Wie schnell fallen Regentropfen vom Himmel?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein fallender Regentropfen kann jedoch nur bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit beschleunigt werden: Sobald der Luftwiderstand des Tropfens der Schwerkraft entspricht, fällt er mit konstanter Geschwindigkeit weiter, wobei der durchschnittliche Tropfen-Durchmesser zwischen 0,1 bis 4,5 Millimeter variiert.

Die Fallgeschwindigkeit eines Tropfens in Metern pro Sekunde (m/s) ist gleich dem doppelten Tropfendurchmesser in Millimetern. Bei einem Wolkenbruch prasseln vier Millimeter große Tröpfchen mit einer Geschwindigkeit von acht m/s (= 29 km/h) auf die Erde.

Das hohe Tempo erklärt, warum die einzelnen Tröpfchen als endlose Aneinanderreihung von Fäden wahrgenommen werden. Beim so genannten Landregen sind die Tropfen 0,5 bis drei Millimeter groß. Dementsprechend länger dauert auch ihr Weg zur Erde.

Sie treffen mit einer Geschwindigkeit zwischen einem und sechs m/s auf dem Boden auf. Zwei Millimeter große Tropfen werden somit knapp 14 Stundenkilometer schnell.

http://www.rp-online.de/wissen/leben/wie-schnell-fallen-regentropfen-auf-die-erde-1.2317328

24,23 km/h im schnitt. Die beschleinigen ja mit 9,81m/s² werden aber durch den luftwiderstand gebremst.

Was möchtest Du wissen?