Wie schütze ich meine Fahrradbremsen vor dem Einfrieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie pdeleuw schon richtig geschrieben hat, friert das in den Zug eingedrungene Wasser ein. Kurzfristig hilft auftauen, reinigen und schmieren.

Da aber davon auszugehen ist, dass mit dem Wasser auch Schmutz in den Zug eingedrungen ist und – falls nicht bereits geschehen – dieser mit der Zeit rosten und immer schwergängiger laufen wird oder der Zug schon sehr alt ist, solltest Du bei nächster Gelegenheit an einen Wechsel der Züge und Außenhüllen nachdenken. Ob der Zug auch beim Kontakt mit Scheibenenteiser o. ä. rostet, kann ich jetzt nicht beantworten.

Bei der Neuanschaffung solltest Du auf ausreichend gedichtete Endkappen achten oder – noch besser – auf ein vollständig gedichtetes System bzw. durchgehende Liner umsteigen. Diese gibt es von diversen Herstellern, z. B. von Gore, Jagwire oder Nokon, sind jedoch meist etwas teurer. An die Rahmenösen schraubbare Adapter oder ähnliches erlauben die Verlegung durchgehender Zughüllen, durchgehende Liner können auch an den originalen Ösen verbaut werden. Diese Systeme brauchen kaum Pflege.

Mehr Tipps dazu, z. B. auch den diesjährigen Schaltzug-Verschleißtest (lässt sich natürlich auf Bremszüge übertragen) findest Du auf unserer Seite bike-magazin.de

Viele Grüße

Einfrieren kann nur Wasser. Dagegen hilft Fett. Entweder Du träufelst Öl in die Bremszughüllen, oder Du nimmst die Innenzüge heraus und fettest sie. Öl muss häufiger nachgegossen werden.

Frostschutz oder so etwas machen meine bremsen sind schon mal eingefroren

Was möchtest Du wissen?