Wie schreibt man eine gute Erörterung zum Thema §1619?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier mal eine Anleitung zur Erörterung:
http://aufsatz.chapso.de/die-eroerterung-s369047.html

Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den
Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen
Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in
ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten.


Ich würde mich zunächst mal auf verpflichtet "stürzen".
Welche Pflichten könnten das sein?
Wie ist Kind hier gemeint?
Was würde passieren, wenn das Kind diese Pflichten nicht erfüllt? Mit welche Konsequenzen hätte es zu rechnen?

Dienste zu leisten - erinnert mich an Aschenputtel...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man fängt zunächst damit an, daß man dazu schreibt, um welches Gesetz es denn gehen soll. Außer dem BGB soll es nämlich noch das ein oder andere geben.

Dann schaut man sich mal an, wann selbiges Gesetz erstmalig in Kraft getreten ist. Das war der 01.01.1900 und das sagt dann schon etwas über die zitierte Vorschrift aus.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?