Wie seht ihr die Zukunft vom Arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In Finnland muss man nicht arbeiten ????

Gemeint ist sicher der Trend zu weniger Wochenarbeitszeit, den es seit mehr als 100 Jahren gibt .. damals 5 Tage x 10 Stunden oder mehr und kaum Rentenjahre weil die Lebenserwartung viel niedriger war.

Dieser Trend ist sicher ungebrochen ... aber obs so erstrebenswert ist hier in einem Land zu leben das eine Vorreiterrolle innehat, bezweifle ich .. eine Volkswirtschaft muss wettbewerbsfähig bleiben und noch braucht man in den meisten Fällen noch menschliche Arbeit oder Hirntätigkeit um etwas zu erwirtschaften.

In weiteren 100 Jahren mag das ielleicj anders sein und jeder bekommt sein Bürgergeld und Roboter machen den Grossteil der Arbeit. Öetztlich nur eine Fortschreibung der technischen Entwicklung.

Die Arbeitswelt wird immer mehr digitalisiert und modernisiert. Kann sein dass einige weniger arbeiten müssen jedoch glaube ich eher dass es weniger Arbeiter geben wird und eine Person den Job von mehreren übernimmt.

Dann würde ich vorschlagen, du machst dir schon einmal Gedanken darüber, wie du künftig deinen Lebensunterhalt finanzierst.

Dieser Trend wäre überfällig. In Deutschland ist man vielfach aber immer noch nicht bereit dafür und hängt veralteten Vorstellungen hinterher. Nur wer viel arbeitet im Sinne von vielen Stunden, gilt oft als guter Arbeitnehmer. Dabei könnten sicherlich in vielen Jobs ohne Probleme Arbeitszeiten reduziert werden ohne großen Abfall an Leistung. Gleiches gilt auch für moderne Arbeitsweisen wie dem Homeoffice. Trotz DSL und Internet gibt es dazu noch viele Vorbehalte in etlichen Firmen.

Ich befürchte das dauert noch lange Zeit bis da sich endlich was tut. Und dann bestehen auch noch andere Gefahren durch zunehmende Digitalisierung. Das würde aber die Antwort sprengen.


Da träumst Du aber mit offenen Augen, das Gegenteil ist der Fall. Siehe Leiharbeiterstatistik und Überstundenstatistik.

Was möchtest Du wissen?