Wie schwer ist es Ungarisch zu lernen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Ungarische gilt unter Sprachenkennern als die schwierigst zu erlernende Sprache Europas, gemeinsam mit Finnisch.

Es ist weder mit den romanischen noch mit den germanischen und slawischen Sprachen verwandt und hat im Gegensatz zu diesen einen sogenannten agglutinierenden Sprachaufbau.

Ein Beispiel aus Wikipedia: ház („Haus“) → házam („mein Haus“) → házaim („meine Häuser“) → házaimban („in meinen Häusern“). (Auch hier wird der Plural nicht immer mit dem Infix -i- gebildet. Siehe ház → házak („Häuser“) → házakban („in Häusern“).

Auch die Aussprache ist vergleichsweise schwierig und es ist selten, dass jemand die Sprache lernt, ohne im Land selbst gewesen zu sein oder intensiven Kontakt zu Ungarischsprechenden zu haben.

Aber es jedoch eine sehr schöne, melodische Sprache, die auch ausdrucksstark ist, indem sie für viele Begriffe wesentlich mehr Differenzierungen bietet als beispielsweise die deutsche Sprache.

Klick Dich einmal rein informativ durch meine Detailseite http://fremdsprachenweb.net/sprachen/Ungarisch_lernen.htm durch, hier findest Du bestimmt interessante Infos. Bei weiteren Fragen kontaktiere mich bitte direkt. (Ich spreche ungarisch, denn meine Frau ist Ungarin.) LG Linguis

Köszönöm a csillágot, üdvözlettel. Heißt so viel wie "Danke für den Stern, liebe Grüße."

1

Was möchtest Du wissen?