Wie schnell stirbt man an Thrombose?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

An der Thrombose selbst stirbt erstmal keiner. Wenn die rechtzeitig entdeckt wurde, und das Blut sofort verdünnt wurde, passiert da gar nix. Die Blutverdünner lösen das Gerinnsel auf. Man muss sie ein halbes Jahr über einnehmen, dann ist es okay. 

Woran jemand sterben kann, wenn er eine Thrombose hat, ist eine Lungenembolie. Die kann passieren, wenn man nicht rechtzeitig behandelt, bzw. die Thrombose zu spät bemerkt. Dann kann sich der Thrombus lösen, sich in Teile spalten und durch die Blutbahn wandern. Das kann dazu führen, dass die Lungenäste verstopft werden. Das Ende vom Lied ist, dass man ersticken kann (nicht muss).

Da kannst du dich mal durchschmökern:

http://www.thrombose-ratgeber.de/

Ich hatte vor etwa 3 Jahren eine Thrombose, und habe sie nicht rechtzeitig bemerkt. Ich hatte immer ein wadenkrampfähnliches Gefühl und mir nichts dabei gedacht. Einmal nachts bekam ich ein Körperzittern und ein Stechen auf der linken Seite der Brust. Habe dann bei so einer Bereitschaftsarztzentrale angerufen, die mir ganz cool empfohlen haben, Tee zu trinken  und 2 Schmerztabletten zu nehmen und am Morgen zum Arzt zu gehen (muss dazu sagen, ich dachte, es wäre eine Nebenwirkung der Tags zuvor gemachten Grippeimpfung). Der wusste auch nicht so recht, weil das Stechen da wieder weg war. Ein paar Tage später hatte ich ein Bein wie ein Ballon, dick und heiß. Bin sofort wieder zum Arzt - Thrombose! Wurde zum Facharzt für Innere Medizin geschickt, der die Thrombose bestätigte und mich dann zum Lungen-MRT schickte. Er empfahl mir, gleich zu gehen, und nicht mehr heim zu gehen. Das war mein Glück. Ich hatte eine schwer Lungenembolie mit Verstopfung in allen Hauptästen. Wäre ich nochmal heim, und hätte ein Nacht drüber geschlafen, wäre ich laut Aussage der Ärzte in der Nacht erstickt. Ich kam auf die Intensivstation, das Blut wurde verdünnt, und es ging mir alsbald wieder besser. 

Was du immer im Hinterkopf haben musst: Lass dein Blut auf Genmutationen/Gerinnungsstörungen testen (wird eigentlich auch gemacht). Bei mir stellte sich eine erbliche Gerinnungsstörung (Faktor-V-Leiden-Mutation) heraus. Seither weiß ich, dass ich ganz anders damit umgehen muss, um vorzubeugen, weil das immer wieder kommen kann.

Ich hoffe doch sehr, du warst schon beim Arzt? Wenn nicht, dann ab zum Bereitschaftsdienst oder gleich ins Krankenhaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
deinevater774 07.08.2016, 01:02

Also geht das nicht so schell Frühs die thrombus und Abends tot ?? 

Und es dauert auch eine gewisse Zeit bis sich der trombus Loss reißt?

Das geht also nicht über Stunden ? Das man sofort tot ist wenn sich das gerinsel erst gebildet hat ?

Zb jemand seine Beine sind über mehre Stunden angebunden und er geht dann sofort zum Arzt weil dadurch sich ein thrombus gebildet hat ?

Stirbt er dann gleich oder nicht ?

Also wenn sich das dadurch gebildet hat aber Camacho sofort sum artzt gent ?

Vielen sank erklarst das super :)

0
polarbaer64 07.08.2016, 22:13
@deinevater774

Wie schnell das geht, ist sicher auch vom einzelnen Menschen abhängig. Ich bin nicht du. Ich habe überlebt, aber ein Freund von uns nicht. Er hat von einer Thrombose nichts gewusst, sie wohl nicht bemerkt, und hat nachts eine Lungenembolie gehabt. Sein damals 14jähriger Sohn hat ihn morgens tot auf dem Sofa gefunden :o( .

Wichtig ist halt, wenn du nur den leisesten Verdacht hast, dass du SOFORT zu irgendeinem Arzt gehst, der greifbar ist. Das Bein mit der Thrombose muss sofort fest verbunden (kompressiert) werden, und das Blut verdünnt. Nur so stehen die Chancen gut. 

Man ist nicht sofort tot, wenn sich ein Blutgerinnsel bildet, sondern man kann dann sterben, wenn dieses im Körper wandert.

0

Bei schneller Hilfe überlebt man es. Man muß nicht unbedingt daran sterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wo sich die Thrombose gebildet hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
deinevater774 06.08.2016, 22:29

Geh'n wir mal vom Bein aus 

0
Acar540 06.08.2016, 22:38

Es besteht immer die Möglichkeit das das Gerinnsel ins Gehirn gelang und wenn das der Fall wäre ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch einen Schlaganfall zu bekommen und daran kann man sterben oder es blockiert irgend ein wichtige Arterie oder Vene... Und und und

0

Man stirbt letztendlich daran, dass dein Hirn nicht mehr mit Blut versorgt werden kann, weil das Gerinsel eben die Blutbahnen verstopft.

Ja das geht sehr schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?