Wie schnell kriegt man ein Trama, bzw die Diagnose ein Trauma zu haben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin's schon wieder, von der Frage mit dem provozieren. 🙈

Es gibt verschiedene Arten von posttraumatischen belastungsstörungen.

Meistens ist es jedoch so, dass diese sich relativ schnell entwickeln, nachdem man aus der schockstarre heraus ist. Das hat jedoch nichts mit gutem Umfeld zu tun, ein Trauma entwickelt man nach einem schlimmen Erlebnis, d.h. Es ist egal ob du aus einer Millionärsfamilie mit 10000 Freunden stammst oder aus einer armen Familie und keine Freunde hast.

Jedoch hat man gute Chancen diese posttraumatische Belastungsstörung zu überwinden, durch einen Psychologen und spezielles "Training".

Ich würde als ich 13 war, fast von einem fremden vergewaltigt und hatte auch eine posttraumatische Belastungsstörung... Ich habe 2 Jahre lang nichts gesagt bis ich mich schließlich jemand anvertraute weil ich unter Angstzuständen litt. Ich habe dann eine Therapie gemacht und bin jetzt seit 2 Jahren komplett geheilt. :) und ich komme aus einem guten Umfeld und habe trotzdem eine PTS bekommen ;)

Ich denke wenn ich mich früher jemand anvertraut hätte, hätte sich das nicht so krass entwickelt, also denke ich schon dass man das schlimmste verhindern kann, wenn man sich gleich danach jemanden anvertraut. :)

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Das Trauma bekommst du direkt nach dem Erlebnis, nur merkst du es nicht, dein Gehirn muss es erst verarbeiten. die Folgen davon spĂŒrt man erst etwas spĂ€ter, meist mehrere Jahre danach. Ich helfe US-Veteranen mit PTBS, bei denen treten aber die ersten Anzeichen schon bei einer RĂŒckfahrt zum Camp oder in der Nacht ein.
Das ist also von Person zu Person unterschiedlich, natĂŒrlich wie du sagtest, wirkt auch das Umfeld mit ein, auch welche Art von Trauma man hatte, Sexueller Missbrauch, Freund gestorben, Schwere Verwundung, etc...

Das alles und noch vieles mehr kann ein erstes Flashback oder Àhnliches von ein paar Minuten bis hin zu mehreren Jahren herauszögern

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Unterschiedliche Menschen gehen auch mit traumatischen Erlebnissen komplett verschieden um. Ich hatte als Kind ein paar solcher Situationen miterlebt und habe jetzt immer noch ziemlich große Probleme deswegen. Meine Schwester war da zwar auch immer mit dabei, hat aber anscheinend keine Schäden davon behalten.

Ein Trauma ist gleich nach dem Erlebnis da, trotzdem kann es sich erst Jahre später zeigen, je nachdem wie die Situation im Umfeld gerade ist. Angenommen man wird sexuell missbraucht, kann es sein, dass man nie etwas davon merkt, bis man vielleicht einen Freund oder eine Freundin hat und somit wieder in eine "ähnliche" Situation kommt. Oftmals hat man mit den Folgen im Normalzustand auch kein Problem, sondern erst wenn man stark unter Stress steht, weil man vielleicht gerade für die Abschlussprüfungen lernt oder großen Streit in der Familie hat.

Man kann also nicht sagen, ob es sich positiv auswirken würde, wenn man gleich darüber spricht. Manche Menschen sehen ein Erlebnis vielleicht auch nicht als traumatisch an und kommen erst in einer Therapie darauf, dass das Trauma die Ursache für andere psychische Probleme sein könnte. Reden hilft natürlich immer und ist besser als verdrängen, trotzdem speichert man irgendwo solch eine Erfahrung ab und da bleibt sie wahrscheinlich auch sehr lange Zeit, wenn nicht sogar immer.

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Hmm also ich denke Direkt schon nur es bricht nicht so unbedingt aus...undTrauma kann sehr kleine Sachen hervor holen.auch bei Borderline ist dieses so.Es muss nicht immer so heftig sein....

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?