Wie schützt man sich am besten beim Radfahren im dunkeln?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) schätzt, dass jeder dritte Radler nach Einbruch der Dunkelheit ohne Licht unterwegs ist. Auch wenn die Straßenbeleuchtung ausreichen mag, selbst den Weg zu finden - für Autofahrer ist ein Fahrrad ohne Beleuchtung so gut wie unsichtbar. Dabei kann man auch ans Mountainbike oder Rennrad batteriebetriebene Halogenscheinwerfer und LED-Rücklichter anbringen, die man für etwa zehn bis 20 Euro im Fachhandel erhält. Diese sind ohnehin oft besser als eine Lichtanlage, die mit einem Reifendynamo betrieben wird. Bei nasser Straße versagt der nämlich oft, da die Reibung fehlt. Und schon fährt man im Dunkeln.

Witterungsunabhängig sind aber auch Nabendynamos - gute und neue Räder haben solche schon oft ab Werk - ältere Fahrräder entsprechend umrüsten zu lassen, kann leicht mehr als 50 Euro kosten, lohnt sich für Vielfahrer aber. Nabendynomos sind zusätzlich oft mit Kompressoren ausgestattet, die dafür sorgen, dass der Scheinwerfer auch im Stand leuchtet, wenn man beispielsweise an der Ampel warten muss. (Dieses Feature ist übrigens für neue Räder ab nächstem Jahr vorgeschrieben.) Auf welche Weise auch immer: Hauptsache auffallen! Dazu gehört zum Beispiel auch Kleidung mit Reflektorstreifen.

http://kuerzer.de/j7nwU34Ea

http://kuerzer.de/7ElqTUAUK

0

Kompressoren??? Da weint mein Elektriker-Herz! Du meinst sicher Kondensatoren. Solche derben Fehler können die Glaubwürdigkeit deines ganzen Textes in Frage stellen.

1
@JoGerman

Ich meine gar nichts, ich habe es aus der angegebenen Seite kopiert;-)

0

Eventuell mit einer Sicherheitsweste... Wo die Reflektoren dran sind.. Die, die auch im Auto liegen sollten... Falls mal ein Unfall ist... Und auf jeden fall die richtige Beleuchtung vorn sowie auch hinten am Rad.. Nicht im Rucksack versteckt... Da sieht man es als Autofahrer immer so spät... Viel sspaß noch beim radeln...

Reflektionsbänder an Arme und Beine oder auch an's Fahrrad und natürlich Fahrradbeleuchtung! Man sieht immer wieder dunkel gekleidete Radler ohne Beleuchtung, äussers fahrlässig!

Es gibt doch schon ganz leichte Leuchtfarbenwesten, zum drüberziehen. Ist auch für Autofahrer fürchterlich wenn Radfahrer plötzlich im Dunkeln auftauchen. Darüber machen sich noch viel zu wenig Radfahrer Gedanken.

Die vorgeschriebenen Lichter hinten und vorne aktivieren und womöglich reflektierende Streifen auf der Kleidung anbringen. Und nicht nach dem Motto "Ich hab Vorfahrt" fahren. Also auf die dummen Autofahrer aufpassen...

Was möchtest Du wissen?