Wie schreibt man eine "Assoziation zu einer Thematik"?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

"Assoziation" ist ein Gedanke, der Dir "zur Thematik" einfällt (und den LeserInnen auch als Zusammenhang oder eben "zur Thematik eingefallen" erkennen können) d.h. Du schreibst zum Beispiel zur Thematik "Bewegung" etwas über Gehen/Laufen/Sport oder Rad (das Ding das sich dreht) oder Verkehrsmittel (von Fahrrad über Auto bis Expresszug) (wenn Du annimmst, dass LeserInnen Deine Assoziation nicht zu absurd finden) oder Du schreibst zum Beispiel zur Thematik "George Clooney" etwas über Ocean-11-12-13 oder Nespresso (wenn Du annimmst, dass LeserInnen das eine oder andere schon gesehen haben könnten)

Verfehlt wäre es wahrscheinlich, zum Thema Schwarzwälder Schinken den Begriff "österreichisch" zu nennen :)

(obwohl es auch dafür einen Assoziationsgrund gibt: in der Kabarettnummer "Travnicek" beschwert sich Helmut Qualtinger bei Gerhard Bronner, dass er sich -- Thema "österreichische Qualität" -- einen Zahn an einem Schwarzwälder Schinken ausgebissen hätte: als Bronner entgegnet, dass das naja auch keine österreichische Qualität sei, lamentiert Travnicek vehement "aber die Zähne")

Eigentlich gibt es zu jeder Thematik jedes Statement als Assoziation, denn der Zusammenhang ist immer nur eine Frage kultureller Partizipation ("wenn es einer macht, ist es geisteskrank, wenn es alle machen ist es Humor oder Kultur") denn irgendeinen Witz oder irgendein Stück Literatur gibt es immer, über den/das sich der Zusammenhang herstellen lässt.

(ein berühmtes Beispiel wird meist Niels Bohr zugeschrieben, da geht es um die Assoziationen zwischen Barometer, Höhenmessung und Hausmeister: http://de.wikipedia.org/wiki/Barometer-Frage und trotzdem werden die meisten Leute werden Dir vorwerfen, Du redest Unsinn, wenn Du Barometer und Höhenmessung mit Hausmeister assoziierst ...)

Aufpassen muss man also besonders darauf, wer nachher seinen Senf dazu gibt, zb LehrerIn & Co ... http monepedia.wordpress.com

Was möchtest Du wissen?