Wie schreibt man koreanische Namen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Koreanischen besteht z.B. der Name deiner Sängerin ( 김현아 ) aus 3 "Silben-Blöcken", welche jeweils aus mehreren Schriftzeichen bestehen. Der Erste Block: 김 ist Kim (ㄱ=k, ㅣ=i und ㅁ=m), der zweite Block: 현 ist Hyun (ㅎ=h, ㅕ="yeo", und ㄴ=n, wird etwa hyung ausgesprochen), und der dritte Block: 아 ist ah (ㅇ=ng und ㅏ=a, wird etwa: ah ausgesprochen).
Übersetzt man also Block für Block, ist es Kim Hyun Ah. Aber da sich die Romanisierung an der Aussprache der Schriftzeichen orientiert, und beim sprechen die Blöcke "verschmelzen", kann man auch HyunAh schreiben.
Beides ist richtig bzw. falsch. Denn eigentlich heißt sie ja 김현아, und die romanisierte Schreibweise versucht nur den Klang der Schriftzeichen mit den romanischen Buchstaben darzustellen. Im romanisierten Japanisch würde man sie z.B. nicht Kim schreiben, sondern Kimu ( キム ), da es dort kein "m" gibt, sondern nur "ma, mi, mu, me und mo".
(falls du in den Klammern nur komische Blöcke anstatt von Schriftzeichen siehst, musst du in deinem Browser die Sprache auf Koreanisch stellen, bzw. in deinem Windows die Ostasiatischen Schriftzeichen installieren, unter Sprachoptionen -> Google)

OMG, daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanke! Jetzt hab ich das endlich mal kapiert! Ich hab schon oft davon gehört, dass die romanisierung immer nur den "Klang schreibt", aber nie verstanden, was es damit auf sich hat! Woher weißt du das alles, kommst du aus Nord- bzw. Südkorea? Und nochmal danke! Und das mit dem japanischen hab ich schon gewusst^^ die haben ja auch kein normales "s", sondern nur su (? oder se, keine Ahnung). Die schreiben da ja glaub ich auch nur mit Silben. P.S.: Mein PC kann koreanisch, japanisch, chinesisch...

0
@Escalade97

Bitte, bitte. Nein, ich komme aus Deutschland, aber ich interessiere mich einfach sehr für die Asiatischen Länder und Kulturen, vor allem Japan und (Süd-)Korea. Ich hab 3 Jahre lang Japanisch in der Schule gelernt, und anschließend habe ich angefangen mir über Bücher, das Internet, Lern-CDs usw. Koreanisch selbst beizubringen (kann es aber noch fast gar nicht, leider... wenn ich mal die Zeit und das Geld habe muss ich mal einen Kurs an der Hochschule belegen ^^).

0
@TadashiYamaoka

Cool, ich mag Asien auch sehr (am liebsten Japan und Südkorea). Ich interessiere mich sehr für die Musik, die Kultur, das Essen und das allgemeine Leben dort, aber mit der Sprache hab ich mich noch nicht so auseinandergesetzt. Ich wohne im Saarland und dort ist der einzige Japanischkurs an der Uni in Saarbrücken und das ist dann 60km weit weg. Und über Koreanisch hab ich mich über Google auch erkundigt, aber im Saarland gar nichts gefunden :-( aber ich will Japanisch auf jeden Fall noch lernen^^ hörst du auch so Musik von dort? P.S.: an meiner Schule kann man nur Italienisch, Spanisch, Englisch, Französisch, Russisch (Zusatzkurs) und Latein lernen.

0
@Escalade97

Ja, ich hab wirklich Glück gehabt, dass man an unserer alten Schule Japanisch (und Chinesisch) wählen konnte. Die Lehrer haben auch erzählt, dass es das nur an ganz wenigen Schulen in Deutschland gibt, und meistens eben nur an den Unis.
Musik höre ich auch von dort, ja. Teilweise sogar traditionelle Sachen, aber meist eher modernes wie J-Rock (z.B. Mucc oder The Gazette).

0
@TadashiYamaoka

Du hasts gut :D Ich höre gerne J-Pop (eher in Richtung R&B: Koda Kumi, Namie Amuro, Big Bang, BoA, Utada Hikaru), K-Pop (4minute, 2NE1, Big Bang) und "verharmloster" J-Rock (YUI, misono, Ayumi Hamasaki (kann man die ganzen Leute schon J-Rocker nennen, weiß nicht^^)). Ja, ich weiß, fast nur Frauen^^

0

wird sie nicht sheona oder so ausgesprochen ?

0

im japanischen gibts das zeichen M... es ist das gleiche zeichen wie N (んhiragana oder ンkatakana

元気元気!!!

0

Kann man pauschal nicht sagen, da es verschiedene Umschriften-Systeme gibt! Am besten die Schriftzeichen lernen, sind eh nur 24 Stück ^^

Cool, wo kann ich das? Danke für die Antwort! :D

0

Was möchtest Du wissen?