Wie schütze ich mich effektiv vor Viren, Schadstoff-Programmen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ums mal etwas kürzer und prägnanter zu formulieren als HobbyLJ:

JEDES AV übersieht mehr als 60% der aktuellen Malware und ist daher als "Schutzmaßnahme" völlig unbedeutend.

Wichtiger ist das umfassende, zeitnahe Aktualisieren aller Software, insb. der Browser-Plugins, denn allein Lücken in Java und Adobe Reader decken anteilsmäßig 75% aller Drive-by-Infektionen ab.

Kleine Korrektur hier zu HobbyLJ: Java wird keineswegs von vielen Seiten verlangt. Das wird mit JavaScript verwechselt.

Java ist so selten nötig, dass es, besonders angesichts anhaltender Lücken, im Browser DEAKTIVIERT werden sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Microsoft security essentials.. ist ein kostenloses av Programm von Microsoft.

Oder avira

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HobbyLJ
30.01.2013, 10:50

Ist ausreichend, gibt bessere, aber nur mit aktuellem System, dazu aucb oben lesen!

0

Furchtbar, wieviele hier wieder Unwissen breittreten müssen.

Also, erstmal sei gesagt, ich bin seit einigen Jahren in IT-Sicherheitsforen unterwegs, und ich sage dir: Sicherheit kannst du nicht in bunten Schachteln kaufen!

Viele Leute empfehlen jetzt verschiedene Virenscanner, weil sie denken, das reicht. Das ist aber schlicht und ergreifend kompletter Unsinn!!

Das wichtigste Verteidigungssystem hast du an Bord, nämlich dein Hirn. Einfach nicht alles anklicken, öffnen, runterladen, sondern mit Verstand im Internet bewegen. Das reduzier schon mal die Infektionsgefahr erheblich.

Man kann sich auch diverse nützliche Add-Ons für den Browser installieren, zum Beispiel Web Of Trust, was in den meisten Fällen zuverlässig warnt, insbesondere vor bekannten Abzockerseiten. Dann würde ich jedem Long Url Please empfehlen, damit du gleich siehst, was hinter verkürzten Links steckt. Außerdem ist NoScript anzuraten, damit werden möglicherweise schädliche Scripts geblockt. Kann man auch ausschalten.

Womit wir beim nächsten Thema wären, dem Browser, mit dem du unterwegs bist. Generell sei gesagt, dass es den besten Browser nicht gibt. Viele sagen, der Internet Explorer ist schlecht, langsam und unsicher. Das ist die Meinung der Ahnungslosen, ich kann dir sagen, dass der Internet Explorer in der aktuellen Version (!!) genauso sicher ist wie Chrome und Co. Allerdings gibt es weniger Addons. Ich bin mit Firefox in der aktuellen Finalversion unterwegs! Surfe nur mit aktuellen Browsern, jeder veraltete Browser ist ein Risiko, da bekannte Schwachstellen gern genutzt werden, um Rechner anzugreifen.

Auch wenn du den Internet Explorer nicht nutzt: Halte ihn unbedingt aktuell! Er ist eine tief im System verankerte Komponente und wenn du ihn vernachlässigst, schaffst du ein Angriffstor.

Dann gilt auch: Java wird leider noch von vielen Websites genutzt, ebenso Flash. Beide sind nicht in der Vergangenheit nicht durch Sicherheit aufgefallen, im Gegenteil. In Java wurde erst kürzlich wieder ein gefährliches Loch entdeckt und gestopft. Beides solltest du am besten abschalten. Wenn du nicht verzichten kannst oder willst, dann solltest du beides topaktuell halten, um die Angriffsfläche zu verkleinern. Java und Flash sind beliebte Einfallstore, weil sie eben unsicher sind.

Dein restliches System hat ebenfalls aktuell zu sein! Und zwar ohne Ausnahme. Prüfen kannst du das sehr komfortabel mit Secunia PSI Inspector.

Eine spezielle Firewall wie ZoneAlarm und so weiter ist Dummfug! Brauchst du nicht! Windows-Firewall an, und fertig. Andere Firewalls fressen Ressourcen, bremsen deinen PC aus und stören Antivirenprogramme.

Zu denen komme ich jetzt. Du musst kein Geld ausgeben für ein brauchbares Antivirenprgramm, keinen einzigen Cent! Lade dir entweder AVG oder avast! in der kostenlosen Version herunter, das genügt völlig, sofern du obige Punkte beachtest! Ein aktuelles, gepflegtes System mit kostenloser Virensoftware ist mindestens dreimal so sicher wie ein versifftes, veraltetes System! Und jetzt soll mir bitte keiner damit kommen, dass man mit kostenpflichtiger Software Viren entfernen kann. Das ist lächerlich.

Kein, ich wiederhole, kein Antivirenprogramm kann einen Virus zuverlässig entfernen! Warum? Erstens kann Antivirenprogramme jeder kaufen. Auch die Programmierer von Schadsoftware, also wissen die ganz genau, wie diese AV-Programme ticken - und wo ihre Schwachstellen sitzen. Diese Schwachstellen werden ausgenutzt, und im besten Fall wird der Virus einfach nicht erkannt, oder aber der Spieß wird umgedreht und der Virus schaltet das Antivirenprogramm aus. Es läuft weiter, aber die für den Virus gefährlichen Mechanismen sind abgeschaltet, der Virus kann sich also ungehindert breitmachen, und das tut er auch. Dafür sind Viren, Trojaner, Würmer und was es alles gibt, gebaut. Und der Nutzer glaubt, dass eventuelle Fehlermeldungen von Windows halt vom dummen Windows kommen, stattdessen sind es die ersten Anzeichen einer tiefgehenden Infektion!

Schlägt dann das Antivirenprogramm endlich Alarm, oder der Nutzer merkt was, weil da steht, ihr Computer wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt, zahlen Sie so und soviel per ukash oder Paysafecard, um ihn wieder freizuschalten (BKA-Virus), dann ist es längst zu spät. Der Virus wurde entdeckt, aber das Loch, das er in die schwachen Abwehrmechanismen gerissen hat, wird nicht entdeckt. Und seine dutzend andere Kumpane, die von dem findigen Programmierer durch ebenjenes Loch geschleust wurden und genauso aktiv sind, nicht. Dabei gibt es die schönsten Dinge:Keylogger, die jedes Passwort mitlesen, Würmer, die alle angesteckten Medien verseuchen. Und noch mehr. Programmierer sind wahnsinnig kreativ, wenn es um Geld geht. Botnetze werden genau so aufgebaut, in dem die Computer von ahnungslosen Nutzern infiziert werden und ferngesteuert werden. Und mit Botnetzen kann man Geld verdienen, entweder durch Massenspam oder durch DDoS Angriffe.

Was zu tun ist, wenn tatsächlich eine Inf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HobbyLJ
30.01.2013, 10:48

ektion passiert?

Dann hilft nur eine komplette Formatierung der Festplatte, um einen Virus sicher zu entfernen. Warum, habe ich oben erklärt. Dabei muss die gesamte Festplatte formatiert werden! Eure Daten sind dann im Regelfall komplett weg. Es sei denn, ihr sichert sie vorher, aber auf keinen Fall vom laufenden System aus! Besorgt euch von einem Freund einen DVD-Rohling oder CD-Rohling und brennt Knoppix darauf.Dabei beachten, dass ihr die Datei nicht als Datei auf die CD brennt, sondern als Image. Das ist ein kostenloses Linux-System, mit welchem ihr auf eure Festplatte gefahrlos zugreifen könnt. Viren, die für Windows eine Bedrohung sind, sind für Linux keine! Sichert eure Daten auf eine saubere externe Festplatte, die zum Zeitpunkt der Infektion nicht angesteckt war! Dabei nur nicht ausführbare Dateien sichern! Das sind Bilder, Videos und Musik! Alles, was eine .exe, .msi, .bat usw. hat ist tabu!

Dann installiert ihr Windows neu. Der Lizenzschlüssel steht bei Fertigkisten in der Regel irgendwo an der Seite oder an der Unterseite.

Für XP und Vista müsst ihr euch eine DVD irgendwo ausleihen, für Windows 7 könnt ihr die kostenlose Iso legal zum Beispiel bei Chip.de herunterladen. Achtet darauf, dass eure Version stimmt und achtet darauf, dass ihr die richtige Architektur nehmt! (32-bit bei PCs mit bis zu vier GB Arbeitsspeicher, sonst 64-bit!) Mit einem Windows Home Premium Key könnt ihr auch nur Home aktivieren, also dann bitte Home herunterladen! Auch hier wieder auf DVD brennen, beachten, dass es ein Image ist und nicht als Datei brennen.

Dann Windows neu installieren, dazu gibt es genug Tutorials im Web. Wenn das System das erste mal ins Web geht, installiert ihr sofort alle Updates und Service Packs, die ihr kriegen könnt! Dann ist ein AV-Scanner und Secunia PSI Pflicht! Dann könnt ihr eure Programme aus dem Web erneut herunterladen oder von CD etc. wieder installieren.

Bevor ihr wieder mit externen Medien hantiert (USB Stick, externe Festplatten etc), installiert Panda USB Vaccine und startet das Programm. Schaltet den Autorun der USB Medien ab, sonst können sich Würmer, die sich darauf befinden, gleich wieder auf eurem System breitmachen! Scannt dann den Stick mit Malwarebytes Anti-Malware, und nur wenn er sauber ist, könnt ihr ihn wieder nutzen, wenn er nicht sauber ist, müsst ihr ihn formatieren, sonst riskiert ihr eine Neuinfektion!

Dann könnt ihr euch zurücklehnen und euch freuen, dass euer System wieder sauber ist.

Netter Nebeneffekt: Das System läuft spürbar schneller!

Hoffentlich konnte ich mit dem blanken Unfug, der hier leider weit verbreitet ist, aufräumen!

0
Kommentar von DxtaIV
30.01.2013, 11:16

Womit wir beim nächsten Thema wären, dem Browser, mit dem du unterwegs bist. Generell sei gesagt, dass es den besten Browser nicht gibt. Viele sagen, der Internet Explorer ist schlecht, langsam und unsicher. Das ist die Meinung der Ahnungslosen

Was hat das denn mit der eigenen Meinung zutun ? Browser wurden schon tausendmal getestet und der Internet Explorer war immer ganz hinten

0

es gibt keine guten "kostenlosen" Programme. Ich persönlich nehme den Bitdefender und habe keine Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HobbyLJ
30.01.2013, 10:10

Blödsinn! Kostenlose AV-Scanner gibt es genug, entfernen kann KEIN AV-Programm einen Virus. Lies dazu meinen Beitrag oben.

0

Defender von microsoft, klappt aber nur wenn du ein orginal windows hast. Ansonsten Antivir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HobbyLJ
30.01.2013, 10:49

Oben lesen, bitte!

0

Was möchtest Du wissen?