Wie schreibe ich eine Zahlungsaufforderung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Weg zum Anwalt war übereilt. Vor dem Arbeitsgericht ist ein Anwalt unnötig (1. Instanz). Wenn du doch einen beauftragst, bezahlst du den auf jeden Fall selbst.

Du hättest deinem Arbeitgeber einen konkreten Termin zur Zahlung setzen können. Ist dieser Termin verstrichen, kannst du direkt vor dem Arbeitsgericht klagen. Das ist KOSTENLOS.

Sehr geerhter XY

Mein Arbeitslohn für den Monat <Monat> war, wie vertraglich vereinbart fällig am <Datum>. Jedoch konnte ich bisher keinen Geldeingang feststellen.

Ich fordere Sie daher letztmalig auf, mir den ausstehenden Betrag zzgl. einer Verzugskostenpauschale von 40,- € bis <Datum> auf das Ihnen bekannte Konto zu überweisen.

Sollten Sie diese Frist verstreichen lassen, sehe ich mich gewzungen vor dem Arbeitsgericht Klage einzureichen.

Xipolis 21.02.2017, 14:14

Zusätzlich kann man auch noch Verzugszinsen in Höhe von 5 %-Punkten über dem Basiszinssatz ab dem Tag des Verzugs (bei Eingang bis Monatsende, wäre das der jeweilige 1.) verlangen.

Rechner: mahngerichte.de/scripts/zinssatz.php

Frist: zwei Wochen ab Erhalt

Fragesteller, denke daran, dass Du auf Anwaltskosten sitzen bleiben wirst...

1

Was möchtest Du wissen?