Wie schütze ich mich gegen den nächsten Hundeangriff?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das aller schlimmste das du tun kannst ist weg rennen, quischen, schreien oder mit den Händen fuchteln.

Wenn jemand seine Hunde frei laufen lässt, dann sind es (in fast allen Fällen) keine beissenden Hunde.

Ich bin Briefbote und manchmal muß ich in ein Grundstück und habe noch nicht bemerkt, das da ein Hund rum läuft. Ich bleibe regungslos stehen, sehe den Hund nicht an und rufe nach dem Besitzer. 

So solltest du es auch machen.

Meine Hündin ist erst 8 Monate alt, aber die sieht einem Menschen schon von weitem an, das der Angst hat. Ich weis nicht ob sie dann zu dem Menschen gehen will, weil sie quasi sagen will - ich bin ganz lieb oder warum auch immer. Jedenfalls bei Menschen die keine Angst vor ihr haben, läuft sie ohne Beachtung vorbei, während sie Menschen die Angst haben frontal entgegenläuft.

Hunde richen das schon von weitem.

Im freien Feld und Wald sind Hundebisse aber äußerst selten. Wenn der Hund nichts zu verteidigen hat (Haus, Garten und Kinder) wird er nicht gefährlich werden. Bei einem Hund in seinem Garten, sieht das aber ganz anders aus.

Es gibt spezielle Trainer, mit denen du diese Ängste bearbeiten kannst. Vermutlich hast du dich bei dem Sturz mehr verletzt, als die Hunde es getan hätten.

Cwmystwyth 11.08.2017, 22:21

Sie soll ihre Ängste beherrschen lernen? Wie wärs denn damit, den Hundehalter anzuzeigen, damit er im Widerholungsfall die
Hundehaltung untersagt bekommt.

Hunde sind Kampfmaschinen. Für eine scharfe Waffe benötige ich einen Waffenschein. Bei einem Hund sollen die anderen lernen, wie sie mit der Waffe umgehen?

0


du wurdest ja nicht angegriffen, sondern hunde haben sich verfolgt...

das hunde schnell bewegende objekte verfolgen - das liegt in ihren genen. schnelles laufen und verfolgen ist bei hnen meist ein lustiges spiel und du kannst nie schneller laufen als ein hund! 

sinnvoll ist es einfach stehen zu bleiben..(auch wenn es dir schwerfaellt) und dich langsam wegzudrehen, langweilig gaehnst etc.. dann bist du auch fuer angebliche "hoellenhunde" keine gefahr...

trotzdem sollte ein hunde besitzer seine hund erfolgreich rueckrufen koennen, das wuerde ich ihm dann freundlich aber deutlich sagen!

Nie nie Wegrennen. Du hast keine Chancen gegen einen Hund.

Es ist schwer aber einfach stehn bleiben. Zu 99% werden die Hunde nur kurz bellen und weggehen.

 Rennst du aber, will der Hund jagen...dann haste eh null Chancen.

Nächstes mal einfach stehen bleiben, die Besitzer nett ansprechen, sie sollen ihre Hunde doch anleinen und läufst langsam vorbei.

Ich verstehe Dich und Deine Angst. Du hingegen solltest Dich, da so etwas immer passieren kann auch ein wenig über Hundeverhalten informieren. Es ist doch wie im Straßenverkehr: Gegenseitige Rücksichtnahme. In Ordnung es es nie, wenn Hunde nicht abrufbar sind und Passanten belästigen. Rücksichtslose Verkehrsteilnehmer sind auch " nicht abrufbar", gefährden massiv und verbreiten berechtigt Angst. Hundeangriffe aus dem Nichts gibt es dagegen selten. Hundehalter haben die Pflicht vorrausschauend und verantwortungsvoll zu sein. Passanten (Spaziergänger, Jogger, Radfahrer usw.)  haben auch Verhaltensregeln und können nicht einfach blind darauf los laufen, rennen, fahren. Natürlich sollte man ungestört/ungefährdet seine Strecke laufen dürfen, sich jedoch immer auf Unverhofft einstellen und entsprechend verhalten. Du hast einen Kopf, der Hundehalter mindest. zwei, die es zu beherrschen gilt, was bei Tieren nie zu 100% funktioniert. Den rechtlichen Ärger (A-Karte) haben immer die Tierhalter, sie wissen es und wollen ihn vermeiden. Es schadet nicht sich etwas hinsichtlich Hundeverhalten anzueignen, da sie ja praktisch überall sind. Suche Dir gut einschaubare Laufstrecken aus, bleib stehen, verhalte Dich ruhig wenn Hunde unangeleint ihre Aufmerksamkeit auf Dich richten. Sprich den Halter an und bitte um Rücksicht. Du wirst sehr schnell merken wie peinlich und unangenehm es für ihn ist. Er wird best. zukünftig mehr aufpassen.

Ich leine meine Hunde bei Mensch- und Tiersichtung immer an und freue mich wenn das gedankt wird. Nie würden sie einem Menschen etwas antun, aber aufgrund ihrer Größe Schrecken verbreiten. Es kommt doch auf ein einsichtsvolles Miteinander an, wo jeder daran arbeiten kann.

Cwmystwyth 11.08.2017, 22:18

Es schadet nicht, sich etwas über Hunde anzueignen? Es schadet auch nicht, den Hundehalter anzuzeigen, damit er im Widerholungsfall die Hundehaltung untersagt bekommt.

Hunde sind Kampfmaschinen. Für eine scharfe Waffe benötige ich einen Waffenschein. Bei einem Hund sollen die anderen lernen, wie sie der Waffe ausweichen?

0

nette Geschichte, nachts im Garten, gehst joggen, Du siehst Hunde in 200m Entfernung; fällst 30m nen Abhang runter und hast noch Zeit und Muße das hier einzustellen? Glaubwürdigkeit gleich Null

glenmoss123 17.08.2015, 01:24

Natülich war das heute Vormittag. Das mit dem Abhang wundert mich allerdings selbst ich hatte wohl extremes Glück das mir NICHTS passiert ist da der Abhang meist mit Laub bedeckt. Ob du mir nun glaubst oder nicht aber ich hab es wirklich nicht nötig so eine "Geschichte" zu erfinden ich hatte jediglich nach Rat gefragt. 

0
peterobm 17.08.2015, 01:26
@glenmoss123

Hallo zusammen da ich im Moment im Garten bin 

Warum steht dann sowas in der Einleitung? und das vor etwa ner halben Stunde

1
glenmoss123 17.08.2015, 01:31
@peterobm

Na weil ich jezt genau in diesem Moment so wie vorhin und auch und noch die nächsten Tage noch im Garten bin.

0

Die Intention der Hunde kann man nur schwer aufgrund Deiner subjektiven Wahrnehmung einschätzen.

  • Grundsätzlich ist es aber immer verkehrt, wegzulaufen. Hunde sind Jagdtiere. Du animierst sie daher nur, hinter Dir herzulaufen. (Auch wenn Sie Dir gar nichts tun wollen)
  • Am Besten verhältst Du Dich, in dem Du ruhig stehen bleibst, nicht wild gestikulierst, schreist oder evtl. sogar nach den Hunden schlägst oder trittst.
  • Fordere den Hundehalter deutlich auf, die Hunde abzurufen und sie an die Leine zu nehmen.

Wenn ein gefährlich aussehnder Hund ungebremst auf dich zu rennt, darfst du alle Mittel anwenden, die dir zur Verfügung stehen. (Reizgas, schwerer Knüppel, Messer, Pistole). Tierarzt oder -bestatter zahlt der Halter selbst.

In Berlin ist letzte Woche ein Ridgeback auf einen Polizisten zugerannt und wurde erschossen  - aus 20 m Entfernung!. Der wollte sicher nur spielen, hat aber nicht auf den Hundesitter gehört.

Certainty 17.08.2015, 14:43

Frage mich immer, warum Leute ihre Hunde in Gebieten, in denen Leinenpflicht herrscht, überhaupt frei laufen lassen. Da muss man sich nicht wundern.

Vorallem ist es verantwortungslos als Sitter, das Tier frei laufen zu lassen. Als Halter hätte ich dem was geheißen.

0
ponyfliege 17.08.2015, 15:26
@Certainty

und was mache ich, wenn ein gefährlich aussehender mensch auf mich zurennt? darf ich dann auch verdachtsweise alle mittel einsetzen?

mich hat mein kleiner hund mal aus der situation mit den gefährlichen menschen befreit...

1
Georg63 17.08.2015, 17:43
@ponyfliege

Wenn dich ein Mensch angreift, darfst du dich natürlich auch angemessen wehren. Wenn du das auf 20m Entfernung machst, solltest du aber einen Zeugen haben, der die lautstarken Morddrohungen bezeugen kann.^^

0
Georg63 17.08.2015, 17:47
@Certainty

Mitten in der Großstadt hast du die Wahl zwischen Straße und Park. Auf der Straße darf ein gehorsamer Hund frei laufen - im Park dagegen nicht.

Dieser Ridgeback war wohl ein liebes friedliches Tier, aber in dem Moment vom Betreuer nicht abrufbar. Dumm gelaufen.

Mein Terrier läuft auch im Park frei, obwohl er oft nicht hört, aber den würde sicher niemand erschießen.

0
Certainty 17.08.2015, 18:44
@Georg63

Du weißt aber schon, dass in ganz Berlin, außer in ausgeschriebenen Flächen, Leinenpflicht herrscht. Somit hätte der Hund da gar nicht frei laufen dürfen.

Gegen freilaufende Hunde habe ich generell gar nichts, solange sie nicht wie Gestörte zu mir und meinem Hund rennen.

Anstandshalber sollte aber jeder Hundehalter seinen Hund anleinen, wenn Menschen in der Nähe sind. Gibt ja immer welche, die Angst haben oder so.

0
Georg63 17.08.2015, 20:07
@Certainty

Wie gesagt - auf nicht belebten Straßen gilt in Berlin keine Leinenpflicht.

Wenn sich alle absolut gesetzestreu verhalten würden, gäbe es in Berlin fast keine Hunde, da wohl kaum jemand seinem Hund zumuten wird, ständig an der Leine zu bleiben und die paar Auslaufgebiete eher ein Witz sind bezogen auf die Stadtgröße.

0

Also in Zukunft solltest Du einfach die Contenance bewahren und besser nicht nicht rückwärts laufen...^^

Die wenigsten Hunde rennen los und greifen Menschen an! Wenn Du rennst, dann animierst Du sie zu einem Spiel, also renne nicht, bleibe stehen, bleibe cool, werfe mit Hundeleckerlies um Dich! Das lenkt sie ab, diese futterfixierten Kreaturen! :)

...Fragen sind das heute wieder...^^

ponyfliege 17.08.2015, 15:31

...man könnte ganze bücher damit füllen...

1
ponyfliege 17.08.2015, 18:45
@Beutelkind

okay, recht hast du... allenfalls vielleicht ein paar schlechte witzblätter... - die vermutlich am abhang für den weichen fall gesorgt haben...

0

Hört sich fast an wie eine Geschichte aus einem Buch. Sorry, wenn ich das so sage, aber hört sich doch recht unglaubwürdig an.

Wie dem auch sei. Vor Hunden kannst du nicht wegrennen, denn sie sind schneller. Also bleib stehen, das weckt auch nicht den Jagdtrieb. Stehen bleiben und wenn sie zu dir kommen, einfach wegdrehen.

Die meisten Hunde beißen ohnehin nicht, schon gar nicht, wenn du so ein unspannendes Ziel bist.

Und den Besitzern sagen, dass sie bitte ihre Hunde anleinen sollen, wenn sie sie schon nicht unter Kontrolle haben. Sowas ist schon fast fahrlässig -.- .

adventuredog 17.08.2015, 14:39

"Hört sich fast an wie eine Geschichte aus einem Buch"

stimmt!

oder wie die Geschichte eines Trolls  ;-)

2
ponyfliege 17.08.2015, 15:27
@adventuredog

es ist schon erstaunlich, dass menschen erst in panik vor der bestie flüchten, aber beim runterrollen des abhangs noch die meter zählen können...

2

Du bist also 30 m gefallen und machst dir Sorgen über Hunde? ^^

WOW das höhrt man nicht jedenn tag.... ich hoffe das du dir nicht wehgetan hast 

glenmoss123 17.08.2015, 01:27

Nein habe mir zu meinem erstaunen nichts getan. Das lag wahrscheinlich daran das der Abhang meist mit Laub und Gras bedeckt war.

0

Was möchtest Du wissen?