Wie sehr wirkt sich ADS auf das Ergebnis eines Intelligenz-Tests aus?.....

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

IQ-Test werden mit einer größeren Personengruppe normiert und der IQ wird dann aus dem Vergleich der eigenen Leistung mit der der Normierungsgruppe berechnet. Dazu ist es zwingend erforderlich, dass alle Personen den Test unter gleichen Bedingungen absolvieren. Man kann daher kaum den IQ eines ADS-Menschen durch einen Vergleich mit Nicht-ADS-Menschen herleiten. Durch unterschiedliche Schwere-Grade kann man auch keine Relationen bilden à la "bei ADS einfach 10 Punkte mehr".

Im Endeffekt hat man 2 Möglichkeiten:

  • Man lebt mit dem guten Gefühl, dass man eigentlich ein paar Punkte mehr verdient hätte als bei einem Vergleich mit Nicht-ADSlern.
  • Man lässt sich beim Psychologen beraten und absolviert einen IQ-Test, der für Menschen mit ADS geeignet ist.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHonigbaer
04.07.2013, 21:22

Danke dir! Ich nehm' Möglichkeit Nummer 1!

Vielen Dank, dass du es so verständlich erklärt hast. Jetzt wollte ich es nämlich doch mal genau wissen.

Und grade habe ich ein paar Punkte gewonnen, werden sie mir vom Mit-Antworter, wieder abgezogen. ;-) So geht das.......

Aber schlauer bin ich auf jeden Fall.

Liebe Grüße!

0
Kommentar von taigafee
05.07.2013, 04:02

und wer garantiert, dass in der "größeren personengruppe" nicht einige ADSler dabei waren? viele werden doch erst heute nach und nach erkannt - wenn überhaupt.

auch ein ADSler kann kurzfristig hohe leistung erbringen, auch in IQ tests.

1

das kann man so nicht sagen. auch ein mensch mit ADS kann sich unter umständen während des gesamten tests hervorragend konzentrieren. der test stellt ja eine herausvorderung dar, die im alltag oft fehlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHonigbaer
05.07.2013, 08:51

Du hast Recht. Ich habe auch heute noch oft einen Hyperfokus. Fast jeden Tag. Ich kann mich bei Musikaufnahmen locker 12 Stunden am Stück sehr stark konzentrieren. Und bin immer voll in der Produktion und alles läuft wie geschmiert. ich kann fast nie aufhören, weil alles so wunderbar klappt. Aber im realen Leben ist es genau umgekehrt. :-) Ich könnte viele Sachen erzählen, die sehr lustig und spektakulär waren, wegen meiner Unaufmerksamkeit. Wie, als meine Eltern damals in den Urlaub fuhren (was absolut jedem bekannt war) und ich nach zwei Tagen Alleinsein, besorgt Freunde meiner Eltern anrief, die gerade zur Polizei wollten, um eine Vermissten-Anzeige aufzugeben, als sich meine Eltern meldeten und völlig verdattert waren. Sie hatten es bestimmt 10 Mal angekündigt. Ich könnte ein Buch drüber schreiben. :-) Das verrückte war, ich hab's viele Jahre gar nicht gemerkt - außer, ich bin mal mit Pantoffel zu Schule. :-) Und sagte dann zu einer Freundin, als es um's Erinnern ging: "Mensch, du hast aber ein Gedächtnis, wie ein Elefant!" und sie antwortete, dass es völlig normal sei - ja, das war es tatsächlich. :-) Mit den Jahren habe ich etwas besser gelernt, zu erkennen, was wichtig ist und es auch zu behalten. Aber, was ich schon vergessen habe oder überzeugt war, nie davon gewusst zu haben, dass ist wirklich ein Buch wert. Wenn meine Freunde nicht so tolerant wären..... Allerdings, habe ich mir angewöhnt, bei Erinnerungen, die konkrete Orte, wie einen Parkplatz, beinhalten, lieber einfach mal nichts zu sagen. ;-) Ich habe grade vor einem Monat, wieder ein Fahrrad irgendwo angeschlossen und weiß nicht mehr wo. Auf die Weise gehen mir einige Fahrräder verloren im Jahr. Das macht natürlich weniger Spaß. Ich bin der typische Kandidat, der vergisst wo der Zettel liegt, auf den er sich eine Information geschrieben hat. Erstaunlicher Weise, habe ich bei Unterhaltungen die nur nach vorn orientiert sind, überhaupt keine Probleme. Mir schießen alle nötigen Informationen in den Kopf, die ich brauche. Nur wenn ich davon auch nur 3 Sätze, nach zwei Minuten wieder geben sollte, keine Chance. Ich hatt' mir vor einiger Zeit mal ein Hörbuch gekauft, mit 25 CDs ungefähr. Ich musste bestimmt zehn mal nach 5 Minuten abbrechen, weil ich nicht mehr wusste, worum es ging. Und hab es dann verkauft. Allerdings, mit einigen Hilfen im Alltag, klappt es ganz gut. Aber das wird man ja leider eh nicht wieder los.... Letztes Jahr habe ich noch mal einen Merk-Test gemacht. Ein kleiner Absatz, 10 Sätze in etwa, wie: Kraftfahrer Heinz, aus Bochum, hat 10 Paletten Farbe geladen. Er fährt 50 Kilometer nach..... und lädt beim Händler..... alles ab. Dann ruft er seine Freundin Susi, aus..... an und...... Die Testerin bat mich dann soviel zu wiederholen, wie mir einfiel. Es waren exakt drei Informationen, wie Heinz und Susi und Bochum. Alles Andere weg. Nix mehr da. Ich war ganz schön fertig. Aber ich lese mir eh alles, was ich in die Finger bekomme und beantworten möchte, so oft durch, bis ich einen gute Antwort geben kann. Bei komplexen Zusammenhängen klappt's wieder sehr gut, wenn ich einen Roten Faden habe oder ein Ziel. Im Kontext und mit Intuition erkenn ich dann trotzdem das Meiste, das wichtig ist. Und wenn ich spüre, dass es wichtig ist, halt ich, wenigstens im Kontext merke, eh kurz inne und mach mir meine Gedanken.....

Also, es geht schon, eher lustig, als lästig - für mich - aber für die Leidtragenden tut es mir immer sehr leid. Jetzt habe ich einen offline Kalender im PC, der gibt Alarm, wenn ein Termin ansteht, aber ich vergess' leider sehr oft am Abend vorher die Lautstärke laut genug zu machen, dass ich ihn höre. Wenn einer einen Tipp in diese Richtung hat. Ich würde mich freuen.

Ach und witzig ist auch immer, dass ich, wenn ich beim TV umschalte, nach 10 Sekunden nicht mehr weiß, was ich geguckt habe. Danke!

Der Honigbaer

0

11.400.000 Ergebnisse (0,34 Sekunden) ... :) google unter :::ADS und das Ergebnis eines Intelligenz-Tests

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHonigbaer
04.07.2013, 21:25

Danke,....nun ist mein Vorteil dahin. :-) Aber nein, danke für das Aufmerksam machen!

Liebe Grüße!

0

Was möchtest Du wissen?