Wie schwer ist ein Informatik Studium

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich wohne zusammen mit einem Informatiker, der vllt. bald sein Studium abbricht, Also erstmal hat die Schulmathematik in ihrer Komplexizität wirklich wenig mit der Universitätsmathematik zu tun.

Und ausserdem: Informatik hat prinzipiell nichts mit programmieren zu tun, das ist so ein netter Nebeneffekt, das man das irgendwann im 4-5 Semester mal anspricht. Das ist pure Theorie, pures Formel hin und herschieben.

tobistenzel 08.07.2012, 22:05

Ganz so schlimm ist es an den meisten Unis zum Glück nicht (mehr), man lernt schon ab dem 1. Semester programmieren und man hat verpflichtende Programmierpraktika. Der Schwerpunkt ist es in einem reinen Informatikstudium aber auch nicht.

0

Ja,locker 60% scheitern an der guten Mathematik^^

Öhm ja..das Problem ist, das sich erstmal viele nicht unter der Unimathematik vorstellen können, nach den ersten beiden Vorlesungen mit hängenden Köpfen heim gehen, vor lauter fristration vergessen die Hausaufgaben zu machen (ist an vielen Unis Pflicht um zur Prüfung zugelassen zu werden) und dann völlig demotiviert die Klausur in den Sand setzen. Natürlich gibt es Tutorien, Seminare-> die sind ja da um den gelernten Stoff zu festigen, leider verlassen sich zu viele nur darauf und machen zu Hause zu wenig. Die Mathematik ist schon schwer keine Frage, Ana-lysis 1&2 sind die Oberkiller. Das programmierpraktikum ist mit relativ wenig Aufwand zu schaffen.

Falls du Interesse hast, schaff dir ein dickes Fell an, habe einen eisernen Willen und vor allem Spaß/Interesse! Dir bringen die größten Vorkenntnisse nichts und ein Mathe LK mit 15NP kannst du auch unter "hinreichend aber nicht notwendig " verbuchen.

Aufbau:

Theoretische Informatik Grundlagen sowie Möglichkeiten zur formalen Modellierung und Analyse in der Informatik sowie zur algorithmischen Behandlung der dabei entstehenden Modelle

  • Technische Informatik Grundlagen und Aufbau, Entwurf und effiziente Nutzung technischer Realisierungen von Computersystemen in der Spanne von Eingebetteten Systemen bis hin zu Parallel- und Hochleistungsrechnern

  • Künstliche Intelligenz Theorien und Methoden zur Konzeption, Konstruktion und Programmierung intelligenter Systeme

  • Angewandte Informatik Methoden zur Gestaltung und Beherrschung von Anwendungssystemen in all ihren Lebensphasen

  • Systemarchitektur Grundlagen von Betriebssystemen, Datenbanken, Datensicherheit und Anonymisierungstechnologien, Aufbau und Eigenschaften von Rechnernetzen, Systems Engineering

  • Software- und Web-Engineering Entwurf, Gestaltung, Test und Pflege komplexer verteilter multimedialer Softwaresysteme sowie Graphische Datenverarbeitung

  • Nebenfach Grundkenntnisse in einem anderen für die Informatik relevanten Wissensgebiet

  • Allgemeine Qualifikation überfachliche Schlüsselkompetenzen (bspw. Rhetorik, Präsentation, Kommunikationsfähigkeit, wissenschaftliches Arbeiten, Fremdsprachenkenntnisse)

Was möchtest Du wissen?