Wie sehen die Entzugserscheinungen bei Zigaretten aus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die variieren. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, Kopfschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen, Nervosität, Schweissausbrüche, verstärker Husten, zittrige und schwitzige Hände, Konzentrationsstörungen. Allerdings treten diese Dinge nur relativ schwach auf. Bis auf die Konzentrationsstörungen ist bei mir auch alles spätestens nach einer Woche weg gewesen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls du zu den (armen) Teil gehörst, welche wirklich abhängig sind dann meistens in den ersten Phasen:

Reizbarkeit und Überempfindlich bei Stress

NAch einer Weile ... ich würde dir gerne sagen es hört auf, aber es wird nur langsam besser. Auch nach Jahren kann es sein, dass man Gusto nach einer hat - vorallem bei Stress.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wirklich Erscheinungen wie bei anderen Drogen gibt es icht.. es ist einfach dieses, "ich muss jetzt eine Rauchen im Kopf". Einige Menschen haben eine bestimmte Zeit in der sie rauchen, zumbeispiel nach dem Essen oder so und besonders in solchen Zeiten wird die Sucht klar, nach 1-2 wochen ohne Zigarette denkt man nicht mehr so drüber nach und e klingt allmählich ab. Bei einigen zeigt sich das sie nervös und gereizt wirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe jetzt einfach mal von mir aus und schreib dir mal auf was bei mir auftritt!

- leicht reizbar
- ständiger Hunger
- schlecht gelaunt
- zu nix Lust

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?