Wie schnell komme ich in eine psychosomatische Klinik bei fresssucht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Naja, nur ein Arzt also ein Psychiater kann dir eine solche einweisung geben und wenn es ein Notfall ist kann das am selben Tag sein, wenn aber nicht so musst du halt warten biss ein Therapiepltz frei ist, denn die Kliniken sind überfüllt. Kann eigentlich bis zu 6 Monaten dauern, hängt eben von deinem Zustand ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau gemacht wird, kommt auf die Klinik an. Im Allgemeinen muss dein Arzt/Therapeut/... ne Überweisung schreiben, das muss alles zur Krankenkasse, die müssen das bewilligen, dann geht ein Schrieb an dich, wo du schreibst, warum du willst und dass du wirklich willst und dann musst du warten. Wie schon gesagt wurde, das kann ein bisschen dauern (je nachdem, welche Klinik und - leider auch - welche Kasse).

Aber du bekommst einen Platz, wenn du einen brauchst. Manchmal ist so ein Ortswechsel echt schon gut. Ich kenn das von einer Bekannten von mir, die unter Borderline leidet und immer Stress mit den Eltern hatte, aber wegen der Krankheit nicht ausziehen konnte (war Mitte 20). Sie musste etwa 4 Monate warten, bekam dann einen Platz und kam wesentlich entspannter wieder, einfach, weil mal Zeit für sie war.

In jedem Fall wünsch ich dir alles alles Gute :) Eine stationäre Behandlung ist ein mutiger Schritt und wenn du das Gefühl hast, dass du das brauchst, solltest du das auch machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da muß sich der Arzt drum kümmern. Damit du sofort einen Platz bekommst wenn irgendwo einer frei ist. Er muß es dringend machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seanna
02.05.2016, 08:30

Es ist bei jedem Patienten Dringend. Das entscheidet nur der aufnehmende Arzt ob jmd vorgezogen wird. Aber dann landet man eher auf ner Akutstation.

0

Heja.


Ich kann dir nicht genau sagen, wie das mit der Aufnahme abläuft. Ich bin auch nicht aus Deutschland.
Allerdings möchte ich nur sagen, dass du an dich selber glauben musst. Klingt oft einfacher wie es ist. Das ist das Wichtigste. Wenn es mit der Fresssucht nicht besser wird, weil du Medis nimmst, würde ich die aus lassen. Auf eine gewisse Dauer macht es nicht Gutes mit dir. In manchen Fällen kann es auch dazu führen, die Anfälle zu fördern, weil man durch Medis das Gefühl bekommen kann, richtig krank zu sein. Sowas kann ein Placebo geben. Ich weiss nicht wie es bei dir ist, kenne dich ja nicht. Ich sage das, weil es Punkte sind, auf die man achten kann.

Sehr viele Experten, Therapeuten usw. besitzen auch nicht die Augen so etwas zu sehen. Ein Beispiel: In manchen Fällen, pflanzt ein Gärtner Pflanzen, die eingehen, nicht krankheitsstabil sind oder sonst irgendwie mehr Arbeit benötigen werden. So wirtschaftlich gesehen. Weil es geht immer auch um Geld leider... Ich will nicht mehr darauf eingehen.
Es ist einfach sehr wichtig, dass du wachsam bist auf deiner Laufbahn und dich selber beobachtest, deine Gedanken die hast, wann oder wie es zu den Fressanfällen kommt. Sammel so viel Infos über dich selber wie für dich möglich. Am Ende verstehst nur du dich selber am Besten und nur du schaffst es, wenn du an dich glaubst.

Eine Klinik kann dir auf jeden Fall auch helfen. Dort gibt es viele Menschen die garantiert auch an dich glauben werden. So wie du dort vielleicht auch Menschen triffst mit der gleichen Sache. Dann kannst du auch an sie glauben und sie motivieren. Das kann dir unheimliche Kräfte geben, die kein Medikament der Welt zu Stande bringt :) just saying


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf die Klinik an. Wenn über Reha musses beantragt werden, das kann ewig dauern. Wenn über Krankenkasse kommt es auch sehr auf die Klinik an. Eine Kurklinik iwo hat lange Wartezeit meist. Deine Sektorklinik hingegen wird dich idr in Wochen bis Monaten aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?