Wie sehr "real" ist Nötigung im Straßenverkehr durch zu dichtes auffahren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie real sie ist?

Voll real! Eine Steigerung davon gibt es nicht. Sie ist wirklich.

Du tickst also richtig, wenn du so wie beschrieben empfindest.

Es wäre falsch, zum Beispiel durch Entspannungsübungen gelassen damit umzugehen zu versuchen. Den Instinkt zum Selbstschutz solltest du nicht überlisten wollen.

Solches "Drängeln" kann lebensgefährlich sein und wird deshalb zu Recht mindestens als Nötigung eingestuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jupiter7468
11.07.2016, 20:23

Danke, für die Antwort einerseits und auch dafür, das du es als Frage ansiehst :)

1

wenn du plötzlich verkehrsbedingt bremsen must und er fährt dir drauf, tja, ER hat ein Problem ...

in solchen Fällen gibt es einen kleinen Tip; man trete leicht die Bremse; und zwar so, dass man selbst keine Bremswirkung hat und nur die Bremsleuchten angehen ^^

in der Stadt lässt sich das manchmal gar nicht vermeiden; 

andere Möglichkeit: du schleichst wie eine Schnecke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jupiter7468
11.07.2016, 20:24

Wenn du schleichst wie eine Schnecke, bist du wieder dran, da du den Verkehr aufgehalten hast :D

0
Kommentar von ichfragemich16
11.07.2016, 20:33

Schleicht man schneckig, zieht man Drängler an.

Zeigt man dem Hinter.... kurz seine Bremslichter (falls er die aus der "Distanz" überhaupt sieht), dann "nötigt" man ihn gegebenenfalls zur Vollbremsung und ein anderer fährt diesem A...hintendrauf,......

0

Als Nltigung würde ich das so noch nicht sehen, wenn jemand "bloß" zu dicht aufführt, ist das ein Abstandsversroß. Zur Nötigung wird es erst, wenn er dich durch Hupe oder Lichthupe zwingen will, schneller zu fahren oder ihm durch rechts ranfahren Platz zum überholen zu ermöglichen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AssassineConno2
11.07.2016, 20:44

Zu dichtes auffahren ist rechtlich eine Nötigung.

1
Kommentar von holger711
12.07.2016, 12:42

Die Drohung mit einem empfindlichen Übel,also auffahren,das verursachen eines Verkehrsunfalles ,wenn du mir nicht Platz machst,schneller fährst...macht es zur Nötigung.Lichthupe und Hupe ist schon als Nötigung verfolgt und verurteilt worden,aber auch schon mal nicht :Beste Grüße

0

lass mich raten ?...audi/ BMW/ Jeep/ SUV ?   oder Sprinter ?  fahre jeden tag 100 km mit so deppem in nacken über die A3 / A66 in Frankfurt/Main. 

Die kleben hinter einem das kaum eine Zeitung dazwischen Passt.

kommischer weise fahren MB und Porsche Fahrer völlig entspannt.

ich lasse diese dann überholen ist mir zu dumm .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jupiter7468
11.07.2016, 20:25

Ich glaub VW :) Und es war in der Stadt, da kann man nicht viel ausweichen, und ich finde es ehrlich gesagt zu blöd, extra irgendwo einzuparken.

1

man muss ja im Straßenverkehr den Sicherheitsabstand einhalten also ich würde das ni so sehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist aber sowas von real. Aber für sowas habe ich nen Mittelfinger und kann mir das Kennzeichen merken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?