Wieviel schuldet Russland der Ukraine?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Russland dreht der Ukraine auf lange Sicht das Gas ab, wenn die seit Jahren überfälligen Zahlungen nicht bald eintreffen, aber die Ukraine ist absolut pleite, die können das nicht bezahlen, daher liefert Russland auch weiterhin Gas, um die Ukrainer als brüderliches Volk nicht sich selbst zu überlassen. Sollte sich an der rechtsextremen ukrainischen Politik aber nichts ändern, muss die Ukraine gucken, wo sie ihr Gas herbekommt, denn niemand anderes wird welches liefern, solange die Schulden an Russland nicht abbezahlt sind, da sie sich dann ja denken können, dass sie selbst auch nie bezahlt werden.

Nur Russland besitzt die nicht in Worte zu fassende Güte, der Ukraine als ehemaliger Sowjetrepublik und somit teilweise abhängigem Land solange umsonst Gas zu liefern, welches die Ukraine sonst sowieso auch zu rein symbolischen Spottpreisen erhält. Die Schuld der Ukraine gegenüber Russland ist eine Generationenschuld. Das beginnt mit der Kollaboration im zweiten Weltkrieg und endet mit dem versuchten Völkermord an den Russen in der Ostukraine. Aber auch Deutschland ist mit seiner Generationenschuld fertig geworden. Ich glaube an die Ukraine, an Kiev, die russischste aller russischen Städte, die erste Hauptstadt Russlands der Geschichte. Russland hat alles verziehen (auch Deutschland!), wie der (weil brüderlichen) Ukraine auch schon so oft. Russland ist es gewohnt, zu verzeihen. Aber auch hier gibt es irgendwo eine Grenze, und Gnade der Ukraine, wenn sie diese überschreitet. Denn ohne russische Unterstützung ist kein Land so verloren wie dieses.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fräulein Taty-anal-gor war wieder fleissigeine rollfrage zu "formulieren"?

Welche Kriegsschiffe und Waffen? Die ukrainische Armee ist abgezogen. Das (marode) Material wurde der Ukraine übergeben. Die Ukraine soll keine Märchen erfinden und die 3 Mrd., die längst überfällig sind an Russland zurückzahlen. Zur Zeit ticken die Zinsenund die Prozessgebühren, die de Ukraine auch begleichen wird früher oder später.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WDHWDH
27.05.2016, 18:16

Hast du schon einmal über den Betrag nachgedacht den Russland noch heute den USA für die geleisteten Hilfslieferungen im 2.WK schuldet -und nicht bezahlt?, Eine Aufgabe für dich!!!

0

Was haben die Russen gemacht? "Gestohlen"? Du hast Ahnung wie eine Sumpfschildkröte vom Stabhochsprung!

Die Ukraine würde ohne die Russen heute immer noch zur "Goldenen Horde" des Dshingis Kahn gehören und auf Bäumen leben! Oder die würden den Polen oder Rumänen immer noch tributpflichtig sein! Bandera-Leute und nationalistische Ruthenen würden das Sagen haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Russland schuldet der Ukraine gar nichts.

"Das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation übernahm am 22. März 2014 offiziell die militärische Kontrolle über die Krim.

Insgesamt wurden über 147 ukrainische Militäreinrichtungen unter russische Kontrolle gebracht und die russische Schwarzmeerflotte übernahm zunächst 54 von insgesamt 67 Schiffen der ukrainischen Seestreitkräfte.

Ein Teil der Schiffe wurde bereits an die Ukraine zurückgegeben,der Übergabeprozeß (zusammen mit dem anderer Militärtechnik wie bspw. Kampfpanzer) jedoch wegen der Geschehnisse in der Ostukraine auf Eis gelegt."
(Wikipedia)

Deine Frage "Wann" ist also damit beantwortet.
Alles andere wäre Spekulation und unrealistisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ertmal: niemand weiß, ob Russland die Krim so eingenommen hat. Die folgen währen jedoch fatal also gehe ich nicht davon aus.

Zweitens: Ich schätze solange wie sich kein weiteres Land einmischt und Krim tatsächlich erobert wurde, dann schuldet Russland der Ukraine nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schiffe der Schwarzmeerflotte gehören den Russen und den Hafen haben sie seit hundert Jahren gepachtet. Das Pachtende war von der Ukraine gekündigt worden. Das war auch ein Grund die Krim zu bekommen.Der Ministerpräsident Chrustschow der damaligen S- Union hat die Krim 1957 der Ukraine verschenkt aus einer Laune heraus wie in etwa Südtirol von Hitler an Italien verschenkt wurde.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So lange die Übernahme der Krim nicht völkerrechtlich abschließend geklärt und bewertet wurde, kann man dazu überhaupt nichts sagen. Es ist keinesfalls klar, ob die Eingliederung dieses Territoriums ein Verstoß gegen das Völkerrecht war bzw. ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?