Wie sehr vertraut ihr Stiftung Warentest?

7 Antworten

Grundsätzlich habe ich ein hohes Vertrauen.

Auch dank ihr hinterfrage ich Angebote erstmal.

Oft finde ich den dazugehörigen Text und die Teilbewertungen interessanter als die Testnote. So kann man sich aufschlauen, worauf es bei dem Produkt ankommt.

Aber manchmal geht sie zu weit ins Detail. zB bei Mineralwasser und deren verschiedenen Quellen. Da erfüllt ein Quellwasser die gesetzlichen Bestimmungen mehr als ein anderes. Als ob man deswegen bei jedem Einkauf zu einem anderen Supermarkt fährt, weil das Mineralwasser da noch besser ist. Jedes Mineralwasser erfüllt die hohen deutschen Qualitätsstandarts und gut ist.

Vertrauen würde ich das nicht nennen. Butter oder Käse kaufe ich eher wenn da ein Siegel drauf pappt. Bei einem Fernseher schau ich mir das genau an. Dann haben alle Fernseher ein gutes Bild aber Handhabung und Umweltaspekte oder ein fehlender Hdmi Anschluss führen dann zur schlechten Note. Und der Preis wird nur nebenbei erwähnt. So eine Testerei kann man in den Müll tun.

Das ist eine sehr bewährte Stiftung, die ich für absolut seriös halte.

Ich vertraue ihr.

Ich richte mich schon gerne mal danach, zumindest als groben Anhaltspunkt. Wurde noch nicht enttäuscht bzw. positiv überrascht.

Man muss genau hinsehen, welche Kriterien getestet wurden. Wenn man nur die Überschriften liest oder einen kurzen Blick drauf wirft, kann schnell ein Missverständnis entstehen.

"Katzenfutter im Test"

Am Ende geht es nur um die Inhaltsstoffe nicht um die Qualität ... Ja sie testen anscheinend jeden bereich extra

0

Was möchtest Du wissen?