wie sehr ihr das Leben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man muss vor allem lernen, dass es okay ist traurige Tage zu haben und zu scheitern. Zudem seine eigenen Fehler zu verzeihen und zu akzeptieren. Das fällt vielen Menschen schwer, deshalb verschließen sie sich auch und werden depressiv.

Auf die Frage, was denn das höchste Gebot sei, antwortet Jesus mit zwei Sätzen:

Markus 12, 29-31:

"Das wichtigste Gebot ist dieses: ›Höre, Israel! Der Herr ist unser Gott, der Herr und sonst keiner. Darum liebt ihn von ganzem Herzen und mit ganzem Willen, mit ganzem Verstand und mit aller Kraft.‹ Das zweite ist: ›Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!‹ Es gibt kein Gebot, das wichtiger ist als diese beiden.«

Liebe deinen Mitmenschen WIE dich selbst. Wer sich also nicht selber lieben kann, der kann auch andere nicht lieben.
Gott schenkt nicht nur Liebe, er ist Liebe.

LG

Ich versuche allem immer etwas Positives abzugewinnen. So hatte ich gestern beispielsweise einen beschissenen Tag bei der Arbeit. Ich habe mich vor 1,5 Jahren selbstständig gemacht und arbeite daher sehr frei. Gestern jedoch musste ich mit jemandem zusammen arbeiten, den ich nicht kannte. Und da ist alles nach hinten los gegangen, da die Dame keine Ahnung hatte und sich dennoch in alles eingemischt hat.

Ich habe mich gestern sehr darüber geärgert, aber daraus die Erfahrung geschöpft, mit welcher Art Mensch ich nicht arbeiten möchte.

Natürlich gibt es auch Ängste, aber ein Großteil meiner Gesamteinstellung ist sehr positiv geneigt.

Autokorrekur lässt Grüßen oder? XD

Ich sehe das Leben sehr positiv und bin eher optimistisch. Macht mit der Einstellung viel Spaß im Leben.

Spaceunicorn007 02.04.2017, 21:59

ja hahaxD & glaub ich dir sofort

0

Immer nach dem Motto: Das Glas ist halb voll!

Das Leben... Ein schweres Thema... Meine Einstellung: Ich versuche nicht krampfhaft Dinge positiv zu sehen. Ich versuche, das positiv zu beeinflussen, was ich kann, für eine bessere Lebensqualität. Man sollte das Leben nicht zu ernst nehmen und sich nicht zu viele Sorgen über Dinge machen, z.B: "Morgen habe ich eine Matheprüfung, wenn ich die nicht schaffe, muss ich eine Nachprüfung machen, ich will nicht mehr leben hilfe!!" Sondern: "Falls ich diese Prüfung nicht schaffe, geht die Welt nicht unter, ich werde mich in Zukunft mehr anstrengen, was das lernen betrifft und die nachprüfen schaffen, indem ich mir den Stoff in den Sommerferien gut einteile"

Das Prinzip des Erfolgs ist: Mache etwas, dass dir vielleicht gerade nicht gefällt, aber deine nächsten Jahre in deinem Leben schöner machen werden (Sei es für den Körper, Arbeit, Schule..)

Grüsse

Was möchtest Du wissen?