Wie schreibe ich formlos, dass ich meine Arbeitszeitstunden erhöhen will?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

schwierig, aber wie wärs z.B. mit: "wir würden die stunden auch zu dritt übernehmen, da es zu dritt auch gut möglich war die stunden zu übernehmen" "wir wären bereit uns die stunden unserer ehemaligen kollegin zu dritt aufzuteilen" "wir würden gerne mehr stunden arbeiten" "wir würden gerne länger arbeiten/längere schichten arbeiten"

... ich W I L L meine Arbeitszeitstunden erhöhen. Viel Glück und vielleicht ... ich möchte gerne.

In dem Schreiben "möchte" ich selbstverständlich !!!

0

Plötzlich bin ich die Vertretung?

Hallo Zusammen,

ich habe eine Frage bei mir auf der Arbeit wurde mir gesagt ich bin jetzt die Vertretung für eine Kollegin das war zunächst auch kein Problem für mich.

Jedoch habe ich flexible Arbeitszeiten und Sie hat feste Zeiten an denen Sie anwesend sein muss!

Wenn meine Arbeitskollegin jetzt krank, Urlaub oder aus anderen gründen fehlt bin ich in der Pflicht Sie zu vertreten also ist die Flexibilität meiner Arbeitszeit eingeschränkt

Ich dachte ich nehme diese Chance und spreche mit meinem Chef über eine Gehaltserhöhung durch meine Einschränkung er lehnte ab!

So wie es momentan aussieht muss ich deshalb an Weihnachten und Silvester arbeiten das ist dann etwas das mich sehr stört.

Kann ich meinem Chef sagen wenn ich nicht mehr Gehalt als Ausgleich bekomme mache ich die Vertretung auch nicht mehr ?

Ich finde diese Einschränkung nicht gerechtfertigt wenn für mich nichts als mehr Arbeit dabei rausspringen.

Im Arbeitsvertrag steht nichts von der Vertretung oder der Einschränkung

danke für eure Hilfe

...zur Frage

Wie wäre die Arbeitszeit bei Teilzeit gerecht verteilt?

Ich arbeite in einem Geschäft, welches an 7 Tagen pro Woche geöffnet hat. Also auch am Wochenende. Meine Kolleginnen haben 138,67 Stunden und 121,33. Ich selbst 80. Nun gibt es immer wieder Meinungsverschiedenheiten, da ich mit meinen 80 Stunden im Monat fast immer 2 Wochenenden arbeiten muss wobei meine Kollegin mit den 138,67 Monatsstunden den Arbeitsplan immer so legt, dass ich mit den wenigsten Stunden am meisten am Wochenende arbeiten muss. Meine andere Kollegin hat 121,33 Monatstunden zu leisten, sie wird von der Filialleitung bzw. Kollegin 138,67 Stunden auch immer so eingeteilt, dass sie mehr Wochenendarbeit leistet als die Kollegin die die Filiale unter sich hat. Das ist doch ungerecht. Ich möchte ihr gerne zeigen, dass es bestimmt auch anders zu verteilen geht und habe festgestellt dass das gar nicht soo einfach ist, alles unter einen Hut zu bringen. JEDE VON UNS sollte mindestens 1 komplett freies Wochenende haben. Der Rest sollte anteilig den verschiedenen Arbeitsstunden richtig verteilt werden. Hat da Jemand einen Tipp für mich?

...zur Frage

Vertretung Empfangsdame Pflicht?

Hallo zusammen,

in meinem Unternehmen haben wir im Haupteingang eine Empfangsdame zu allen Geschäftszeiten sitzen die das macht was man sich darunter vorstellt: alle ankommenden Gäste begrüßen, die zuständigen Mitarbeiter informieren, dass sie nach vorne kommen sollen, alle Telefonate im Unternehmen entgegennehmen und weiterleiten, die Besprechungsräume eindecken und aufräumen und die Küche instand halten.

bisher wurde diese Mitarbeiterin von zwei anderen in Urlaub und Krankheit vertreten. Davon verlässt nun die eine das Unternehmen und die andere hat keine Lust mehr dazu.

Jetzt wudde bloderweise entschieden, dass die Vertretung von nun an von Abteilung zu Abteilung Jahresweise wechselt..und ich und meine andere Kollegin müssen das dieses Jahr direkt machen.

Aus diversen Gründen will ich das aber überhaupt nicht und wurde zudem meine reguläre Arbeit nachholen müssen, weil ich wegen der Vertretung mehrere Stunden bis zu ganzen Tagen in meiner Abteilung Ausfälle.

lange rede kurzer Sinn: darf mein Arbeitgeber VERLANGEN dass ich das mache, oder kann ich da Einspruch erheben?

...zur Frage

Work&Travel zu zweit, zu dirtt oder zu viert?

Wir sind zu zweit und wollen ab April 2014 ein Jahr lang Work&Travel in Neuseeland machen. Wir wollen aber vielleicht noch eine oder zwei Personen dazuholen, die mitreisen. Also immer ein paar Wochen arbeiten, ein paar Wochen reisen usw...

Ist das zu zweit, zu dritt oder zu viert am besten? Wir sind uns irgendwie unsicher...

Danke :)

...zur Frage

Wie geht man mit Kollegen um, die immer mit Ansage krank werden, wenn's ihnen gut reinpasst?

Eine Kollegin nervt uns seit Jahren damit, dass sie immer dann "krank" wird, wenn es darum geht, Aufgaben zu übernehmen, die sie nicht machen möchte, ausnahmsweise länger zu bleiben oder jemanden zu vertreten. Im Vorfeld lässt sie uns dann immer schon wissen, dass ihr Rücken so komisch schmerzt oder ihr Magen rumort. Dann weiß man gleich - aha, Frau A. wird wieder "krank"! Auch heute war es mal wieder so weit. Sie sollte morgen eine Kollegin vertreten, die Urlaub hat, was ihr aber zuviel ist und daher war heute mal wieder der Magen dran, nachdem sie seit Montag jammert, wie schrecklich es ist, dass sie am Donnerstag ohne die Kollegin in der Abteilung sein soll.

Die Personalabteilung erteilt auf Nachfrage praktisch Redeverbot, denn "wenn jemand krank ist, ist er halt krank" und da kann man weder etwas dagegen sagen noch etwas dagegen tun.

Ich würde ihr das trotzdem so gerne mal sagen, weil ich mich so tierisch ärgere, dass jemand ein derartiges Kameradenschwein ist und die Kollegen ohne das geringste Unrechtsbewusstsein regelmäßig hängen lässt.

Muss man damit leben? Was kann man tun? Habt Ihr auch solche Kollegen? Hat jemand eine Idee?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?