Wie schreibt man nach der "neuen Rechtschreibung" KENNEN GELERNT?

4 Antworten

Zusammen und klein, meine ich. Im Gegensatz zu Rad fahren, ergibt "Kennen" substantiviert ja überhaupt keinen Sinn. Ich habe jetzt aber nicht nachgeguckt. Die neue Falschschreibung stellt mich auch manches Mal vor große Rätsel.

Nach der neuen Rechtschreibung gilt die konsequente Getrenntschreibung von Verb + Verb! Daher: kennen lernen.

Da gehen die Meinungen auseinander: "... Aus diesem Grund ist der Einsatz von lernen als Beschreibung eines Aneignungsvorgangs gar nicht auf kennen anwendbar, denn mit Inhalten konkreter Lernprozesse wie denen von Schreiben, Lesen, Kochen hat Kennen nichts gemein. Deshalb ist das Wort kennenlernen als eine Idiomatisierung mit der Aussage Bekanntschaft machen zu verstehen, die so unterschiedliche Begriffe wie lernen und kennen verbindet. Dieser Besonderheit kann eine Getrenntschreibung kaum Rechnung tragen."

quelle:http://www.magazin.institut1.de/694Sprachekennenlernenoderkennen_lernen.html

0
@CrazyDaisy

...habe hier zuhause eine Zusammenfassung aller Regeln der neuen Rechtschreibung; da ist von "Konsequenz" die Rede, die ich auch hier entsprechend anwenden würde. Irgendwann geht´s für mich sonst ein bisschen ins "Haarespalten" über. Aber, wie so oft: Ist wohl eine "Kann"- keine "Muss"-Regelung....VG.

0
@mia68

Also wenn ich eins über die neue Rechtschreibung sagen kann, dann ist es das, daß sie absolut nicht konsequent ist.

0
@DerTroll

Ulf Dunkel: Warum "zum Glück"??? Denn ich kann Euch (dem Troll und Ulf Dunkel) leider nur absolut zustimmen. Rechtschreibreform: Da war am Anfang vielleicht mal ein guter Wille, aber KONSEQUENT wurde sie letzten Endes leider absolut nicht. Es "wimmelt" geradezu von Ausnahmen!

0

mia68: Zum Glück irrst Du hier!

0

genau wie nach der alten Rechtschreibung. Also zusammen. Ansonsten würdest du die Tätigkeit des Kennens gelernt haben.

Schön und richtig formuliert!

0

Was möchtest Du wissen?