wie schreibe ich eine Stellungsnahme zum Einzug meinerSchwerbehinderung GdB 50?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du damit einverstanden bist, brauchst du gar nichts zu schreiben, außer dass du damit einverstanden bist.

Falls du damit nicht einverstanden bist, solltest du darlegen, aus welchen Gründen die Einschränkungen, auf denen die ursprüngliche Einstufung basierte, noch fortbestehen oder sich sogar verschlimmert haben. Dafür legst du die einzelnen diagnostizierten Beeinträchtigungen dar (z.B. "hab kein Bein mehr") und schreibst, wie dich das im Alltag beeinträchtigt (z.B. "kann nur mit Rollstuhl fahren").

  • Was meinst du mit Stellungnahme? 
  • Willst du einen Antrag stellen oder einen Widerspuch?

Warum Stellung nehmen. Ich denke einfach einen Antrag (ggf. auf Verlängerung) bein Versorgungamt stellen. Wenn man das vor Ort macht, dann sagen die schon, was sie brauchen,

Bei einem GdB 50, vermutlich nicht unbefristet, muss man aber schon  gute Gründe haben und Ärzte, die das Leiden entsprechend bestätigen

Was möchtest Du wissen?