wie schreibe ich einen Ausnahmegenehmigung an meinen Vermieter zur Haltung eines Hundes?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie lange lebt der Hund schon in der Wohnung? Hat es irgendwelche Vorfälle gegeben?

Ich nehme an, dass Dein Vermieter kein Rechtsanwalt ist und Du kannst das Schreiben sicher normal formulieren.

So in etwa:

Seit (Datum, seit wann der Hund in der Wohnung ist) wurde die Haltung unseres Hundes in der Wohnung (Ort, Strasse) geduldet. Es hat bisher keinerlei Vorfälle mit unserem Hund gegeben und es kommt auch zu keinerlei Lärmbelästigung. Wir bitten daher um Ausnahmegenehmigung zur Haltung des Hundes in der oben genannten Wohnung.

wegen einer einmaligen Beschwerde kann der Vermieter mit Sicherheit nicht verlangen, dass der Hund abgeschafft wird. Über was hat er sich denn beschwert? Und wenn man schon zum Anwalt geht, dann sollte dieser auch in der Lage sein ein entsprechendes Schreiben aufzusetzen. Je nach dem wie lange der Hund schon bei euch lebt und es hat noch keine Beschwerde gegeben, kann man ja auch davon ausgehen, dass der Nachbar einfach nur mal so eine Beschwerde macht, die überhaupt keine Hand und keinen Fuß hat.

Guten Abend aabcc, wenn der Anwalt Euch zu dem Verhalten geraten hat, wird er wohl auch den Schriftsatz für eine Ausnahmegenehmigung verfaßt haben! Ihr mußtet den Anwalt doch auch bezahlen. Wenn eine Duldung vom Wohnungseigentümer gegeben wurde, muß schon ein Umstand zur Klage vorliegen! Also frage beim Vermieter nach, was die Umstände der Kündigung für den Hund sind! Ferner ist die Frage von Babsi schon mit ausschlaggebend! Mit freundlichem Gruß, Heinz K. PS. Der klagende Mieter muß doch einen Grund angegeben haben, was ihn stört!

Na dann schreibe mal. Das Formulierung deiner Anfrage sind nur 3 Sätze.

Was möchtest Du wissen?