Wie schnell Psychopharmaka bekommen?

4 Antworten

Wenn es extrem schlimm ist und Du wirklich Angst hast, dass Du Dir evtl. sogar etwas antust, dann bitte die Hausärztin Dir ene Einweisung für eine Klinik auszustellen, sie kann Dir auch helfen schnell einen Platz zu bekommen.

Gut, dass Du die Zeichen früh erkennst und sofort handeln möchtest.

3

In eine Klinik möchte ich ja genau nicht, deshalb will ich ja jetzt was tun, damit das gar nicht erst nötig wird. Ich war da schon mal drin, und wenn man rauskommt, muss man erst Mal sein Leben wieder sortieren. Und ich will das, was ich im Moment habe, nicht wieder aufgeben.

0
52
@SweetBumblebee

Ja, das verstehe ich. Dann häng Dich ans Telefon und ruf alle Psychiater an, um herauszufinden, wo es am schnellsten geht. Manche Krankenkassen bieten dafür auch einen Dienst an, wenn man in Not ist. Frag die doch mal.

0

Erstens: Deine Hausärztin setzt sich mit dem Psychiater in Verbindung und sagt es sei dringend und du bekommst früher einen Termin.

Zweitens: Kliniken mit einer Psychiatrie haben oft eine Institutsambulanz. Normalerweise braucht man dort auch einen Termin, aber man kann auch als Notfall hin.
Bevor du jetzt Wochen warten musst, um an deine Medikamente zu und es dir schlechter geht, wäre das eine Alternative.

Versuch es mal mit dem alten Rezept bei der Apotheke. Wenn das nicht funktioniert, ist besser zu dem alten Artzt zu gehen und sich neues verschreiben zu lassen. 

7

Die Psychopharmaka werden aber nicht sofort wirken. Allgemein stimme ich “Nussbecher“ zu, wenn es sehr schlimm wird oder Anzeichen dafür sind.

0

Ich möchte 2 Wochen aus dem Job raus. Wie kann ich am besten " krank machen"

Ich arbeite in einer leitenden Position in einer Verwaltung. Ich halte den Druck momentan nicht aus und möchte dringend Pause um nachdenken zu können, wie ich weitermachen will und kann... Ich bin bei einem Psychiater in Behandlung ( er verschreibt mir Antidepressivum seit 4 Jahren ) der mich sofort krank schreiben würde aber dann würde mein Arbeitgeber auf der AU sehen, dass ich aus psychiatrischen Gründen krank bin. Das möchte ich verhindern. Habt ihr einen Tipp, bei wem ich mich unverfänglich krank schreiben lassen kann? Hab hier in der neuen Stadt auch noch keinen richtigen "Hausarzt"...

...zur Frage

CBD gegen Schizophrenie?

Es ist ein wenig kompliziert. Ich befinde mich in einem schizophrenen Schub, die Krankheiten ist noch nicht komplett ausgebrochen. Es wurde bei mir durch durch Stress ausgelöst, zusätzlich wahrscheinlich durch kiffen. Ich nehme nun Neuroleptika, jedoch helfen sie nicht. Ich bin nun schon seid ein paar Monaten in dem Schub, solange habe ich auch nicht noch mal gekifft. Der svhub ist sehr anstrengend. Ich weiß, dass mir Cannabis diesen Zustand den ich gerade habe, nehmen kann. Ich bin mir zu hundert pro sicher, dass es die Neuroleptika ersetzen kann. Aber wie wahrscheinlic ist es, dass mir ein Arzt CBD verschreibt, der weiß dass das kiffen ein Teil der Ursache war? Ich fühle mich ziemlich hilflos. Dar mir wahrscheinlich kein Arzt dies verschreiben wird. Aber ich genau weiß, dass es das einzige ist das mir helfen könnte. Hat jmd Erfahrungen diesbezüglich? Und denkt ihr, es gäbe doch einen Weg dies verschrieben zu bekommen? Have a nicee dayyyy

...zur Frage

Verliere ich die Medikamente, wenn ich nicht zur Blutabnahme gehe?

Ich nehme Venlafaxin und bei Antidepressiva ist es ja so, dass regelmäßig Kontrollen durchgeführt werden, unter anderem auch Blutabnahmen. Jetzt ist es aber so, dass ich vor Nadeln und alles was damit zusammenhängt panische Angst habe, ich kann und will das nicht aushalten, wenn ich also keine Blutprobe gebe, kann es dann sein, dass der Arzt mir die Medikamente wegnimmt oder wird er sie mir trotzdem weiter verschrieben? Kennt sich hier einer damit aus?

...zur Frage

Ohne Antidepressivum nicht arbeitsfähig mit Antidepressivum darf ich nicht arbeiten.

Sehr geehrte Community,

ich mach seit 2012 eine Ausbilung im Handwerk. Ich habe mit schweren Depressionen zu kämpfen , einen Stationären aufenthalt habe ich hinter mir und kurzzeitig wurde Ich relativ erfolgreich mit einem Moodstabilizer sowie einem Antidepressivum behandelt. Das Problem an der Sache ist , dass ich laut aussagen der zuständigen Kammer sowie des Arbeitgebers , die Ausbildung unter einfluss von Psychopharmaka nicht weiter machen DARF. Entgegen der Meinung aller aufgesuchten ärzte darunter neben dem Hausarzt auch unterschiedliche Psychiater, die alle bestätigten, das die Arbeitsfähig positiv beeinflusst werden würde, wehrt sich der Arbeitgeber gegen eine medikamentöse Behandlung. Nach dem Aufenthalt habe ich eine Wiedereingliederung begonnen, mit der Ich mich im 3. Monat befinde und immernoch bei 5 Stunden arbeitszeit liege.

Nach harten Schicksalsschlägen in jüngster vergangenheit, befinde ich mich wieder in einer schweren depressiven Episode. Die Typischen alternativen Behandlugen, wie raus gehen sport machen usw usw. bringen auch gar nichts mehr. An diesem Punkt hat mir der behandelnde Psychiater heute ein Ultimatum gesetzt. Sollte sich in einem weiteren gespräch mit dem Arbeitgeber seine Einstllung zur Behandlung nicht ändern, sollte ich sogar über einen Abbruch nachdenken. Das Problem an der Sache ist das die Kammer voll hinter dem Arbeitgeber steht, und schon viele Gesrpäche dieser Art stattgefunden haben. Die Zeit bis ich auf das Medikament eingestellt bin würde ich Urlaub nehmen, um dann zu arbeiten wenn alles so wirkt wie es soll.

Wie kann ich argumentieren, um seine Meinung zu ändern? Gibt es noch andere Alternativen als einen Abbruch?

...zur Frage

Atomoxetin, hat jemand Erfahrung damit?

Hallo,

ich hatte gestern ein Gespräch mit meiner Psychologen und meinem Psychiater. Es geht bei mir um Depressionen und evtl. auch ADS. Sie sind der Meinung, dass ein Medikament eine gute Wahl wäre. Die wollten mir Blut abnehmen um die genaue Dosierung zu wissen. Da ich aber eine Spritzenphobie habe, haben wir das dann doch gelassen. Jetzt wollen sie es so mit einem Medikament versuchen. Den genauen Namen des Antidepressivum haben die mir noch nicht gesagt. Nur, dass da Atomoxetin drinnen ist.

Jetzt wollte ich fragen, ob einer von euch evtl. damit Erfahrung gemacht hat und mir ein bisschen was darüber erzählen könnte.

PS: Bitte ohne Angabe von Nebenwirkungen da das evtl. Einfluss auf die Wirkung haben könnte.

Danke euch im Voraus
Euer Diamantstern

...zur Frage

Mit veränderter Wirkstofffreisetzung? (Elontril)

Seit neuestem verschrieb mir mein Psychiater das Elontril, ein Antidepressivum das etwas "anders" ist und auf der Packung steht "Mit veränderter Wirkstofffreisetzung" aber was heißt das genau? Vor allem würde mich interessieren wie lange der Wirkstoff braucht bis er komplett im Körper drin ist. Dosierung ist 150mg.

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?