Wie schreibe ich in einer Bewerbung den Direktor an?

2 Antworten

Inzwischen wird oft absichtlich in der Stellenausschreibung kein Ansprechpartner mit Namen genannt, um bereits beim Bewerbungsanschreiben zu erkennen, WER sich die Mühe gemacht hat, diesen herauszufinden und wer nicht. Das ist nämlich schon ein entscheidendes Kriterium, bei dem derjenige punktet, der den Namen entweder durch den Internetauftritt der Firma herausfindet oder durch Anruf oder Mailnachfrage. Derjenige, der also dabei bereits aktiv wird, hat den ersten Punkt gesammelt.

Nun zu dir: falls es tatsächlich so in der Stellenausschreibung steht, dann richtest du im Adressfeld deine Bewerbung "An den Direktor der Firma XY, ohne ihn namentlich zu nennen" . Bei der Justiz zum Beispiel werden die Bewerbungen "An den Präsidenten des XY Gerichtes" gerichtet im Adressfeld. ABER: natürlich hat er eine/ mehrere Personalbeauftragte, die dann meistens auf der Homepage unter Karriere/ Jobs etc. zu finden sind, z.B. "für Rückfragen steht Ihnen Frau XY zur Verfügung. Im Text wird dann die Bewerbung also an Frau XY gerichtet, da sie die erste ist, die die Bewerbung liest.....

Schau also genau nach, wen du als Ansprechpartner nennen musst, manchmal sind es auch mehrere Leute, dann wird der Ranghöhere zuerst namentlich genannt, dann die andere Person, z.B.: "Sehr geehrter Herr Dr. Plums, sehr geehrte Frau Krams,"

Viele weitere und gute Infos zum Thema findest du hier, lies aber bis zum Ende:

https://www.peopleatventure.de/bewerbung-anrede

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Liebe Regina, vielen vielen lieben Dank für deine sehr ausführliche Erklärung und Antwort. Das hat mir sehr geholfen. :)

1

Firma XY
z.H. Geschäftsleitung 
…..
….. 

Was möchtest Du wissen?