Wie Schwangerschaft an Arge mitteilen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Im Grunde genommen geht es das Amt nichts an. Ihr lebt zwar zusammen, übernehmt aber für den anderen keine Verantwortung. Die wirtschaftliche Nicht-Unterstützung bleibt wie sie ist. Es geht die Arge auch nichts an, wer der Vater ist. Schließlich bekommt Deine Freundin das Kind und nicht Du. Und nur Du bekommst Geld von der Arge, oder? Du mußt nur aufpassen, wenn einer vom Amt zur Kontrolle kommt. Die schauen immer in den Kühlschrank. Also schön aufteilen! Ansonsten kann ich nur raten, mal bei Tacheles im Internet zur eheähnlichen Gemeinschaft nachzuschauen. Da findest Du auch die neuesten Urteile. Das Beste wäre natürlich, wenn Du Dir einen Job besorgen würdest und vom Amt unabhängig werden könntest. Dann könntet Ihr beide Wohngeld und mit dem Kind dann Kinderzuschlag beantragen. Vielleicht kann Deine Freundin auch jetzt schon Wohngeld beantragen? Dann natürlich nur für die halbe Miete. Ansonsten viel Glück. Die Sachbearbeiter können ganz schön arschig sein. Im Zweifelsfall Anwalt einschalten.

Malle123 09.05.2009, 22:00

Nur ich bekomme Alg2...Sie verdient ja genug eigenes Geld...Wenn sie sie anrechnen bekomme ich fast nichts mehr.Es geht aber auch darum das wir umziehen müssen...2 zkb sind zu klein fpr drei oder vielleicht vier personen... deswegen schrieb ich auch gibt sonst "fass ohne boden" bekämen wir dann trotzdem wenn ich noch einen geringen bedarf an alg2 habe eine erstaustattung für schwangerschaft und baby??

0
Malle123 09.05.2009, 22:13

sie bekommt kein wohngeld da sie ja genug verdient..job besorgen würde ich ja gerne aber ist nicht so einfach..bei der arbeitsmarktsituation... da hast du recht mit deiner äußerung zu sachbearbeitern....grins

0
Malle123 10.05.2009, 23:21

Das Problem mit dem nichts angehen der Arge ist nur das folgende. wir haben nur eine 2zkb wohnung und die kaufen ja wohl keinem ab das man dort in einer wg lebt und die eine bewohnerin auch noch ein kind hat. außerdem will ich niemanden hier betrügen. ich will dazu stehen so wie es ist. zumal wir ja auch umziehen müssen. deshalb schrieb ich es ist sonst ein fass ohne boden. finde es nur der hammer das man lt. sgb unterhaltsverpflichtet wird bei nichtehepartnern und man lt. bgb dies nicht ist. habe ich mal so im internet gegoogelt. man wird also "zwangsverehelicht"...wer hat denn schon mal ähnliche erfahrungen oder probleme wie ich gemacht bzw. gehabt???

0

Du musst das der Arge persönlich mitteilen und die erklären dir dann alles,vielleicht bekommt deine Freundin dann noch einen zuschuss für die Baby erstaustattung,irgendwie werdet ihr über die runden kommen müssen,es gibt ja auch noch 164euro kindergeld jeden monat..

SUNFRIEND4 09.05.2009, 21:49

Warum sollte die Freundin Zuschuss bekommen? Sie verdient doch!!! Soll jetzt jeder, der verdient, Zuschuss bekommem??

0
Malle123 09.05.2009, 22:06
@SUNFRIEND4

wenn sie sie mit anrechnen solltet stehen wir beide im alg2 bezug...sie verdient zwar noch genug...reicht aber nicht als bedarf für uns beide...also würde ich noch gering etwas bekommen....denke doch auch mal das wir somit einen anspruch auf erstaustattung bei schwangerschaft und baby hätten, oder??

0
Malle123 09.05.2009, 22:11

die 164 euro kindergeld werden ja beim alg2 bezug voll abgezogen...

0

Es sind Leute die das Amt rücksichtslos betrügen die dafür sorgen das andere die wirklich Hilfe brauchen es schwer haben! Wer das Amt auf diese Weise betrügt darf sich nicht wundern wenn er Probleme bekommt!

Malle123 09.05.2009, 22:07

Betrogen hat hier niemand ! ich habe mich nur an vorhandene Gesetze gehalten...also Bitte

0
Uweles 10.05.2009, 06:25
@Malle123

Wie nennt man das denn, wenn jemand Gelder bezieht die ihm nicht zustehen? Betrug ist Betrug! Es war doch keine WG sondern eine wilde Ehe! Sowas nennt man nun mal schlichtweg Betrug!

0

Also ich würde erst einmal melden, dass Ihr eine Bedarfsgemeinschaft seid, ich würde auch ehrlich sagen seit wann. Das ist doch Quatsch wir haben getrennte Konten, da wäre ich mit meinem Ehemann ja auch nur eine WG oder wie muss ich mir als Steuerzahler das vorstellen? Du musst damit rechnen, dass Du zu Unrecht erhaltene Leistungen zurückzahlen musst, unter Umständen steht Dir sogar ein Verfahren wegen Sozialbetrug ins Haus, Deiner Freundind übrigens auch. Dem könntet Ihr mit einber Selbstanzeige zuvorkommen. Deine Freundin erhält Elterngeld, Ihr erhaltet Kindergeld und Du irgenwann auch wieder Hartz IV. Wirklich es hätte Euch doch klar sein müssen, dass so etwas passieren kann, da macht man keinen solchen Mist. Was seid Ihr für Vorbilder für Euer Kind? Das kann doch Eueren Sch. mit ausbaden, denn wenn es auf der Welt ist, seid Ihr immer noch am abstottern der zu Unrecht erhaltenen Leistungen. Ich hoffe Ihr findet den einzig richtigen Weg. LG

schmusebiene 09.05.2009, 22:12

DH

0
vlavielle 10.05.2009, 20:47
@schmusebiene

Das weiss ich das ich das nicht wäre, ich komme aber auch nicht auf solche Ideen. Ich habe genug mit Sozialgesetzgebung zu tun, und weiss dass es eine Menge Menschen gibt, die auf die Unterstützung vom Staat nun einmal angewiesen sind, weil sie zu alt, krank oder behindert sind, denen wird weil sie sich nicht so gut wehren können oft das notwendigste abgelehnt. Das Geld das der Staat auf unsere Kosten mein verteilen zu müssen, sollte nicht gerade Leuten zukommen, die z.B. unterschreiben sie sind nur eine WG, das war ironisch gemeint. LG

0
Malle123 09.05.2009, 22:28

als ehegatten hat man aber einen einklagbaren unterhalt...nicht so bei nichtverheirateten..dort liegt der unterschied...

0

Da Du schon mal im Verdacht warst, dass Du nicht alles ordnungsgemäß angegeben hast, dürfte es jetzt auf Dich zukommen. Du musst es der ARGE sofort mitteilen, ebenso, dass Ihr umziehen wollt. Du wirst wohl einiges zurückzahlen müssen, da Euer Einkommen zusammengelegt wird!!!

Malle123 09.05.2009, 21:52

Zurückfordern können die gar nichts , da eine Einstehensgemeinschaft erst ab einem Jahr zusammenleben vermutet wird..jeder kommt jedoch für seine eigene Kosten selber auf.leiglich miete und strom wird geteilt...

0
SUNFRIEND4 09.05.2009, 21:58
@Malle123

Hat jeder sein eigenes Zimmer oder schlaft Ihr in einem Zimmer?

0
SUNFRIEND4 09.05.2009, 22:12
@Malle123

Dann seid Ihr eine Bedarfsgemeinschaft und das Geld Deiner Freundin wird bei Dir mit angerechnet

0
Malle123 09.05.2009, 22:29
@SUNFRIEND4

aber wenn erst ab einem jahr zusammenleben, so sieht es das sgb vor...vorher ist man keine einstehensgemeinschaft...so habe ich das mal gelesen...

0
bitmap 09.05.2009, 22:35
@Malle123

Is ja gut nun.


Wir sind hier keine Sozialrechtsexperten. Im Kommentar zu meiner Antwort hab ich dir einen link zu einem Forum gepostet, wo man sich mit solchen Themen auskennt.

0

Ich würde zur Arge gehen und sagen, dass aus einer Wohngemeinschaft eine Lebensgemeinschaft geworden ist und Ihr jetzt ein Kind erwartet. Dann bezahlt die Arge vermutlich sogar den Umzug und finanziell wird es auch gehen, alles andere wäre Betrug.

Malle123 09.05.2009, 21:51

Will ja auch keinen Betrügen oder so...Bin im Grunde ein erhlicher Mensch....

0
vlavielle 09.05.2009, 21:53
@Malle123

ja dasmerkt man. Oder wie siehst Du das was bisher gelaufen ist? LG

0
wim50 09.05.2009, 21:55
@Malle123

Bis auf ein paar Kleinigkeiten. Aber du weißt, wie es läuft:

>>> .... Wenn ich sie als Bg Mitgleid mit angebe wird ihr einkommen mit angerechnet und so bekomme ich fast nichts mehr....

0
Malle123 09.05.2009, 22:01
@vlavielle

ich habe bisher keine unwahren angaben gemacht...sie hatten mich damals auf der arge gefragt ob wir eine eheähnliche gemeinschaft bilden. dieses habe ich verneint, da es ja laut gesetzt nicht bzw. noch nicht so ist bzw. war !!

0
Malle123 09.05.2009, 22:14
@wim50

als bg mitglied müsste ich sie wenn erst ab einem jahr zusammenleben angeben...da ab dann eine einstehensgemeinschaft vermutet wird...aber was wenn sie sich weigert mich finanziell zu unterstützen..es gibt ja keinen einklagbaren unterhalt bei nichtverheirateten.

0

genaues kann ich dir auch nicht sagen, nur das du es mitteilen musst. Wenn sie schwanger ist hat sie einen Mehrbedarf. Geh zum Amt und erkundige dich einfach mal

Richtig so, wer die Leute vom Amt ankrückt hat es nicht besser verdient. Ihr solltet gar nichts mehr bekommen. Die Leute die ehrlich sind leiden darunter.

Malle123 09.05.2009, 21:50

Es wurde ja keiner belogen oder so....laut geltendem sgb wird eine einstehensgemeinschaft erst ab einem jahr zusammenleben vermutet....also habe ich keine unwahren angaben gemacht..verstehe deinen kommentar also nicht....

0
schmusebiene 09.05.2009, 21:54
@Malle123

Wie bitte, hast Du denn beim Amt angegeben das ihr ein Paar seid?? Anscheinend ja nicht, sonst hättest Du ja nicht die ganzen Unterlagen unterschreiben müssen und Du hättest jetzt das Problem nicht.

0
Malle123 09.05.2009, 22:05
@schmusebiene

Ich hatte nur die frage ob wir eine eheähnliche gemeinschaft bilden verneint, da es ja laut gesetz nicht so war bzw. nicht so ist...erst ab einem jahr zusammenleben wird vermutet das partner füreinander einstehen...mehr fragen hatten die auch nicht gestellt außer diesem besagten wirsch den wir unterschreiben mußten. in dem erklären wir als angehörige einer haushaltsgemeinschaft das wir nicht füreinander einstehen und keiner über dem anderen sein geld verügen kann und wir keien gemeinsamen konten habe. alles trifft ja auch zu !

0
schmusebiene 09.05.2009, 22:14
@Malle123

Wenn Du Dich ja anscheinend mit den Gesetzen so gut auskennst, warum fragst Du dann hier. Ich denke ich bin hier nicht die Einzige, die der Meinung ist, das Du Deinen Sachbearbeiter bei der Arge ganz schön angekrückt hast !!!

0
Malle123 09.05.2009, 22:30
@schmusebiene

ich kenne mich nicht so gut aus...ich habe das nur alles gelesen...habe denen die fragen so beantwortet wie ich es für richtig gehalten habe..

0

Was möchtest Du wissen?