Wie schreibe ich eine mitreissende Geschichte?

2 Antworten

Ich würde einfach sehr detailreich die Gefühle beschreiben!

So wirkt es persönlich und man kann sich in die Person hinein versetzten.

Man sollte auch einen spannenden Anfang haben, ist zwar nicht ein muss, aber ein kleiner Aspekt, der beachtet werden kann.

Desto weiteren muss man immer verständlich, jedoch überraschende Handlungen/Aktionen der Hauptpersonen und auch generell  muss die Story verständlich, aber überraschend sein.

Zum Bespiel:

Endlich hatte ich es geschafft!
Gleich würde ich sein Geheimnis lüften und beweisen, dass er der Mörder war... Warte er war es nicht... Mein Mann wars. Meine Welt brach zusammen.

Und immer sollte man falsche spuren legen, wie bei Harry Potter Teil eins

Naja ich hoffe ich konnte dir helfen.

Bis dann und Tschüss

LG Lisa

Wie wäre es denn mit dem wahren Leben ? Da gibt es doch genug zu schreiben. Von lustig über traurig. Ihr könntet doch auch eure eigenen Geschichten zusammen fassen.

Was ist reissend ? Ein Psychothriller, Mordgeschichten wie bei Miss Marple ?

Ausweisen ohne Personalausweis

He, ich habe mal ne Frage, die wie folgt lautet:
Da ich mit 2 Jahren aus Kasachstan nach Deutschland gezogen bin mit meiner Familie, habe ich erst vor kurzem die Einbürgerung erhalten, seit kurzem bin ich auch 18 und bräuchte schon etwas zum Ausweisen, mein Reiseausweis wurde eingezogen, da ich ja nun die Einbürgerung habe und der Perso konnte noch nicht beantragt werden, weil ich den Vatersnamen noch habe, wie es im russischen üblich ist. Das mit dem Vatersnamen wird heute bis morgen erledigt und ist auch eine andere Geschichte.

Nur was kann ich im Moment benutzen um mich auszuweisen, wenn ich jetzt zB Tabak oder sowas kaufen will, ich habe keinen richtigen Schülerausweis, nur den, der für das Schülermonatsticket ist und die nehmen die nicht an, oder irre ich mich?
Danke schon mal im vorraus für die Hilfe

...zur Frage

Ich komme nicht weiter mit dem Thema meiner Geschichte. Weiß jemand Rat?

Hallo

Ich brauche dringend euren kreativen Rat. Und zwar möchte ich eine Geschichte schreiben, in der es um Duos, bestehend aus jeweils einem Menschen und einem Androiden, die mit Geistern Verstorbener beseelt sind, geht. Gemeinsam müssen sie etwas bekämpfen und da wäre auch schon das Problem: Ich grüble bereits seit Wochen aber stehe total auf dem Schlauch bei der Frage, was Menschen-Androiden-Dous bekämpfen könnten. Es müsste etwas sein, was mit jedem Kapitel einen neuen Gegner mit sich bringt. Also wenn es z.B. Dämonen wären, müssten die Duos in jedem Kapitel einen neuen besiegen. Hat jemand von euch eine sinnvolle Idee? Es wäre so wundervoll wenn mir jemand helfen könnte!!

Ach ja und Kommentare wie "Wenn dir selbst nichts einfällt dann schreib kein Buch oder denk dir was anderes aus" können sich diejenigen sparen! Das oben beschriebene Thema ist mir aus gewissen Gründen sehr wichtig und ich halte es für alles andere als falsch, sich von anderen Tipps zu holen wenn man mal nicht weiter weiß.

Liebe Grüße,

JulyYurika

...zur Frage

Hab ich das Zeug zur Bestseller-Autorin?

Ich möchte bitte ehrliche Antworten :). Hier einTextausschnitt:

"Auch wenn ich die gesamte Stunde über stehen musste, wurde mir nach kurzer Zeit klar, dass ich den besten Platz erwischt hatte. Von hier aus hatte ich einen genialen Überblick, der mir erlaubte, alle gleichzeitig zu sehen, jeden Einzelnen. Die Leute saßen steif, in Hemd und Krawatte auf ihren Stühlen, als wären sie geklaute Puppen aus Madame Tussaudes Wachsfigurenkabinett.

Zwischen den vielen Menschen, etwas abseits als die Anderen, bemerkte ich jetzt eine bleiche Frau, die auf ihrem Stuhl kauerte, als würde sie hoffnungslos auf einer einsamen Insel festsitzen. Ihr Blick war voller Leid, so trostlos und leer, als hätte sie ihr Lächeln für immer vergessen. Als sie ihren Kopf ein wenig in meine Richtung drehte, erkannte ich sie - Scarletts Mutter. Verdammt. Ich presste mich blitzschnell an die Wand und ließ mein Gesicht in der Menge untergehen, das war knapp. Ich fühlte plötzlich eine unglaubliche Last auf meiner Brust, so schwer, dass sie hätte mich jeden Moment zu Boden werfen können. Unerträgliche Schuldgefühle wurden in mir wachgerufen, egal wie sehr ich mir einreden wollte, dass ich mit Scarletts Tod nichts am Hut hatte. Im Endeffekt hatte sie ihre Tochter verloren, auf bestialische Art und Weise und ich war vielleicht Schuld daran. Sie sollte mich nicht sehen. Nicht jetzt.

Scarlett musste Todesängste ausgestanden haben, als sie getötet wurde, ein Gefühl, das Niemand in diesem Raum jemals nachempfinden konnte. Eiskalt ermordet, tiefe Bisswunden, gewaltsam ausgerissener Arm. Ein Verbrechen, dass so unecht und inszeniert wirkte, wie ein Krimi und doch war es knallharte Realität.

Fast alle hier drinnen hatten ein behütetstes und sorgloses Leben, waren in einem vorbildhaften Umfeld groß geworden, lebten in der perfekte Familie und besaßen glänzende Lebensläufe. Keiner ahnte von den Scheußlichkeiten und Brutalitäten, die da draußen hinter den Bäumen vor sich gingen. Sie warteten darauf, dass jemand sagte: "Das war ein Scherz!" Und Scarlett würde fröhlich lachend auf der Tribüne auftauchen.

Niemand wollte hören, dass ein Mädchen aus unserer Schule, nur wenige Schritte von uns entfernt, ermordet wurde. Dass das Treiben wieder anfing, das Verschwinden von Menschen, der Alptraum aus dem Wald zurückkehrte. Jemand musste es aussprechen, das Unerklärliche, das Bestätigende, das Grausame und Schockierende. Ich war mir sicher, er war zurückgekommen. Der böse Schatten aus Rachels Geschichte.

Der Schatten war eine erfundene Figur, um die vielen Leichen zu erklären, er konnte also alles sein. Ein Mensch, ein wildes Tier oder ein Monster. Egal was es war, es hatte sich verändert. War vorsichtiger, intelligenter geworden. Es war auf der Hut, lauerte auf den richtigen Moment - Und es war blutrünstiger, als jemals zuvor..."

Ich weiß, es ist nicht viel, aber glaubt ihr ich habe Potenzial? Ich meine es wirklich ernst, ich möchte Bestseller-Autorin werden! träum

...zur Frage

Textstelle - Klingt das okay?

Die junge Frau griff nach dem Umhang des Ritters, als dieser dem schlafenden Drachen entgegen schritt. Er hielt kurz inne, während er ihre leisen Worte vernahm ''Wenn du diese Türe durchschreitest, werden wir uns nie wieder sehen. Du wirst sterben... Ich will dich nicht gehen lassen... kein zweites Mal.'' Ihre Stimme verblasste in Furcht und Trauer.

--->Frage einfach mal erneut da erst kaum Antworten kamen - klingt das so okay?

...zur Frage

Namen für eine traurige Geschichte?

Also... Ich schreibe im Moment eine Geschichte für Deutsch in der Schule. Und mir fallen einfach irgendwie keine Namen in den Sinn die passen könnten. -.-

In der Geschichte geht es um eine Stadt in der keine Gefühle existieren sondern nur noch gekauft werden. Die richtigen Gefühle der Menschen werden unterdrückt, und deswegen müssen sie jeden Tag eine Tablette schlucken. Jedoch kann man die richtigen Gefühle immer noch messen. Und dann gibt es da halt dieses Mädchen, als sie eines Tages zum Arzt geht werden ihre Gefühle gemessen. In ihr haben sich Unmengen von Wut angestaut und deswegen kommt sie in eine Anstalt, mit anderen Menschen die auch von einem Gefühl besonders viel haben.

Die Hauptperson: Ein Mädchen welches von seiner Mutter verraten wurde. Sie ist sehr ruhig hat aber ein besonderes Talent für Waffen. Ihr Name sollte kurz sein wenn s geht! :D

Dann Die hinterhältige Mutter. Sie hat als Barchefin gearbeitet und wurde von ihrem Mann geschlagen.

Den kalten Direktor der für seinen Traum hart arbeitet. Etwa im Alter der Protagonistin (16- 17 Jahre)! Er hat wunderschöne kalte blaue Augen.

Und dann gibt es da schliesslich noch die anderen Mädchen/ Jungs in der Anstalt. Eine/r von ihnen hat viel Wut, eine/r Liebe, eine/r Glück und noch eine/r Hass.

...zur Frage

Wie liegt der Sattel?

Also ich hab ein Pferd mit einem weit rausragendem Wiederriss und ich würde gerne wissen wie da der Sattel zu liegen hat.

Meine Freundin sagte was von Vorder- und Hinterweichsel oder so. das eine muss höher liegen. Wenn der Schwerpunkt des Sattels zu weit hinten liegt, hilft da ein Sattelkissen?

Ich hatte vorher nur sehr runde Pferde deshalb weiß ich das nicht. Im moment reite ich mit Westernsattel aber ich wollte am Reitunterricht teilnehmen und da hat man keinen richtigen halt in diesen riesigen Steigbügeln. Worauf muss ich achten um zu erkenne das der Sattel vielleicht am Rücken drückt?

Habt ihr noch ein paar Tipps oder Tricks die helfen könnten? Wenn ich mir sehr unsicher bin hole ich mir natürlich Hilfe vor Ort aber da die auch von weiter weg ist und ich nicht bei jedem bisschen anrufen möchte wollte ich es erstmal hier probieren.

LG JahsinsAngel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?