Wie schnell kann ich ca 15 kg abnehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dein Übergewicht entstand doch nicht, weil du bisher zuwwenig im Fitnessstudio warst oder zuwenig Fahhrad gefahren bist. Logischerweise kannst du damit das Problem dann auch nicht lösen. Aber Bewegung ist immer gut, das schadet nicht.

Du hast ganz richtig erkannt, dass die Ernährung ein essentieller Teil des Problems und der Lösung ist. Die Regeln dafür kann man auf einen einzelnen Satz bringen: Laß deine Nahrung so natürlich wie möglich.

Ernährungsbedingtes Übergewicht entsteht durch stark verarbeitete Nahrung, weil dort wichtige Vitalstoffe fehlen, die der Organismus benötigt, um das Gewicht normal halten zu können. Sinnvollerweise sollte man daher alles meiden, was stark verarbeitet ist, vor allem: Fabrikzucker, Auszugsmehle, Fabrikfette, Konserven, Präparate, Fertiggerichte. Stattdessen: echte Vollkornprodukte (aus frisch gemahlenem Getreide), Naturbelassene Öle und Fette (Butter, native Bio-Öle), viel Frischkost (Gemüse, Blattsalate, Obst, Nüsse, Kerne, Saaten, Sprossen, ...) Stichwort: Vollwerternährung.

Ernähre dich vegan + zuckerfrei, wirklich. Das hilft ungemein! Oder reduziere zumindest den Verbrauch an tierischen Produkten. Bei mir hat das viel gebracht (selber 10 Kilo abgenommen).

Und ansonsten sah meine Routine folgend aus: 3 Mahlzeiten am Tag, möglichst immer zur selben Uhrzeit. Hunger vermeiden! Wenn nötig, gesunden Snack nehmen. Mittags habe ich immer Haferbrei, ohne Zucker und anderen Schnickschnack, gemacht und mir Früchte reingemischt. Das Zeug hält lange satt. Und sonst habe ich von allem nur Vollkorn genommen (Nudeln, Naturreis, Brot, etc.) 

Dazu bin ich noch joggen gegangen, habe Cardio Training gemacht, bin Fahrrad gefahren und viele Spaziergänge gemacht. 

Denk dran, dass du beim reinen Krafttraining viel mehr Muskeln aufbaust, also nicht unbedingt abnimmst (mehrere Bekannte schilderten mir das). 

Ich halte mein Gewicht ohne Probleme. Nur leider habe ich während der Abnehm-Zeit Kalorien gezählt - Größter Fehler! Mach das bloß nicht, wenn du denkst, dass du da anfällig bist. Ich hatte nämlich nachdem ich mein Gewicht erreicht hatte das Problem wieder mehr zu essen etc. 

Pass da einfach auf :) Und viel trinken ist auch wichtig! 

Sorry für die nicht vorhandene Struktur in meinem Text aber habe es gerade eilig :D 

Kaloriendefizit!

7.000kcal im Defizit = 1kg

du musst also in einem x-beliebigen Zeitraum 105.000kcal weniger zu dir nehmen, als du verbrauchst.

3 Monate = 90 Tage = 1.170kcal Defizit pro Tag.

Wenn du also jeden Tag 2.500kcal Verbrauch hast (Training, Schule / Arbeit, Freizeit) dann darfst du nur 1.330kcal zu dir nehmen täglich.

am sinnvollsten und gesündesten ist es aber über längere Zeit täglich ein kleineres Defizit zu fahren, damit dein Grundumsatz (das was dein Körper ohnehin verbricht, ohne Sport, Freizeit etc.) gedeckt ist.

Du bist auf dem guten Weg mit deinen Sporttechnischen Sachen. Wichtig ist doch immer warm und kalt zu machen und nach dem Sport ausreichend zu essen (nicht davor!) 

Du kannst mal in der Apotheke nach Entschlackungstee fragen, der sorgt dafür, das sich viele  Wassereinlagerungen reduziert werden. 

Aber du wirst nicht innerhalb von 3 Wochen 15 kg abnehmen. Du darfst auf keinen Fall zu früh frustriert sein, wenn sich nicht in der 1. Woche schon große Ergebnisse zeigen. Das braucht seine Zeit und man sollte seinen Körper auch nicht Quälen. 


Schau wegen Ernährung doch mal einfach mal im Internet. Da gibt es tausende Erklärungen.
Training ist gut, am besten ausgeglichen Cardio und krafttraining.
Achte halt darauf das alles vom Essen bis zum Training abwechslungsreich ist. Zudem sollte das Essen alltagstauglich sein. Und nicht hungern, sonst kommt Jojo Effekt

die Ernährung ist ausschlaggebend, nicht der Sport

Was möchtest Du wissen?