Wie sehr kann der eigene Geist einen Körper verändern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Hanna,

den sog. "Mannfrauen" in Albanien wächst ja nicht wirklich ein Bart, denke ich... Wobei die Körperbehaarung der Menschen in Südosteuropa insgesamt möglicher Weise stärker ausgeprägt ist als bei den Europäern.

Aber wenn sich eine Frau ihrer feinen Gesichtshärchen auf die gleiche Weise entledigt wie ein Mann, dann wirkt die Hautoberfläche auch wie die eines rasierten Mannes. Es sind halt keine zarten Härchen mehr, die zu den Enden hin immer feiner werden, sondern an der Stelle, an der ihrem Ende genauso stark im Durchmesser wie icht an der Haut. Und es piekt!! ;).

Interessanter Weise bewegen sich Frauen tatsächlich anders als Männer. Ich habe da mal einen interessanten Versuch von Theatermimen gesehen: Alles Frauen, alle mehr oder weniger weiblich, aber eindeutig Frau.

Man hat ihnen beigebracht, wie sie, als Mann "getarnt", zu gehen haben:

Der Tritt eines Mannes auf dem Boden symbolisiert: "Diese Stelle Boden gehört mir in diesem Moment!" Es ist ein echtes Auftreten auf den Boden, kein "Schweben" über den Boden wie bei einer Frau, die den Boden nur "ausleiht".

Ein Mann sitzt auch anders als eine Frau:

Er "echter Mann" lehnt sich, auf einem Stuhl sitzend, lässig zurück, und stellt die Beine weit von sich gestreckt auf den Boden auf. So "besitzt er" den Stuhl, auf dem er sitzt, den Tisch, unter dem sich seine Beine ausbreiten, und auch den Boden unter sich.

Ganz anders tun es die Frauen: Sie versuchen, möglichst niemanden mit ihren Füßen zu berühren oder im Weg zu sein, beanspruchen genau 30 cm des Tisches, halten die Beine sorgsam übereinandergeschlagen...

Frauen lachen auch anders als Männer: Wenn ein Mann lacht, wirft er den Kopf zurück, so dass du sogar seine Kronen auf den Weisheitszählen sehen kannst. Eine Frau lächelt, lacht schüchtern, nimmt vielleicht noch verlegen die Hand vor den Mund, dass man die kleine Zahnlücke, die außer ihr eigentlich eh niemand wahrnimmt. Auf gar keinen Fall prustet sie einfach los. (Es sei denn, sie wäre gerade mit ihren Freundinnen unterwegs).

Ich könnte endlos weiterschreiben...

Beobachte einfach mal die "Jungs" und die "Mädchen", die "echten Männer" und die "echten Frauen" (oder besser: Damen)... Wie ich es eben beschrieben habe, ist es vielleicht etwas übertrieben, aber du wirst auch bei weniger ausgesprägten Geschlechtern "typische Muster" erkennen.

In Kombination mit der Eingangs erwähnten Gesichtsrasur kann wahrscheinlich jede Frau einen Mann aus sich machen.

Wegen der Augenfarbe habe ich folgendes "recherchiert":

[Mein Arzt meinte, die Augenfarbe könne sich bei Menschen verändern], die sehr wenige Pigmente haben (bei blauen Augen beispielsweise). Und wenn du dann in bestimmten Gemütsverfassungen einen hohen oder niedrigen Blutdruck hast, kann man sozusagen das Blut hinter den Augen sehen. Deswegen sind sie dunkler wenn du böse bist und heller wenn du ruhig bist.

Quelle: http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20090316102919AAuUF5q

So ähnlich wird es auch bei einer multiplen Persönlichkeit sein. Diese ändert ihre Persönlichkeit, und damit ihr "Wohlfühlgefühl" in bestimmten Situationen.

Liebe Grüße! Anita

Also das mit der sich ändernden Augenfarbe bezweifel ich ganz stark.^^

Grundsätzlich kann sich dein geistiger Zustand aber sehr wohl auf dein körperliches Befinden auswirken und umgekehrt auch dein körperlicher Zustand auf deinen Geist.

Das beste Beispiel sind schwitzige Hände und ggf. Bauchschmerzen (körperlich) aus Angst (geistig) vor einer Klausur oder Rede. Aber auch das berühmte Schmetterlinge im Bauch (körperlich) wenn du an deinen Liebsten denkst (geistig) oder einfach eine Verletzung bzw. Schmerzen (körperlich) die sich auf deine Laune auswirken (geistig).

Umgekehrt kann aber auch zB die Aufgeregtheit vor einer Klausur (geistig) zu der Ausschüttung von Hormonen (körperlich) führen. Bei Placebo-Tabletten, die keine Wirkung haben, tritt die körperliche Heilung ebenfalls nur aufgrund des Gedankens ein, dass du ein wirksames Präparat zu dir genommen hast.

das mit der Augenfarbe stimmt wirklich! zwar selten aber das gibt es und ist auch nicht esoterisch oder so. Danke für deine Antwort aber das sich das körperliche befinden durch den geist ändern kann das kann ich verstehen(weil das gehirn ja die Körperfunktionen steuert, etc..) Nur worauf ich eben keine ANtwort habe ist das sich eben auch das aussehen ändern kann. Ich habe noch ein anderes beispiel: es gibt kinder die ihre pupertät lange herauszögern können zum beispiel wenn sie extreme angst davor haben erwachsen zu werden zum beispiel wegen vergewaltigungen..das geht zwar auch nicht auf ewig tritt dann aber eben viel später auf und solche mädchen haben dann zum beispiel vie kleiner brüste als ihre Mütter usw..

0

Was möchtest Du wissen?