ich verstehen aber frag dich mal warum du und so viele andere so sensibel auf diese Thema reagieren. Weil aus allen Himmelsrichtungen erklärt wird wie schlimm das doch sei, Abtreibung ist Mord oder "es ist doch dein Kind". Das ist ganz schlicht dummes Geschwätz und du solltest dich wirklich nicht davon beeinflussen lassen.

Wir leben in einer Zeit, in der wir mehr Möglichkeiten haben unser Leben nach belieben zu gestalten als je zuvor. Warum also nicht die Möglichkeiten nutzen und Faktoren, die uns in dieser Gestaltung stören, beseitigen? Solltest du irgendwann dann doch ein Kind wollen, machst du einfach noch eins. ;)

1
@Charlex

Wir reden hier aber nicht von einem Auto, oder? Ein bisschen mehr Respekt vor dem Großen und Ganzen finde ich angebracht. 

0
@Charlex

Ich weiß, dass das "Kind" schon einen Herzschlag hätte, dass alle Gliedmaßen schon vorhanden sind. Ich hab Angst, dass wenn ich jetzt das Kind abtreibe, ich später keins bekommen kann. Oder ich psychische Schäden davon trage etc. Und die Abtreibung an sich ist schrecklich, im traurigen Krankenhaus mit nem Schlauch in mir drin ... Wenn ich nur daran denke. Ich versteh deine Sicht der Dinge- weißt du aber auch was ich meine? 

0
@Morocco10

Hallo Morocco, du weisst noch nicht mal, ob du schwanger bist. Falls ja, ist in diesem Stadium der klitzekleine Embryo eben grad ungefähr 1 mm gross. Nichts von Herzschlag und Gliedmassen. Sie dir an, wie's wirklich aussieht: http://www.svss-uspda.ch/de/facts/embryo-bilder.htm

Ferner: Ein Schwangerschaftsabbruch führt nicht zu Unfruchtbarkeit und in den allermeisten Fällen auch nicht zu psychischen Schäden. Bei einem Abbruch ist da auch nichts von "Schlauch" - es gibt die medikamentöse Methode (bis 9 SSW) und die Saugmethode: Da wird ein Röhrchen von ca. 8 mm Durchmesser eingeführt, kein "Schlauch".

0
@annemarie37

Doch, nach ca 6-8 Wochen ist schon ein Herzschlag vorhanden. Ich weiß wie groß der "Embryo" ist... Mehr als 1mm. Das führt auch auf deinen Link zurück und wird auch durch diesen bestätigt. Nein, normalerweise führt er nicht zu unfruchtbarkeit, aber es kann möglich sein. Jedoch in den aller seltensten Fällen. Viele tragen jedoch psychische Schäden davon, haben Albträume, machen sich fertig und und und... Ich kenn die medikamentöse Methode und auch die Ausschabung und auch die mit dem Röhrchen. Schlauch war dann eben nur ein anderes Wort für Röhrchen. 

0
@Morocco10

Falls du schwanger sein solltest, ist der Embryo jetzt maximal 2 Wochen alt und wenn du dich sofort zum Abbruch entscheidest, kann der vorgenommen werden, wenn der Embryo etwa 4 Wochen alt ist (Ende 6. SSW).... Und du solltest dich um einen richtigen Sprachgebrauch bemühen: ein Röhrchen ist nicht dasselbe wie ein Schlauch ...

0

Was möchtest Du wissen?