Wie schreibe ich einen Brief an die Schulleiterin, wenn mein Kind gezwungen ist an die Religionuntericht teilzunehmen.?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sehr geehrte Frau *name einfügen*,

Ich möchte Ihnen hiermit mitteilen das mein Kind *name einfügen* aus der Klasse *klasse einfügen* gezwungen ist am Religonsunterricht teilzunehmen, aufgrund *grund einfügen (muss man nicht kann man aber:) )*.

Ich hoffe sie haben verständnis dafür und ich würde mich über eine Rückmeldung sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

*name + Telefonnummer + (E-Mail-) adresse einfügen*

Wielt ist denn Dein Kind? Auch in Bayern muss es eine Alternative zum Religionsunterricht geben. Was sollen denn die ganzen Schüler machen, die dem Islam angehören? Sie wollen sicher auch nicht in den evangelischen oder katholischen Religionsunterricht gehen.

Somit kannst Du Dein Kind auch abmelden. An Deiner Stelle würde ich einfach selbst direkt in die Schule gehen und dem Rektor erklären, wie Dein Standpunkt aussieht und auch der Deines Kindes.

Es gibt doch außer dem Unterrichtsfach Religion auch das Fach Ethik.  Geh persönlich in die Schule, erläutere eure religiöse Zugehörigkeit und deine Bedenken und Wünsche. Sicher lässt sich eine Lösung finden.

In Bayern ist Religionuntericht ein Pflichtfach. Es gibt kein Ethik Untericht.

0
@baindl

Bei uns in Bayern gibst kein Ethikuntericht. Nur Evangelische oder Katolicke Religionsuntericht. Mein Kind will nicht an diesen Religionsuntericht teilnehmen.

0
@fazula11

Rede doch mal mit der Schulleiterin. Ich vermute es handelt sich um eine Schule mit christlichem Träger, da wäre es möglich dass Religionsunterricht verpflichtend ist,  oder schaue nach was im Schulvertrag steht. Evtl müßte dein Kind dann die Schule wechseln. 

2
@fazula11

Selbstverständlich gibt es in Bayern Ethikunterricht. Du meinst wohl, an Eurer Schule gibt es keinen Ethikunterricht. Handelt es sich um eine öffentliche Schule, also nicht um eine Bekenntnisschule bzw. um eine Schule in religiöser Trägerschaft, kann Dein Kind nicht gezwungen werden am Religionsunterricht teilzunehmen. Was Du tun musst ist, Dein Kind vom Religionsunterricht abzumelden. Die Schule muss dann entscheiden, ob für Dein Kind ein ersatzweiser Ethikunterricht eingerichtet wird, ob Dein Kind eine Freistunde hat, oder ob Dein Kind am Unterricht einer anderen Klasse teilnehmen muss, damit es beaufsichtigt ist.

2
@fazula11

Wenn es eine staatliche Schule ist, muss die Schule entweder ein Ersatzfach (z.B. Ethik) anbieten oder anderweitig dafür sorgen, dass die Schüler am Reigionsunterricht nicht teilnehmen müssen.

Wenn es sich um eine Schule in kirchlicher Trägerschaft oder sonst eine Privatschule handelt, bleibt dir nichts anderes übrig, als dein Kind auf eine staatliche Schule zu schicken...

1

das kind kann vom Religionsunterricht freigestellt werden, muss dann aber meines Wissens nach in einen ersatzkurs :)

1

Was möchtest Du wissen?