Wie schnell erfolgt die Erteilung eines Mahnbescheides?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist halt schwer zu sagen, auf welchem Wege er beantragt und zugestellt wird. Wenn ich es richtig im Kopf habe, kann man die mittlerweile sogar online beantragen. Bis der Bescheid dann bei dir ist dauert es wohl höchstens ein paar Tage. Schau mal hier: https://mahnbescheid.pro/?msott=1&gclid=CLq44tjavc4CFUFsGwodlOAOPA

Ein Mahnbescheid kann sehr schnell ausgestellt werden. Ich habe schon viele Mahnbescheide gesehen, die am Tag des Antrags noch ausgefertigt wurden. Eine Frist von vier Tagen von Beantragung bis Zustellung des Mahnbescheids ist absolut realistisch.

Sollte Dir ein Mahnbescheid zugestellt werden und Du widersprichst diesem, dann verzögert das natürlich den Rechtsstreit, höchstwahrscheinlich auch mehr als 1,5 Monate. Im Regelfall wird dann das Gerichtsverfahren eingeleitet. Nachteil dieser Variante ist natürlich, dass die Gerichtskosten dann teurer werden (wobei man diese durch ein Anerkenntnis auch gering halten kann).

Wie schnell das geht hängt vom Gläubiger ab.

Aber wenn du das Geld etwa zeitgleich zum MB erhälst würde ich gegen den MB Vollwiderspruch einlegen und die Forderung aus der Ablaufleistung der LV bezahlen zzgl. den Kosten für das Mahnverfahren (Bei Forderungen bis 500,- € kostet der MB 32,- €).

Der Gläubiger wartet schon ein halbes Jahr, daß du deine Zusage wahr machst? Und er ahnt, daß er von der Auszahlung deiner LV auch nichts abbekommt. Sonst wöllte er keine Abtretung. Der weiß wahrscheinlich nicht wie ein online Mahnverfahren aussieht.

Das geht ziemlich fix, keine Woche, wenn die Damen und Herren vom Mahngericht nicht grad Urlaub haben oder hohen Krankenstand.

Warum gibst Du dem Gläubiger nicht eine Abtretung in Höhe Deiner Schulden ? Dann bekommt er sein Geld und den Restbetrag Du !

Wippich 13.08.2016, 10:13

Man könnte es sich ja noch mal überlegen mit dem Zahlen.

0
Brifli 16.08.2016, 22:26
@Wippich

ok das wäre sehr mies...aber es gibt solche Menschen die das tun....ich nicht...Bei Abtretungen informieren die Versicherungen auch das Finanzamt und alle Rechte gehen an den Gläubiger...will ich nicht...

0

Was möchtest Du wissen?